Welche Hardware aufrüsten?

__chris

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
33
Hallo,

mein aktuelles System besteht momentan aus folgenden Komponenten:

GraKa: ATI Radeon x1950Pro Silent Edition
CPU: Müsste ein Intel Dual Core mit 2x 2,6 sein - nennt sich glaube ich e6600 oder so
Ram: 2x 1GB 800Mhz Kingston
Mainboard: MSI P965 Neo

Der Rest ist ja eignetlich nebensächlich.

Ich möchte aktuelle und zukünftige Spiele ruckelfrei spielen können mit ansehlicher Grafik.

Deshalb dachte ich, erstmal auf 4GB Ram aufrüsten, ich habe gehört, dass es besser ist 2x 2GB Riegel zu verwenden als 4x 1GB - ist das so richtig? Ansonsten welchen Speicher könntet ihr mir empfehlen?

Dazu wollte ich meine Grafikkarte noch auswechseln, gibt nun ja schon DirectX11 Karten und denke mal dadurch kommt man nun recht gut an eine gute dx10 karte welche auch in Zukunft noch brauchbar ist oder sollte ich lieber gleich eine dx11 kaufen und nicht in 1-2 Jahren nochmal aufrüsten?

Theoretisch könnte ich meinen alten e6600 etwas hochtakten oder ist die Hardware momentan günstig, das es sich anbieten gleich MB Ram und CPU auch aufzurüsten?

Wenn ich schon dabei bin wollte ich auch gleich auf Windows 7 umsteigen damit ich die 4GB Ram voll ausnutzen kann, oder gibt es einen Trick unter XP mehr als 3,3 zu verwenden und dadurch die Performance noch etwas anzuheben (vermutlich verbraucht win7 mehr Leistung als XP?).

Wie man sieht bin ich recht Ahnungslos, muss gestehen das ich in letzter Zeit auch überhaupt nichtmehr auf dem laufenden bin was Hardware angeht und würde mich über kompetente Hilfe freuen :-)

Durch diesen Link https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#post-3308470 bin ich auf euer Board gekommen und vermute mal das die dort genannten Komponenten eine gute Kombination darstellen oder würde jetzt jeamnd sagen, dass liest sich gut aber ist falsch weil xy sinnvoller ist? O:-)

Wieviel Geld ich ausgeben würde ist recht unterschiedlich, da ich evtl sogar bereit bin mir ein ganz neues System zu kaufen, am liebsten wäre mir eine gute Mischung aus Preis- und Leistungsverhältnis. Deshalb sage ich erstmal so 200-700 Euro.

Schonmal danke fürs lesen und jede hilfreiche Antwort!

Gruß Chris
 

Kartonschachtel

Captain
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
3.994
Eine neue Grafikkarte würde in deinem bestehenden System für Spiele am meisten bringen. 4 GB Ram sind auch nicht schlecht, da kommt es aber nicht drauf an, ob 4x1GB oder 2x2GB. Einige Boards ( vor allem früher und vor allem AMD-Boards ) hatten immer wieder Probleme mit Vollbestückung, halt immer 50/50 Chance :D:D


Der "Performanceunterschied" zwischen 3,3GB und 4GB fällt im Alltagsbetrieb äusserst marginal aus ;).


Aber falls du bereit bist, komplett umzurüsten ist das eigentlich auch nicht schlecht im Moment, der 650Euro PC im Link hat ein supergutes P/L Verhältnis. Mehr als 700 Euro sollte man aber nie für einen neuen Gaming Rechner ausgeben!
 

Hebras

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
871
@Kartonschachtel

Mehr als 700€ sollte man nie ausgeben???

Naja das würde ich nicht unterstreichen.. Okay du rechnest ohne Os.. aber trotzdem also ich kann auch gut 900Euro ausgeben. Richtig schönes Gehäuse sehr gutes netzteil etc... und wenn man viel vor Pc sitzt kann man sich z.B. einen SSD leisten.....

Dann ist 900 Euro schon wieder Knapp.

ich finde das auch komisch formulient sollte man nie.. als wenn es ein Gesetzt ist....

Sicherlich sollte der der will mehr ausgeben.... und unvernüftig oder nicht ist immer relativ...
 

Kartonschachtel

Captain
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
3.994
Er fragt nach einem Spiele PC und einem guten P/L Verhältnis.......


Jetzt verate mir, was den genau spieletechnisch der Unterschied zwischen dem 650 Euro PC und dem 1000 Euro PC ist,

https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#post-3308470


Wie du siehst, würde man eigentlich 350 Euro zuviel ausgeben.... für vielleicht 5-10 FPS mehr :D


Gute Netzteile gibt' auch billig und ein schönes, gut verarbeitetes Gehäus kriegt man für 70 Euro.


