Welche CPU für meine Anwendungen?

Semper

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
34
Schönen guten Abend Computerbase Community,

ich habe mich hier angemeldet, da ich mich für keine CPU für meinen neuen Rechner entscheiden kann.

Ich hab verschiedenste Anwendungsgebiete. Es reicht von Bild/videobearbeitung mit Vegas und Photoshop, über Videos Rendern, Musik bearbeiten, Officearbeiten (Word und Co), Simulationspiele und ab und zu mal einen Shooter, leichte Programmierung.

Ich habe heut hier schon ein bisschen rumgeguckt, und irgendwo war ein Thread wegen Dual Sockel CPU. Ich wollte da meine Frage stellen, konnte mir aber denken, dass es nicht gut ankommt.

Ich finde diese Dual Sockel geschichte recht interessant.
Würde sowas für mich, einem Heimanwender, der aber aufgrund von der verwendeten Software von Kernen profitieren würde, lohnen?

Macht sowas Sinn?

Hatte diesbezüglich auch einen Test gefunden: http://www.tomshardware.de/Pitcairn-Radeon-HD7850-HD7870-Benchmarks,testberichte-240969-20.html

Das System scheint sogar bezahlbar.


Fasse ich nochmal kurz zusammen:

-Neue CPU + Board + RAM für
-> Bildbearbeitung/Video/Rendern
-> Office
-> Simulationsspiele (oft Hardwarefresser - CPU lastig)
-> Benchen - selten
-> Commentary´s machen

Ich habe auch ein Budget, ich bekomme zum Glück etwas Geld dazu, es dürften so rund 150€ sein. Ich glaube rund 600-700€ kriege ich hin, jenachdem, wie ich gerad in Laune bin
Würde so ein Dual Sockel System für mich Sinnmachen, oder gibt es schnellere Alternativen für meine Anwendungen

So, ich hoffe, dass es im richtigen Unterforum ist und ich euch nicht allzusehr mit der Fragerei gequält habe. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen -> ihr würdet mir wirklich helfen -> ich wäre euch so dankbar.

Und noch einen schönen Abend euch

Okay Semper
 

PediM²

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
563
Heimanwender verwenden meist nur einen Kern.
Dual-Socket würde ich da sein lassen.
Leistungsstarker Prozessor aus aktueller Sandy-Bridge reihe
oder auf sparsame Ivy-Bridge Modelle warten.
 

Semper

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
34
Hallo PediM²,

ich danke dir vielmals für diese wirklich schnelle Antwort.
Meinst du sowas wie den i7 2600K?

Edit: auch die Ploep9 danke für deine Empfehlung.
Was sagt ihr grundsätzlich zu Dual Sockel Idee?
 

Celina'sPapa

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
101
Wenn dein Budget maximal 700€ beträgt kannst du dich von dem Gedanken eines Dual-Sockel Mainboards verabschieden, da diese allein teilweise 500€ und mehr kosten.

Meine Empfehlung:

i7 2600k/2700k
ein Z68 Board
8/16GB RAM

Das Ganze kostet dann maximal 500€ und ist für deine Zwecke meiner Meinung nach der Spagat zwischen Leistung und Preis...
 

Semper

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
34
Hallo dude,

ich habe die Fettmarkierung vergessen:
Es scheint bezahlbar. Zu diesem Zeitpunkt war mir nichtklar, dass das Board so viel kostet.

Ich bin über jede Antwort dankbar - gut gedeutsched nicht ?
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.205
Ploep9
Die Frage ist, ob ein 2011 auch wesentlich günstiger ist, denn die Prozessoren wären nicht gerade hergeschenkt, genauso wie das board.
http://geizhals.at/?cat=cpu2011&sort=p
6 kerner kostet 500 euro, soviel wie man den Opteron mit 16 Threads bekommt.

http://geizhals.at/?cat=mbp4_2011&sort=p
die Boards sind auch nicht wesentlich günstiger.

TE
Finde heraus ob du von vielen Threads profitieren kannst, das wäre das beste was du machen könntest.
Nur sollte dir klar sein Opteron sind keine Gaming CPUs sondern, sind auf Anwendungen optimiert die viel Parallelisierung benötigen.
Ein Opteron hat aber auch einen Turbo, (1Ghz plus) doch wird dieser Vermutlich erst bei Win8 gut laufen.
Somit hättest du dann 3,1 ghz auf 8 threads wenn du dich für den günstigsten 8M entscheidest.
Wenn deine VideobearbeitungsProgramme mit 16 und mehr Threads umgehen können, wäre es aber ne Überlegung wert.

Sonst ja einen FX 8120 oder SB 2600k-2700k.
 
Zuletzt bearbeitet:

Celina'sPapa

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
101

puntorex

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
196
Völlig sinnfreie Überlegung, die Mehrkosten für ein Dualsockel System stehen in keinem Verhältnis zu dem geringen Mehrnutzen für Deine Anwendungsgebiete (und sprengt Dein Budget bei weitem). Sandy Bridge oder Ivy Bridge oder auch ein Bully mit ordentlichem MB, 16 GB RAM (Photoshop wird´s Dir danken), eine ordentliche Grafikkarte (zum Rendern und encodieren empfehle ich Nvidia) und vor allem eine SSD, und Du hast absolut alles was Du brauchst.
 

