Wds 10 Crea-Tool mit Laptop mit Vista runterladen für Wds 10 PC

Michele Halagar

Lieutenant
Registriert
Okt. 2011
Beiträge
526
Hallo geehrte Damen und Herren,
mein Windows 10 Pro PC , hat mir ein dickes gelegt Osterei. Heute Morgen beim Start km die Meldung Reboot mit Bootmedium oder so ähnlich. Damals hatte ich den PC gebraucht gekauft, Betriebssystem war bereits auf HDD, aber es war keine System DVD dabei. Kann ich das Creation Tool für den Wdws 10 PC auf alten Vista Lapttop runterladen und mir somit alles auf dem Laptop vorbereiten und auch auf Laptop die DVD brennen mit dem Wds 10 und damit am 10er PC Reparatur machen?
Wünsche noch schönen, restlichen Ostertag. Michele
 
cyberpirate schrieb:
Ja das kannst Du so machen.
Sicher, dass das Media creation Tool auch unter Vista funktioniert?
Zumindest über die Microsoft Seite kann man es unter Vista nicht herunter laden, da wird einem nur die ISO Datei angeboten.

Man kann sich aber die ISO Datei laden und mit dem Programm Rufus dann den Stick erstellen.
Bzw anhand der ISO Datei ne DVD brennen (8,4gb DVD erforderlich)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar, cyberpirate und Terrier
Je nach Hardware wird aber 10 auf einem Vista Ära Laptop auch keinen großen Spaß machen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar und Goldsmith
@itm ich glaube du solltest den startpost noch mal lesen.
Er will doch garkeine win10 auf dem Vista Laptop.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar
Danke für Eure Teilnahme und Hinweise. Mitterweile ist es so, dass der Wds 10 PC nach mehreren Startversuchen immer Rebboot mit anderem Medium forderte. Nach xtenmale kam blue schren mit einer Liste, was man versuchen sollte, wählte die Nr. 2 aus. Dann startete er doch, (wage ihn nicht) auszuschalten, nutzte die Gelegenheit, dass Media Creationstool auf USB stick zu laden. Ist ESD Datei. Wollte versuchen damit das B-System zu reparieren. Aber wenn ich den Stick anklicke tut sich nichts, las dass man eine Iso Datei davon machen muss. Jetzt geht es bei mir nicht weiter, weiß nicht was das ist und wie an das macht. Meine PC Kenntnisse sind unterirdisch, bin im 87. und Pflegepatient. Kann nichts mehr behalten, ist schlimm. Gibt es eine Anleitung, die das klein klein erklärt, nach dem Motto, als 1. als 2. als 3. usw. Dabei jeden Schrit erläutert? Allein die verwendeten Begriffe verwirren mich, weil ich sie nicht kenne, welche Bedeutung dahinter steckt. Sch.. . . . wenn man alt wird und abhängig. Liebe Grüße Michele
 
Michele Halagar schrieb:
dass Media Creationstool auf USB stick zu laden.
man läd das Windows 10 Media Creation Tool nicht auf den Stick, das Win10 Media Creation Tool ist ein Programm, was einem unter win7, 8.1, 10 oder 11 einen win10 install stick erstellt, oder die Iso Datei runter läd.
Wenn man USB stick erstellen wählt, klickt man auf weiter, wählt den Stick und klickt auf weiter und es wird dann ein bootbarer USB stick erstellt.
Wählt man Iso Datei laden, wird die iso Datei geladen.
Eine Iso Datei wäre so was wie ein Abbild des Datenträgers, zb einer DVD oder USB stick.


Wenn du die Iso Datei geladen hast, brauchst du das Programm Rufus um mit dem einen bootbaren USB stick zu erstellen.
Oder man nimmt die Iso Datei und brennt/erstellt damit eine DVD
Ergänzung ()

Michele Halagar schrieb:
Gibt es eine Anleitung, die das klein klein erklärt, nach dem Motto, als 1. als 2. als 3. usw. Dabei jeden Schrit erläutert?
jop, sogar direkt auf der Microsoft Seite.
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 da etwas weiter unten "Verwenden dieses Tools zum Erstellen von Installationsmedien (USB-Laufwerk, DVD oder ISO-Datei) ..."

Oder sogar haufen Videos auf Youtube.