Eine SSD gehört nicht in einem PC, dessen Käufer ein Budget unter 1000 Euro hat und eben Wert auf P/L legt....
 

Hebras

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
871
@Kartonsschachtel

Ich will keine Streitdiskussion führen aber du hast eben geschrieben das ein guter GAming Pc nie ....

und jetzt redest du von spieletechnisch...

Und ich finde es kann auch eine SSD in einen 500€ pc eingebaut werden wenn man daran Spass hat. Aber wenn du solche Regeln brauchen möchtest bitte.. Ich sehe das alles lockerer...

Und lass gut sein du hast Recht und ich habe REcht, jeder auf seine Weise und wir sind eben anders vom denken.
 

Matiz85

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
419
Es geht doch in erster Linie darum, dass der TE kostengünstig einen großen Leistungssprung macht.

Ich würde sagen, die Schwachstelle ist augenscheinlich die Grafikkarte. Der E6600 sollte doch ein gutes Übertaktungspotenzial haben, vielleicht lässt sich da ja was machen.

@ __chris: Was für einen Monitor bzw welche Auflösung nutzt du? Wie ist die genaue Bezeichnung von deinem Netzteil? Wie groß ist dein Gehäuse, normaler Miditower? Spielt die Lautstärke eine Rolle für dich? Welches Windows hast du, bzw planst du (zwecks DX11) den Umstieg auf Win 7?
 

doesntmatter

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.821
RAM: für Spiele muss man nicht auf 4GB aufrüsten, die wenigsten nutzen 2GB wirklich aus (selbstverständlich gibt es Ausnahmen). Aufrüsten würde zudem bedeuten, Geld für eine "alte" Technologie auszugeben, besser diesen Schritt erst bei Wechsel auf eine andere (DDR3-)Plattform gehen.

Grafikkarte: da ich meine alte X1900 noch nutze, kann ich dir grosse Performance-Unterschiede versprechen, hier ist jeder Euro sinnvoll und mit Gegenwert in Spieleperformance. Lies dich in aktuelle Preis-Leistungs-Tabellen ein, z.B. hier.

Beachte bei deiner Wahl die Kühlungskonzepte, heutige Grafikkarten produzieren trotz Effizienzsteigerung immens Abwärme unter 3D, einfache Kühler geben die Wärme in das Gehäuse ab, aufwendigere (oft 2-Slot-Kühler) blasen hinten direkt aus dem Gehäuse aus. Empfehle letzteres, mit einem qualitativ guten Kühler sicherst du dir so einen relativ leisen Spiel-Betrieb. Preisgünstiger und nicht automatisch laut sind natürlich die Modelle der Einstiegsklasse, deren Leistung ist im Vergleich zu deiner X1950 beachtlich. Siehe
Test: 14 Grafikkarten im Vergleich - Duell der Generationen: Radeon X800 bis GeForce GTX 200

Gemessen an der CPU-Leistung kannst du durchaus zu stärkeren Modellen greifen, das rettet manche Qualitätseinstellungen, aber schau dir vor dem konkreten Kauf unbedingt folgenden Thread an, dort werden sämtliche Kriterien genannt:
Die beste Grafikkarte für jedes Budget
 

__chris

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
33
Erstmal danke für die ganzen Antworten, also sollte ich primär mir eine neue GraKa kaufen und evtl zusätzlich noch 2 GB Ram.

Bleibt die Frage welche GraKa, habe gelesen das die ATI HD 4870 recht gut sein soll aber das es unterschiedliche Modelle gibt wo die Performance (und Preis +80 Euro) wohl unterschiedlich sind.

@Matzi: Mein Tower ist ein ganz normaler Medi, habe vorne und hinten einen kleineren Lüfter (vermute mal 80mm) sowie den am Netzteil. Leider kann ich nicht genau sagen welches Netzteil ich habe aber schreibe einfach mal was so draufsteht:

Power Pentium IV & PFC
Model: LC6420
420W
230 Volt
Current A4
Frequenzy 50 Hz

Ich habe eben nach dem Model gegoogelt und auch dem Bild sieht es recht identisch aus http://www.com-tra.de/shop/de_DE/produkt/lID_is_2614_and_LC-Power_LC6420_Super-Silent_PSU_ATX_420_Watt.html

Ich lege eigentlich schon wert auf ein recht lautloses System, habe mir deswegen bei meiner aktuellen GraKa die leisere Version mit einem 1Slot breitem Lüfter gekauft.

Momentan habe ich Windows XP SP3 und würde wohl mit 2 Freunden mir das Family Pack von Win7 kaufen. Aber muss vorher nochmal gucken ob wir das Nutzen könen oder ob es Einschränkungen gibt (z.B. das alle im sleben Netzwerk sein müssen oder ähnliches). Ansonsten würde ich mir wohl Win7 Home kaufen obwohl ich es doc hetwas teuer finde aber denke mal das einfach ein 64-System her muss.

