News Weitere Informationen zur OCZ Vector PCI Express

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
9.886
Die frage ist natürlich: Wer will den Schrott kaufen nach den was OCZ sich so geleistet hat?
 

@ndi.S

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
890
Wenn von den 1000MB/s realistische 700 übrig bleiben :) sehr lecker

Gruß Andi
 

legendan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
317
Denke mal die Bootzeiten werden trotzdem nicht so zügig sein wie bei einer SATA SSD. Nettes Spielzeug, für mich aber nicht zu gebrauchen.
 

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.002
Ich verstehe nicht warum die Leute OCZ in jedem Thread niedermachen müssen.
Man hat sich dort in der Vergangenheit sicher grobe Fehltritte erlaubt, aber das kann man der Firma doch nicht ewig vorhalten.

Die neuen Produkte sind meiner Meinung nach rundum solide (was von diversen unabhängigen Tests auch so bestätigt wird) und auch die Firmenpolitik bzw. der Umgang mit den Kunden hat sich gebessert.
Ich würde OCZ beim nächsten SSD-Kauf gerne unterstützen. Mit der Eigenentwicklung haben sie viel Mut bewiesen und eine gute Leistung abgeliefert. Das darf auch belohnt werden.
 

Burner87

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.109
Ja innovativ sind Sie, aber was bringt das, wenn man sich möglicherweise nach einem Jahr wieder eine neue holen "darf".

@ CloakingDevice
Ganz nach dem Motto "einmal Saftladen, immer Saftladen" bleiben die schlechten Erinnerungen einfach sehr lange im Gedächtnis. Die Ausfallquote der SSDs hat sich einfach jenseits von Gut und Böse bewegt, dass man kann nicht so einfach wegwischen. Hier hilft nur eine kontinuierlich gute Arbeit. Dies kann man gut am Beispiel von be quiet! sehen. Mit einigen NT-Serien hatten Sie sich für längere Zeit ihren guten Ruf ziemlich stark demoliert, aber mittlerweile gehören sie wieder zu den besten Herstellern - weil sie aktuell einfach wirklich gute Produkte verkaufen. Also, ich gebe OCZ noch nicht auf, aber sollten die aktuellen SSDs wieder wie Sand am Meer ausfallen, wars das dann.
 

Patrick90

Banned
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.114
Ist der OCZ Vector PCI Express zum spielen geeignet?

Sind die Dinger allgemein besser als eine SSD?
 

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.002
Zum Zocken bringt dir das Teil keinen Vorteil.
Es wird nur deutlich teurer als beispielsweise eine Samsung 830 oder 840.
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Zum Zocken bringt dir das Teil keinen Vorteil.
Es wird nur deutlich teurer als beispielsweise eine Samsung 830 oder 840.
Doch, wenn sie schneller ist, wird z.B. schneller geladen und Nachladerucker stärker vermieden

Dies kann man gut am Beispiel von be quiet! sehen. Mit einigen NT-Serien hatten Sie sich für längere Zeit ihren guten Ruf ziemlich stark demoliert, aber mittlerweile gehören sie wieder zu den besten Herstellern - weil sie aktuell einfach wirklich gute Produkte verkaufen.
Also ich habe bei be quiet immer noch kein 100%iges vertrauen.
Inbesondere da sie nicht selbst produzieren (Wie OCZ ;) ) sehe ich die Gefahr auch größer das ein Fauxpass passiert.
Also in den höherwertigeren Bereichen greife ich dann eher zu Netzteilen wie Sea Sonic und Enermax...

In den günstigen Segmenten (Pure Power) hab ich mich öfters bei erwischt, das ich bei gleichen bzw. leicht höheren Preisen zur Cougar A Serie gegriffen habe...
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.832
Doch, wenn sie schneller ist, wird z.B. schneller geladen und Nachladerucker stärker vermieden
Die Spiele holen die Daten in der Regel früher. Darum ist auch eine HDD kein allzu großer Nachteil zu einer SSD. Und die aktuellen SSDs sind so performant, da bringt eine PCIe SSD keinen Vorteil. Vorher limitiert immer die CPU die Geschwindigkeit beim Nachladen.
 
R

r00ter

Gast
immer dieses kindische gebashe. ich benutze von ocz seit der agility 3 generation, gut 6 von den ssd`s. ich hatte noch nie einen fehler, keine ist defekt.
 

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.002
@derGrimm
Auf die Gefahr hin, dass ich die eventuell vorhandene Ironie überlesen habe:
Ein Spiel, das trotz einer Samsung 840 Pro (o.ä.) unter Nachladerucklern leidet, ist garantiert so beschissen programmiert, dass dir auch keine PCIe SSD hilft.
 

Dshing

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.417
Naja bleibt zu hoffen, dass sie das Temperatur Problem der Revos mit dem Kühlkörper in den Griff bekommen haben. Glauben tue ich noch nicht wirklich, dass der groß genug ist um die SSD unter einer Grafikkarte zu betreiben.

Ist was zur Leistungsaufnahme bekannt?
 

Genoo

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.359
Die Spiele holen die Daten in der Regel früher. Darum ist auch eine HDD kein allzu großer Nachteil zu einer SSD. Und die aktuellen SSDs sind so performant, da bringt eine PCIe SSD keinen Vorteil. Vorher limitiert immer die CPU die Geschwindigkeit beim Nachladen.
Nicht ganz. Installier mal ein MMO wie WoW und logg dich in der Hauptstadt ein, einmal mit dem Spiel auf HDD installiert und einmal auf SSD - Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht und kann dir auch im Raid und PvP Vorteile bringen.