Otzelot666

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.115
Völlig sinnfreie Überlegung, die Mehrkosten für ein Dualsockel System stehen in keinem Verhältnis zu dem geringen Mehrnutzen für Deine Anwendungsgebiete (und sprengt Dein Budget bei weitem). Sandy Bridge oder Ivy Bridge oder auch ein Bully mit ordentlichem MB, 16 GB RAM (Photoshop wird´s Dir danken), eine ordentliche Grafikkarte (zum Rendern und encodieren empfehle ich Nvidia) und vor allem eine SSD, und Du hast absolut alles was Du brauchst.
Kann ich voll zustimmen.


Gruß Otzelot666
 
M

Mumpitzelchen

Gast
Für ein Dual Sockel System brauchst du realistisch ca. 1650€ statt 650€. Nicht nur sind die Mainboards teurer, auch der Speicher und die CPU pro Stück kosten um einiges mehr. Völlig utopisch.
Ein i7-2600k reicht da völlig, 16GB sind nett. Von den Programmen die du erwähnt hast benutzen nur die Renderer/Encoder wirklich eine große teure Mehrkern CPU. Die Strategiespiele sind in aller Regel sehr Einkern lastig, d.h. viele Kerne bringen nix, sondern nur viel IPC und hoher Takt -> Intel.

Was Puntorex zu encoding via nvidia Grafikkarte sagte stimmt nicht: die Encoding Qualität ist mies und jede Intel CPU mit Quicksync ist etwas schneller und vor allem gibt Quicksync ne bessere Bildqualität. Allerdings immer noch schlechter als via x264 per Software encodet. x264 schafft auf ner schnelled Quad oder mehr CPU auch schneller als in Echtzeit zu encoden. Klar ist GPGPU (Quicksync oder nvidia) um einiges schneller aber eben auf Kosten der Bildqualität
 

spcqike

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
862
sone stumpfen empfehlungen.... nur halbfertiges zeugs. ne CPU, nen board und ram .... nen bisschen mehr brauchts dann doch fuer einen vollwertigen PC. und dann ist man auch schnell über 500€, auch ueber 600-700€... der TE sollte erstmal klarmachen, wie wichtig ihm das ganze gerender ist. ist es professionell? dann würd ich mal ein bisschen tiefer in die tasche greifen und auch was ordentliches kaufen. so ala 3930k, 16/32GB ram, ordentliches board, ne anständige graka zum rendern, ssd, qualitatives markennetzteil (500W), datengrab.
wenns aber nur (wie in 80% der fällen üblich) ein hobby is und man nicht viel geld locker machen will/kann, muss man sich halt mit kleinerem zufrieden geben und längere renderzeiten in kauf nehmen. dann reicht aber ein 2500k (oder sogar der 2400, ohne den 2500k zu takten is der 2400 preis/leistungs sieger), 8GB ram, z68 oder h67 board (je nach cpu), 400-450W nt, datengrab, ne angemessene grafikkarte zum rendern. ssd nur mit größerem budge.

dual sockel kann man auch nehmen, aber das ist dann eher wieder professioneller bereich. wenn man sich sowas zulegt sollte man auch ueberlegen eine richtige graka zu nehmen (alias quadro oder firepro, keine gaming karte) preislich siedelt sich das dann wieder in den höheren regionen an. die leistung und vor allem den support der karten braucht man dann aber auch.
 

rille

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.423
Was Puntorex zu encoding via nvidia Grafikkarte sagte stimmt nicht: die Encoding Qualität ist mies und jede Intel CPU mit Quicksync ist etwas schneller und vor allem gibt Quicksync ne bessere Bildqualität. Allerdings immer noch schlechter als via x264 per Software encodet. x264 schafft auf ner schnelled Quad oder mehr CPU auch schneller als in Echtzeit zu encoden. Klar ist GPGPU (Quicksync oder nvidia) um einiges schneller aber eben auf Kosten der Bildqualität
Das kommt sehr auf die Software und ist so pauschal IMHO nicht richtig ;)
 

Semper

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
34
Okay, ich danke euch für die Antworten.
Ich habe NT und den Rest schon:

Seasonic X660W
HD7950 OC Dual Fan
Samsung F3 1000GB HD103SJ

Dazu würde jetzt noch ein i7 2600K kommen, mit 16GB Ram und einem AsRock Extreme 4. Was sagt ihr dazu?
 

delta team

Banned
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
536
sind 16 ram nicht etwas zuviel?
hab 8 ram, und hab die noch nie mehr als 60 % benutzt ( hd videos renden/ etc )

und wenn du nur 1 GK benutzen willst, könntest du einen biligeren MB nehmen,.
 

meXP

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
415
Also ich schliesse mich meinen Vorrednern an und vor allem was dein Anwendungsgebiet betrifft...
Mit nem 2600k+ / 16GB Ram und nem dazu passenden Mainboard (evtl auch eine SSD), wirsd du sicher Glücklich, sollte das Budget stimmen und du auch entsprechend investieren wollen kanns ruhig auch was mit Sockel 2011 sein.. is halt ne Preisfrage :)

Warum 16GB? -> weil der Speicher momentan das Geld einfach Wert ist denn du kannst Ihn wenns is sogar brauchen ;)

Grüße
 
Top