Notiz Wasteland 2: Director's Cut: RPG der alten Schule mit mehr Inhalt auf Nintendo Switch

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.226
#1

R1c3

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.195
#2
Moment, soll dass jetzt einfach nur der Director's Cut sein den es schon ewig für PC gibt oder ist das ein neuer und noch umfangreicherer Director's Cut speziell für die Switch?
 

M@tze

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.110
#3
Moment, soll dass jetzt einfach nur der Director's Cut sein den es schon ewig für PC gibt oder ist das ein neuer und noch umfangreicherer Director's Cut speziell für die Switch?
Ich schätze mal, das ist der (abgespeckte?) Konsolenport, welcher auch Directors Cut heißt:

Wie Polygon erfuhr, wird der Touchscreen der Switch nicht zur Steuerung genutzt, die Eingaben erfolgen demnach klassisch über Tasten wie bei Xbox und PlayStation.
Habe es neulich mal an der One X geladen (Xbox Game Pass), aber am Fernseher ist der Text einfach zu klein (ja, war in den Optionen auf max gestellt), um ihn bequem von der Couch aus lesen zu können. Und das Spiel hat ja sehr, sehr, sehr viel Text...
 

DarkTaur

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
288
#4
Die Switch verkommt so richtig zur Retro-Spiele-Konsole. Man hat wohl erkannt, dass die HW für AAA-Titel wie bei den anderen Konsolen & PCs einfach nicht ausreicht. Ist also doch nicht wirklich mehr als ein "gepimptes" Tablet. :freak:
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.178
#5
Bitte was?

Die Switch bekommt doch AAA Games, nur ist sie ein noch größerer Markt für Retro, Indie, Reworks und co.
Wo ist da jetzt genau das Problem?

Nintendo hatte nie vor im High End Bereich zu Konkurrieren, das war wohl auch jeder Person mit etwas Weitsicht klar...
 

RYZ3N

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
680
#6
Bitte was?

Die Switch bekommt doch AAA Games, nur ist sie ein noch größerer Markt für Retro, Indie, Reworks und co.
Wo ist da jetzt genau das Problem?

Nintendo hatte nie vor im High End Bereich zu Konkurrieren, das war wohl auch jeder Person mit etwas Weitsicht klar...
Ich verstehe auch nicht wo das Problem sein soll. Die Switch verfolgt nun einmal ein ganz anderes Konzept als PS4 (Pro) und Xbox One (S/X). Wer sich dafür interessiert und sich mit der Materie auseinandersetzt, weiß sowas von Beginn an und wird mit der Switch glücklich (...oder kauft ganz einfach PS4 & Co.)!

Für mich persönlich ist die Switch der beste "Sidekick" neben dem PC, denn ich kann (fast) jeden AAA-Titel auf dem PC spielen und bekomme Nintendos einzigartige Exklusivtitel (+ Retro Games) auf der Switch.

Ich bin (entgegen meiner anfänglichen Skepsis) total happy mit dem Teil.

Liebe Grüße
Sven
 

OdinHades

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.504
#7

RYZ3N

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
680
#8
Jo. Und wenn ich mir so die AAA-Titel der Thirds der letzten Jahre anschaue, ist das zum größten Teil eine gute Sache.
Absolut richtig. Die große Stärke der Switch liegt vor allem in den tollen Nintendo Exklusivtiteln, wie Zelda, Mario Kart & Co., sowie den Retro Games.

AAA-Spiele kann ich doch in voller Pracht auf dem PC gebießen.