Ansonsten stimmt es. Singleplayer profitieren maximal von den Ladezeiten, wenn überhaupt, wenn man aber viele MMOs zockt kann die SSD nicht schnell genug sein
 
D

dirky8

Gast
Mal schauen was das die ersten Tests sagen. Wenn wirklich Trim unterstützt wird und die Bootzeiten akzeptabel sind dann gehört das Gerät mir. Für PS kann die Platte nicht schnell genung sein. für Videoschnitt als Quelle brauchen wir nicht rden.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
Vielleicht die reinen Bootzeiten von Win. Da aber kein nativer Controller verwendet wird sondern ein (MB-)externer braucht dieser ein BIOS damit er bootfähig ist. Das dürfte dann zu verlängerten POST-Zeiten führen die wahrscheinlich den gesamten Einschaltvorgang um ein vielfaches dessen was sie durch höhere Performance einsparen, verlängern. Ist nicht als Kritik gemeint, sondern liegt in der Natur solcher Maßnahmen. Das was schon immer so, schon bei SCSI-Controllern früher oder bei SATA/SAS RAID-Controllern. Deshalb ist ja auch der Bootvorgang nur bedingt als Indiz für Performance heranzuziehen.

@Topic: OCZ wird es schwer haben das negativ-Image wieder loszuwerden. Ob der Mut zur Innovation z.B. was PCIe angeht über die Irreführung von Kunden hinwegtrösten kann ist abzuwarten. Ich denke OCZ wird erstmal Qualität und Performance unter Beweis stellen müssen, bevor sie verloren gegangenes Vertrauen wiedergewinnen kann. Ob ihr das gelingt wird die Zeit zeigen. Viel Zeit. Zeit die sie möglicherweise nicht mehr hat.

Ein guter Kämpfer zeigt sich in der Niederlage - Siege kann jeder feiern. In einer Zeit in der einem sehr viel Gegenwind ins Gesicht bläst mit Innovation statt Stagnation zu antworten ist mutig. So mutig daß man dem Unternehmen zumindest Vorverurteilung ersparen sollte.

Was das optische Design anbelangt ist die Vector-PCIe ebenso überragend wie das Revodrive. Genau so sollte Hardware aussehen. Edel - nicht so verspielt daß man sie nur noch als infantil bewerten kann. Da kann Asus und Co. durchaus noch was lernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

UsarXF

Gast
Wird sich eh kein Gamer kaufen. Die 240GB Version wird gute 400€ kosten. Das ist zwar nur ein Bruchteil von den bisher am Markt verfügbaren PCIe-SSDs, aber immernoch viel zu teuer.

Trotzdem schön zu sehen, dass die Dinger sich wenigstens langsam aber stetig den SSD-Preisen nähern ohne dabei an Perfomance zu verlieren.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.428
Ich verstehe nicht warum die Leute OCZ in jedem Thread niedermachen müssen.
Weil die einfach in der Vergangen zu viel Mist gebaut haben und Qualität nie Priorität hatte. Auch jetzt verbaut OCZ NANDs, die sie als ganze Wafer von Micron einkaufen, selbst selektieren und in Chips verpacken um Geld zu sparen. Da aber auch Micron weiß, wie viele guten Chips auf einem Wafer sind,
Man hat sich dort in der Vergangenheit sicher grobe Fehltritte erlaubt, aber das kann man der Firma doch nicht ewig vorhalten.
Die neuen Produkte sind meiner Meinung nach rundum solide (was von diversen unabhängigen Tests auch so bestätigt wird) und auch die Firmenpolitik bzw. der Umgang mit den Kunden hat sich gebessert.
Der Support war schon immer gut, nur die Qualität der Produkte war immer mies, bei einigen weniger bei einigen (Petrol, Octane S2) aber katastrophal. Nur welcher unabhängige Test sagt etwas über die Qualität? Die Reviews zeigen nur die Perfomance und sagen rein gar nichts über die Haltbarkeit oder Qualität aus. Als unabhängigen Test der etwas über die Qualität aussagt, kenne ich nur den Dauerschreibtest auf xtremesystems.org und da hat nur eine OCZ gut abgeschnitten: Die zweite Vertex Turbo 499TiB geschafft hat. Sie wurde als Ersatz für die ersten Vertex Turbo, schon nach 116TiB aufgegeben hat, als Garantieersatz geliefert, wohl in Kenntnis der Tatsache, dass diese Ersatz-SSD dann wieder getestet wird.

Die Octane 128GB hat nach 303TiB aufgegeben, als der MWI noch bei 85% stand, die also gerade erst 15% der Datenmenge geschriebenen hat, die man hätte erwarten können. Die Vertex4 128GB ist auf 393TiB gekommen, bevor zu viele Bad Blocks den Panic Mode ausgelöst haben. Das ist für eine 128GB SSD alles andere als viel, denn die M3P hat z.B. 896TiB geschafft und um Verhältnis zur Kapazität haben die Crucial m4 und Samsung 830 viel, viel mehr geschafft.
Mit der Eigenentwicklung haben sie viel Mut bewiesen und eine gute Leistung abgeliefert. Das darf auch belohnt werden.
Das Risiko liegt dann bei Dir. Kaufe sie, wenn Du OCZ vertraust.

Sind die Dinger allgemein besser als eine SSD?
Das ist eine SSD oder besser zwei mit einem RAID 0 Controller. Die kostet aber wohl deutlich mehr als eine normale 2.5" SSD und 960GB wird auch die Crucial M500 bieten, für weniger als 600USD (also wohl knapp über 500€).
 
Top