Oder du hast einen Verwandten, der sich mit den Sachen etwas besser auskennt und dir helfen kann
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar und Terrier
Was hast du denn da falsch gemacht beim Erstellen des Sticks?
https://www.deskmodder.de/wiki/inde...ws_10_mit_dem_MediaCreationTool_herunterladen
Hast du die Bilder alle gesehen?
Media Tool 1.PNGMedia Tool 2.PNGMedia Tool 3.PNGMedia Tool 4.PNGMedia Tool 5.PNGMedia Tool 6.PNGMedia Tool 7.PNG
Für eine Inplace Update Reparatur klickt man dann die Setup.exe auf dem USB Stick, im Windows Explorer an. (mit Rechtsklick als Admin ausführen)
Wenn man eine ISO geladen hat, öffnet man die auch und klickt die Setup.exe an.
https://praxistipps.chip.de/windows-10-mit-inplace-upgrade-reparieren-so-gehts_127476

Wenn Windows nicht mehr startet funktioniert ein Inplace Reparatur nicht, dann musst du Booten vom Installationsmedium und die Computerreparaturoptionen versuchen (Bild 2 unten links)
https://www.computerbild.de/fotos/cb-Tipps-Software-Windows-10-installieren-Schritte-10965010.html#2
oder Windows clean neu installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar
Michele Halagar schrieb:
Heute Morgen beim Start km die Meldung Reboot mit Bootmedium oder so ähnlich.
Meinst Du „Reboot and select proper boot device“. Wenn es das sein sollte, kann es allerdings auch bedeuten, dass die HDD hinüber ist. Daher wäre die genaue Meldung schon wichtig.

Michele Halagar schrieb:
Damals hatte ich den PC gebraucht gekauft, Betriebssystem war bereits auf HDD, aber es war keine System DVD dabei.
Vergiss DVDs. Da sind sowieso nur alte Versionen drauf. Wichtig ist alleine die Lizenz und der damit verbundene Key. Windows 10 hingegen gibt es immer frisch bei Microsoft zum Download.

Michele Halagar schrieb:
Kann ich das Creation Tool für den Wdws 10 PC auf alten Vista Lapttop runterladen und mir somit alles auf dem Laptop vorbereiten
Ja, allerdings am besten mit einem USB-Stick, nicht mit DVD.

Michele Halagar schrieb:
und damit am 10er PC Reparatur machen?
Ist die Frage, ob hier eine Reparatur auf Software-Ebene überhaupt helfen würde (s.o.).


Nachtrag:
Michele Halagar schrieb:
Meine PC Kenntnisse sind unterirdisch, bin im 87. und Pflegepatient.
Vielleicht noch eine Ergänzung. Eventuell magst Du jemanden aus der hiesigen Liste der Helfer vor Ort zur Unterstützung anschreiben, falls es Dir alleine zu schwer fällt:

https://www.computerbase.de/forum/t...sammenbau-jetzt-auch-in-deiner-naehe.1249024/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar
bisy schrieb:
Wenn du die Iso Datei geladen hast, brauchst du das Programm Rufus um mit dem einen bootbaren USB stick zu erstellen
Dazu bedarf es keinerlei Tool. Es reicht ein FAT32 formatierter Stick aus. Darein einfach den Inhalt der ISO und fertig ist der bootfähige Installationsstick.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar
Hinweis, hat sich was geändert, ab und zu startet mein Wds 10 PC. Die Gelegenheit wäre günstig, es mit dem Wds 10 PC zu versuchen. Danke herzlichst für die guten Tipps, doch es ist viel für mich dabei im Unklaren geblieben. Ist denn die ISO Datei von Windows bereits das Media Creation Tool, welches bereits als ISO aufbereitet wurde von Microsoft? Und wenn man das ISO direkt von Microsoft runter auf Stick lädt, könnte man damit evtl. die Reparatur des aktuellen Wds 10 durchführen, ohne die privaten Daten auf dem PC zu verlieren? Könnte man vom Stick dann auch gleich booten, so wie es runter geladen, wurde auf den Stick. Oder muss ich das Medie Creation Tool welches ich als ESD Datei runter geladen hatte. in den Ordner Download kopieren und wie geht es dann klein klein weiter? Liebe Freunde, es ist ein guter Gedanke, den Hinweis auf Youtube zu geben. Nur der Lösung stehen meine sehr schlechten Augen und das nicht hören Können entgegen. Und Freunde? die gibt es nicht mehr, entweder verstorben, oder weit weg verzogen und wegen meiner Behinderungen und Infektionen, will keiner in meine Nähe kommen. Lebe isoliert und auf mich gestellt. Wurde von der jungen Gesellschaft ausgeschlossen. Das ist die bittere Realität. Versuche dennoch den Kopf hoch zu halten. Niemand kann sich der jünger ist vorstellen, was ihn erwartet, wenn er ein Krüppel ist, von Lkw fast totgefahren und der Lkw Unternehmer "3 gelernte Zeugen hatte bei Prozess" die ihm bescheinigten, hätte sein Lkw angefahren mit Fahrrad und den Lack am Lkw beschädigt. Was passiert als Lkw einfach die Spur wechselte, mich unter sich begrub. Er war mutterseelen alleine auf einsamer Straße. Doch angeblich war ein Auto direkt hinter ihm und hätten alles genau gesehen, wurde bei Prozess behauptet. Bin leer aus gegangen.
Viele Grüßen an Alle. Entschuldigung, ist gerade so über mich gekommen, die ganze Misere uns Abhängigkeit.
Michele
 