Liebe Grüße
Sven
 

DarkTaur

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
288
#9
Jo. Und wenn ich mir so die AAA-Titel der Thirds der letzten Jahre anschaue, ist das zum größten Teil eine gute Sache.
Vermutlich bin ich ja aber auch einfach zu alt für diese bunte Comic-Grafik der Switch. :D Diese ist ja, wie man am Großteil der Titel erkennen kann, hauptsächlich für Kinder und Jugendliche (wobei ich hier auch schon welche kenne, die genau deshalb ihre Switch wieder verkauft und sich eine PS4 zugelegt haben) ausgelegt. Bei mir gilt halt auch das Moto "die Augen essen mit" und AAA-Titel die beides (Optik & Unterhaltungswert) liefern gibt es massig (e.g. The Witcher). Unterhaltsame Spiele mit "schlichter" Grafik bekomme ich ja auch auf dem Smartphone/Tablet :cool:
Aber jeder halt eben seine eigenen Präferenzen und meine möchte eben beides haben...Wobei ich zugeben muss, dass mir die Kirby-Demo auch gefallen hat. Zelda wiederum hatte mich absolut nicht überzeugt und meine Tochter lässt den Titel nach kurzer Spielzeit auch schon Link links liegen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.504
#10
Vermutlich bin ich ja aber auch einfach zu alt für diese bunte Comic-Grafik der Switch. :D Diese ist ja, wie man am Großteil der Titel erkennen kann, hauptsächlich für Kinder und Jugendliche (wobei ich hier auch schon welche kenne, die genau deshalb ihre Switch wieder verkauft und sich eine PS4 zugelegt haben) ausgelegt.
[...]
Richtig, der Grafikstil entscheidet natürlich darüber, welche Altersklasse ein Spiel spielt. Kein Erwachsener interessiert sich für Mario, Zelda oder Pokemon, weil wegen grfxx. Die spielen alle nur realistische Spiele, weil die so erwaxxen sind. Gerade bei Nintendo gibt's auch null Abwechslung. Die Comic-Grafik von Bayonetta und Metroid Prime kotzt schon böse an und bei Octopath Traveller wird nicht etwa Nostalgie geschickt mit moderner Grafik verbunden, nein, es ist Comic-Grafik für Kinder und Jugendliche.

Mal ernsthaft, wird das Argument nicht irgendwann ausgelutscht? Seit dem N64 hört man das jetzt immer wieder. Versteh mich nicht falsch, soll jeder spielen, was er möchte. Wer realistische Grafik bevorzugt, bitte. Das hat aber nichts mit "zu alt" zu tun. Das ist einfach nur eine persönliche Vorliebe. Auch Erwachsene, ja selbst Senioren, können Spaß mit Grafik im Comic-Stil haben. Ich hab sogar gehört, dass mancher Erwachsener Spongebob guckt und Pixar-Filme mag. Gruselig, gell? Auf der anderen Seite sind es doch gerade Jugendliche, die häufig und gerne vermeintlich "erwachsene" Spiele spielen, um sich cool zu fühlen.

In der Praxis hat das Alter damit null und nüscht zu tun. Es ist alles einfach nur eine Sache der persönlichen Vorlieben. Ich bin da ja meinerseits aufgeschlossen. Ich kann mit so ziemlich jedem Grafikstil etwas anfangen. Retro wie The Binding of Isaac, Comic wie bei Mario, realistisch wie bei The Last of Us oder total abgedreht wie bei Killer 7. Völlig egal. Das Gameplay muss stimmen. Dann macht das auch Spaß.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.719
#11
@OdinHades Oh ja, die Comicgrafik...^^
Und dann erst die Comicgrafik bei den ganzen Pixarfilmen... aber die schauen sich ja auch nur 10jährige an^^

Das schöne an der Comicgrafik ist ja, dass sie technisch sehr einfach umzusetzen ist und wenn erstmal ein gewisses Niveau erreicht ist sehr viel besser altert als "realistische Grafik".
Dann ist sie natürlich für alle Altersklassen geeignet, ein Mario Odyssey spricht alle Altersklassen besser an als ein... wirklich viele Jump'n'Runs mit realistischer Grafik gibt es auch garnicht, die Entwickler (alle Entwickler!) werden schon wissen warum.

Und gerade Splatoon ist sowieso die perfekte Kombination aus Gameplay und Grafik, das würde mit realistischer Grafik nicht funktionieren oder wäre schmerzhaft trashig.

Wenn man sich die ersten Switch-Trailer (und auch den Großteil der aktuellen) anschaut sieht man eh, dass Nintendo keine Kinder ansprechen will sondern 20- und 30jährige, die in den 90ern noch auf dem SNES, N64 und später Gamecube gespielt haben.
Die überhaupt wissen wer Mario ist!
Denn dank der Pleite der Wii U und dem Erfolg der Tablets kann Nintendo nicht wirklich davon ausgehen, dass die heutigen 8jährigen jemals ein Mario-Spiel gespielt haben
 
Top