Wechsel von XP 32-bit zu Win7 Ultimate 64-bit

be_myself

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
813
Hallo

Mein Vater hat vor einen Wechsel von WinXP 32-bit hin zum Win7 Ultimate 64-bit zu vollziehen. Dazu habe ich ihm den Windows 7 Upgrade Advisor heruntergeladen damit er sehen kann ob alles klappt und es keine Probleme gibt. Laut dem Upgrade Advisor gibt es keine Probleme und überall ist alles im grünen Bereich egal ob 32-oder 64-bit. Das einzige was bemängelt wird ist die Grafikkarte. Dort steht das er keinen kompatiblen Treiber hat. Es handelt sich hier um eine NVidia GeForge GT220. Reicht es wenn nach der Installation von Win7 der aktuelle Treiber heruntergeladen und installiert wird ?

Ich habe aber noch eine Frage. In seinem PC ist ein ASRock ALive NF7G-Glan verbaut, deswegen gehe ich mal davon aus das er auch sein BIOS aktualisieren muss ?

Das System meines Vaters:

Windows XP Pro SP3 32-bit
Processor: Athlon II X2 250
Board: ASRock ALive NF7G-Glan
Grafik: NVidia GeForce GT220
RAM: 4GB DDR2

Danke im voraus ...
 

alex_k

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.139
Daten sichern, und dann Windows 7 installieren. - Allerdings würde ich auf jeden Fall das Systemlaufwerk formatieren, damit es keine "Nebengeräusche" gibt, die nicht da sein sollten.

Einen Grafikkarten-Treiber später installieren ist kein Problem.

Wieso man aber sein Bios aktualisieren muss, nur um Windows 7 zu installieren, das will ich nicht verstehen.:-) - Normalerweise ist das Bios eher dafür zuständig, mit der Hardware zusammenzuarbeiten, aber mit der Software hat das Bios dann nicht mehr allzuviel zu tun....
 

itm

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.820
Eine Geforce 220 wird halt eben nicht adhoc unterstützt (da Windows 7 für sie noch keinen Treiber mitbringt).

Nach der Installation sollte dann noch der Windows 7 Leistungsindex überprüft werden (was unter Umständen einige Minuten dauern kann), dann steht auch Aero zur Verfügung.

Zum Thema BIOS Update (erstmal Windows 7 so installieren, BIOS Update kannst du im unwahrscheinlichem Fall, das es anders nicht geht immer noch drüber bügeln...).


MfG

tmkoeln
 

ms007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
265
Da Asrock auf der von dir verlinkten Download-Seite ja sogar ausdrücklich eine BIOS-Version 1.40 mit dem Hinweis "Support Windows 7" anbietet, würde ich mich da schon auf den Hersteller verlassen und nach der Datensicherung als Erstes das BIOS-Update machen.

Dann wie von alex_k vorgeschlagen.

Den Windows 7 64-bit Treiber für die Nvidia GT 220 findest du direkt bei Nvidia zum Download (Version 295.73).
 

etking

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.411
Leider lohnt sich bis heute ein Upgrade auf 64 Bit nur selten, da der RAM-Verbrauch wesentlich höher ist und 32 Bit-Programme langsamer ausgeführt werden, weil nur der halbe CPU-Cache nutzbar ist. Ein älteres System läuft deshalb definitiv langsamer unter 64 Bit.

Nur native 64-Bit Anwendungen profitieren theoretisch davon, doch die sind noch immer sehr selten und oft sogar langsamer als die 32-Bit Alternativen. Zudem laufen viele Programme und Tools gar nicht unter 64 Bit, z.B: Nvidia ntune.

Und mehr als 4GB Ram kann man unter 32 Bit auch mit Kernel-Hack nutzen. Sorry, das ist leider die Wahrheit, mir wäre es auch lieber wenn die Entwicklung zu 64 Bit schneller voran ginge.
 

be_myself

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
813
Ich hatte ja hinter das BIOS ein Fragezeichen gesetzt weil ich mir nicht sicher bin. Wenn man das nicht aktualisieren muss umso besser.
Die Daten sichern ist natürlich kein Problem weil wir alles auf die externe Festplatte schieben. Die Festplatte im Rechner wäre in dem Fall ein 500GB Western Digital.

Er möchte außerdem seinen HP Officejet g85 All-in-One weiterhin verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

frankyboy1967

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
435
@etking also das 32 bit programme unter x64 windows langsamer sein sollen, weil "nur" der halbe cpu cache genutzt wird, wo hast du das den her?
 

Don_nOOb

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
202
Ich hatte ja hinter das BIOS ein Fragezeichen gesetzt weil ich mir nicht sicher bin. Wenn man das nicht aktualisieren muss umso besser.
Die Daten sichern ist natürlich kein Problem weil wir alles auf die externe Festplatte schieben. Die Festplatte im Rechner wäre in dem Fall ein 500GB Western Digital.

Er möchte außerdem seinen HP Officejet g85 All-in-One weiterhin verwenden.
Das hier steht dazu auf der Hersteller seite:

"Die Treiber für Ihr HP-Gerät sind bereits im neuen Windows 7-Betriebssystem enthalten! Sie müssen keine Treiber herunterladen, um das Gerät zu verwenden . Verbinden Sie den Drucker einfach über ein USB-Kabel mit Ihrem Computer und Windows Update installiert automatisch den Treiber für Ihr Gerät."



Sollte also kein Problem sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

be_myself

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
813
@Don_nOOb
Soweit habe ich mich auf der HP Seite auch durchgelesen. Mein Vater will nur sicher gehen das wie unter WinXP alles einwandfrei funktioniert. Drucker, Scanner, Kopierer und vor allem das Fax. Habe ihm zwar schon vorgeschlagen das er sichmal langsam ein neues Multigerät holen könnte aber er hängt an diesem etwas älteren Gerät.
 

Don_nOOb

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
202
Nunja, wenn man da 100% sicher gehen will hilft wohl nur ein Test an einem PC der schon Win 7 Installiert hat. :D
 

be_myself

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
813
Obwohl gute Idee, kann ich ja mein Läppi -auf dem ist Win7 Ultimate drauf- mal an dem Gerät anschließen. Da kann man ja testen ob er einwandfrei funktioniert.
 

Don_nOOb

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
202
Das kannst du ja erstmal machen, und wenn es nicht auf Anhieb funzt gibt es auf der Seite ja auch gute Problemlösungsvorschläge. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

be_myself

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
813
Jepp das werde ich auf jedenfall machen. Solange lass ich das Thema mal geöffnet bis ich nächsten Monat den Wechsel bei meinem Vater vollzogen habe. Dann werde ich mich nochmal hinsetzen und den Erfahrungsbericht hier rein schreiben.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.590
Warum installierst Du nicht erstmal paralell W7 zu XP, und wechslest erst wenn alles läuft so wie es soll. Dazu ein Image der jetzigen Platte machen und w 7 zusätzlich drauf machen. Wenn es läuft und XP nicht mehr benötigt wird kann man ja immer noch alles platt machen und neu installieren oder das Image zurückholen und das Upgrade machen.
 
Top