Michele Halagar schrieb:
. Ist denn die ISO Datei von Windows bereits das Media Creation Tool, welches bereits als ISO aufbereitet wurde von Microsoft?
Nein, das Media creation Tool ist nur ein kleines Programm, was die ISO Datei von den Microsoft Servern lädt, bzw mit dem Programm lässt sich ein bootbarer win10 install Stick erstellen oder auch eine Upgrade Installation machen. Das Tool lädt alle Daten die es braucht erst noch runter.


Michele Halagar schrieb:
Und wenn man das ISO direkt von Microsoft runter auf Stick lädt, könnte man damit evtl. die Reparatur des aktuellen Wds 10 durchführen, ohne die privaten Daten auf dem PC zu verlieren?
Das geht mit nem win10 install Stick, der DVD, der ISO Datei oder auch mit dem Media Creation Tool, wenn man da Upgrade wählt.

Wenn die setup.exe vom Stick, der DVD, der ISO Datei unter win10 ausführt, bzw beim Media creation Tool auf Upgrade klickt, wird ein sogenanntes Inplace Upgrade gemacht, da kann man wählen, ob man eigene Daten behalten möchte oder nicht.
Im Grunde werden da dann nur die System Daten neu geschrieben.


Michele Halagar schrieb:
Könnte man vom Stick dann auch gleich booten, so wie es runter geladen, wurde auf den Stick
Wenn man ein Stick mit dem Microsoft Media Creation erstellt, kann man danach auch gleich von diesem booten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar
Michele Halagar schrieb:
Damals hatte ich den PC gebraucht gekauft
Ist das noch der selbe, ältere PC (H77M u. i5-3450) mit dem Laufwerks-Problem, oder mittlerweile was 'neues'?
Die ISO von Windows 10 ist mittlerweile größer als 4.700 MB, so dass ein normaler DVD-R Rohling nicht mehr ausreicht. Allein deswegen schon wäre ein USB-Stick sinnvoller.

Mit UEFI reicht es, den Inhalt (ISO ist eine Art Archiv, ähnlich wie ZIP, 7z oder RAR) auf einen mind. 8 GB großen, mit FAT32 formatierten Stick zu kopieren. Dann braucht man weder Rufus noch das Media Creation Tool.
Bei einer Legacy-Installation (BIOS) mit MBR reicht das aber leider nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar
Ja, es ist noch derselbe PC. Als Sicherung hatte ich bisher 3 HDD im Wechselplattensystem. Von Zeit zu Zeit mit Macrium Reflekt free alle Platten auf dem Laufeneden gehalten durch klonen. Als die 1. ausfiel die 2. aktuelle eingesetzt, die brache den Fehler beim Start File Boot\BCD, Status 0xc000000f, the Boot configuration Data for your PC is missing or contains errors. Nahm dann die 3 HDD, kam die selbe Meldung. Also alle 3 HDD's starten den PC nicht. War noch nie an der Registry dran und weiß nicht was da drin stehen soll und muss. Jetzt ist die älteste HDD nach 50x neue Stratversuche gestartet. Was sollte ich jetzt tun? Die ISO Datei direkt aus Netz auf Stick laden und dann den PC vom Stick aus neu starten? Wie geht dann das mit der Registry, flls da eine Fehler sein sollte, wird der auch damit berichtigt. Bei den ganzen 50 PC Startversuchen kam zwischendurch mal die Meldung, als habe der PC den Bootrecord nicht gefunden und ich sollte neu starten mit STRng+Alt+ DEL. Aber dann kamm wieder die Meldung wie eingangs geschildert. Tut mir leid, die ganzen Erläuterungen sid zwar lieb und gut gemeint, Lösen aber nicht mein Problem, mein Wissen ist viel zu gering. Gibt es eine Liste, was den wo in Regystry / Bios stehen müßte, wenn ich den PC mit F11 starte. Alles in englisch und kenne die Bezeichnungen nicht. Ist von American Megatrend für Asrock H77M P 1.10 glaube ich. Finde da nichts vom Festplatteneintrag. Wüßte auch nicht, wo das stehen sollte. Hab die 1/2 Nacht jetzt hier gesessen, Lassen den PC an und rolle wieder zum Bett im Rollstuhl. Vielleicht findet sich mal einer der geau weiss, was ich im Einzelenn machen muss, damit die Festplatten wirder starten. Grüße an die lieben in der Fangemeinde Michele
 
Michele Halagar schrieb:
Gibt es eine Liste, was den wo in Regystry / Bios stehen müßte
du verwechselst da was, das BIOS oder UEFI ist sozusagen das Grundprogramm auf dem Mainboard.
Die Registry, ist eine Datenbank unter Windows.

Und ja, es gibt eine Liste, nennt sich Mainboard Handbuch, da steht das alles drin.
https://download.asrock.com/Manual/H77M.pdf ab Seite 42

Gleich am Anfang auf der Startseite im BIOS/UEFI müsste normalerweise deine HDD mit aufgelistet sein, wenn da nicht, dann im Advanced Menü und da dann bei Storage, da werden alle SATA Anschlüsse aufgelistet und da müsste auch stehen, ob deine HDD erkannt wird.

Bei dir kann auch die HDD defekt sein, oder das SATA Datenkabel, notfalls müsste man halt das SATA Datenkabel und ne neue SSD einbauen und dann Windows einmal richtig neu installieren
Ergänzung ()

Michele Halagar schrieb:
Jetzt ist die älteste HDD nach 50x neue Stratversuche gestartet. Was sollte ich jetzt tun?
wenn das so lang dauert, dann wird warscheinlich die HDD ein defekt haben, oder halt das Datenkabel oder dann wirklich das Board.
Ganz erlich, ich würde halt in dem Fall wirklich die HDd durch ne neue SSD ersetzten und das Datenkabel gleich mit tauschen und Windows neu installieren.
Ergänzung ()

Michele Halagar schrieb:
Die ISO Datei direkt aus Netz auf Stick laden und dann den PC vom Stick aus neu starten?
wenn du Windows neu installieren willst, dann ist das das vorgehen
Wenn du deine Daten behalten willst, musst du dein Windows starten, und halt über den Explorer die Setup.exe vom Stick, DVD oder Iso Datei starten und damit eine Upgrade Installation machen, da werden dann nur die Systemdaten neu geschrieben.
Das bringt aber nichts, wenn die HDD selbst defekt ist
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar und Terrier
Michele Halagar schrieb:
Nahm dann die 3 HDD, kam die selbe Meldung. Also alle 3 HDD's starten den PC nicht.
Hattest du die Klons jemals getestet, ob die auch booten so wie sie sollen?
Man weiß ja jetzt nicht einmal, ob HDDs defekt sind, oder das Klonen nicht richtig (mit System/Hilfs-Partitionen) durchgeführt wurde. So ist es schwer, jemand aus der Ferne zu helfen, und wenn du dich selbst überhaupt nicht damit auskennst, nahezu unmöglich. Möglicherweise hast du schon mehrere Probleme, eines kommt zum anderen, da blickt dann ohne brauchbare Infos keiner mehr durch.
Eine Boot-Reparatur, oder eine Neuinstallation des Betriebssystems wird dir dann nichts bringen, wenn dein(e) Datenträger defekt ist/sind. Du müsstest also erst sicher stellen, dass die HDDs ok sind. Dazu gibt es auch bootfähige Tools der Festplattenhersteller, wenn das Betriebssystem nicht mehr startet.

Hast du nicht die Möglichkeit, dir von irgendwem vor Ort helfen zu lassen? Es gibt hier auch eine Liste von Helfern für den Zusammenbau (jetzt auch in deiner Nähe) Ich habe keine Erfahrung damit, hoffe aber es bezieht sich nicht rein auf den PC-Selbstbau.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar und NotNerdNotDau
:) An alle die guten und geduldigen Heinzelmännchen hier, die mir viele Ratschläge geschrieben hatten! ! Meinen allerherzlichsten Dank. Jetzt läuft das System teilweise wieder, denn durch die vielen Versuche, hatte ich mir sicher noch paar neue Probleme zusätzlich eingebaut. Dass Problem war der total zugesetzte CPU Lüfter, voll mit Staub. Es wunderte mich, wenn ich ZB. den PC bei Raumtemperatur startete, war nach kurzer Zeit die Meldung da, soll ein bootfähiges Medium einlegen und neu starten. Das hatte ich nicht und so startete das System auch nicht. Als ich dann mal ganz früh aufstand, es ganz kalt war, startete das System und war ca. 1/4 Std. aktiv. Dann wieder Bootmeldung. Legte die HDD in Kühlschrank. Nach Einbau lief sie fast 1 Std.. Dachte evtl. sei die 2032 Batt schwach und ließ den PC von meiner Frau aufmachen. Dabei sahen wir den CPU Kühler, der mit Staub und Flusen zu war. Nach Reinigung lief die HDD dauerhaft. Nur ab und zu treten Probleme auf, wahrscheinlich die, die ich mir selbst reingefummelt hatte. Denke, wenn man den PC unter dem Reparatursystem von Windows mal laufen lassen könnte, dass dann vielleicht einige beschädigte Funktionn wieder richtig laufen würden. Das Media Creation Tool hatte ich mir runter geladen, weiß aber nicht, wie ich das umwandle in eine bootbare Version und auf USB-Stick bringe, der bootbar ist. Nochmals danke an Alle Michele
 
Michele Halagar schrieb:
Dabei sahen wir den CPU Kühler, der mit Staub und Flusen zu war. Nach Reinigung lief die HDD dauerhaft.
Was jetzt aber die HDD mit dem CPU Kühler zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Das sind Sachen die da keinen Einfluss zueinander haben.

Wenn der CPU Kühler zu ist. Geht der PC an und wegen Überhitzung wieder aus, oder der PC wird langsam, weil die CPU Leistung gedrosselt wird, da die CPU zu heiß wird.
Ergänzung ()

Michele Halagar schrieb:
Das Media Creation Tool hatte ich mir runter geladen, weiß aber nicht, wie ich das umwandle in eine bootbare Version und auf USB-Stick bringe,
Das wurde jetzt doch schon paar mal geschrieben, du startest das Programm, wählst aus, das ein install Stick erstellt werden soll, dann wählst du dein Stick und drückst halt immer auf weiter, fertig.
Es steht alles genau da.

Guck dir doch hier weiter oben Post 8 an, da wurden sogar Bilder gezeigt, wie das geht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Michele Halagar und Terrier
Hallo bisy, auch mir ist das ein Rätsel, ich verstehe zu wenig davon. Aber dennoch ist es Tatsache, dass plötzlich die Festplatte stundenlang durchläuft, keine Fehlermeldung bringt und auch nicht mehr die Verbindung zum Betriebssystem verliert, denn die kam stets mit der Meldung, soll ein bootbares Medium einlegen. Konnte noch so oft versuchen zu starten wie ich wollte. Ging einfach nicht. Nur wenn PC kalt und die Festplatte für längere Zeit im Kühlschrank, dann dauerte es länger, ehe der Fehler wieder auftrat. Bin da genauso verwirrt wie Du.

Danke Dir auch auf den Hinweis auf Post 8, konnte das aber nicht umsetzen, weil ich noch nicht mal die aufgeführten Begriffe verstehe und wie oder was das ist und was man damit genau macht. Ich könnte zwar das CMT vom Stick zurück in Download Ordner kopieren, aber was dann im Einzelnen zu machen ist, bis ich einen bootbaren Wds Stick hätte, das ist für mich ein Buch mit 7 Siegel. Immer von der Sorge getrieben, mein Systen zu beschädigen, denn ich stehe ohne Hilfe jedweder Art da. Wenn ich Leute von Computerfirmen anschreibe, antworten die gleich, dass 300 - 400 Euro kosten könnte, meine Daten und das System zu retten. Als Sozialrentner kann ich mir das nicht erlauben. Vor allem. Es sind alle meine Lebensdaten auf PC und alle 8 Krankheiten und meine gesamten Behinderungen, sonstige persönliche Daten, auch von Bank. Und bin leider nicht mehr lernfähig. Deshalb kann ich mich nicht weiter fortentwickeln. Viel Grüße Michele
 
Zurück
Oben