Wenn ich nun Geld in eine recht gute GraKa stecke die DX11 unterstützt wäre Win 7 sowieso Pflicht oder? (Vista eh nicht und soll ja auch extem hardwarehungrig sein.)

Ich habe gerade mal CPU-Z installiert und vlt sind die Werte ja hilfreich für einen von euch um mich vor einem Übertacktungsfehler abzuhalten :-) siehe angehängtes .jpg

In welcher Schritten sollte man die CPU noch übertakten? War meine ich ein Verhältnis zwischen CPU und Stromzuvor, aber müsste gleich mal googlen welches - vermutlich habt ihr hier aber mehr Ahnung bzw ich würde google-Pech haben darum frage ich einfach mal ganz dreist auch wenn es ehr Offtopic ist.

Nochmals danke für eure Antworten!


EDIT:
Ich habe vor kurzem einen LG Flatron W2261VP gekauft, hat eine Standardauflösung von 1920x1080 (16:9) aber soll auch ganz okay runterrechnen können - wäre natürlich klasse, auch Games in Full HD spielen zu können. Aber das trifft wohl ehr auf mein altes Counter Strike Source und Call of Duty 4 zu - wobei letztes leider mit meinem aktuellen System zuwenig Frames bei max Details & Auflösung geliefert hat.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Matiz85

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
419
Ok, auf dem Netzteil steht zwar was von 420W, das kannst du aber getrost vergessen. Wenns wirklich das ist, liefert es auf 12V nur 15A, also 180W :freak: Das schlucken manche aktuelle Grafikkarten alleine!

Ein neues Netzteil ist also schonmal Pflicht. Was mich ziemlich wundert ist dein Bustakt. Mit dem E6600 solltest der eigentlich bei 266 und der FSB bei 1066 liegen. Meine Vermutung, du fährst mit angezogener Handbremse, weil deine Biosversion so alt ist, dass sie deinen Prozessor nicht unterstützt. Check das bitte mal und dann kann man weitersehen.

Deine Ausführungen zu Windows 7 sind richtig. Falls du Student bist, bekommst du Win 7 kostenlos oder zumindest deutlich günstiger (35€).
 

__chris

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
33
Bin Azubi und kann mir deswegen nicht die Update-Version von Win7 kaufen.

Ich werde mal nach einem BIOS Update gucken und danke für die Info, wäre ich selber niemals drauf gekommen da ich keine Ahnung habe was da die Normalwerte sein müssten.

Die Netzteile schein sich ja auch stark zu unterscheiden, hatte vorhin hier einen FAQ-Info-Theard extra für Netzteile gesehen und werde mal gucken welches sich emnach für mich anbietet.

Hat sich etwas an der Größe von Netzteilen inzwischen geändert? Mein Tower ist nun auch schon eine Weile älter und nicht das die Dinger schmaler oder höher geworden sind und es letzendlich nichtmehr passt - ich glaube nicht aber falls ja wäre das gut zu wissen :-)


EDIT:
Ich habe nun mein BIOS geupdatet - glaube ich zumindistens. Was mir gerade aufgefallen ist:
CPU-Z zeigt nun wohl die "normalen" FSB -und Bus Speed-Werte aber bei Corespeed sind Schwankungen zwischen 2400 und 1600 (siehe .jpg). Bisher waren es nur exakt die beiden Werte auf dem Bild, ist das normal oder hat meine CPU eine Problem?
Ergänzung ()

Bei dem bebötigtem Netzteil würde ich eines dieser beiden nehmen:

http://www.heise.de/preisvergleich/a312980.html
oder
http://geizhals.at/deutschland/a258464.html

Sollten ja beide in etwa gleichwertig und für mich geeignet sein, würde mich dann entscheiden für das, was ich günstiger bekomme.

Was die GraKa angeht kann ich mich nicht so recht entscheiden.
Nach dieser Tabelle ist die ATi Radeon HD 5850 für 240 Euro ja recht leistungsstark. Allerdings entnehme ich diesem Test das bereits die AMD Radeon HD 4870 1G für 120 Euro das maximale ist was meine CPU leisten könnte (oder ich deute CPU-Mindestanforderung: ab C2D @ 3,2 GHz/C2Q @ 2,6 GHz/Core i7/Phenom I/II X4 2,6 GHz falsch).

Würde deshalb zu der HD4870 mit 1GB tendieren mit Netzteil komme ich dann ca auf 200 Euro inklusive Versand und könnte etwas Geld in mehr Ram oder Win7 investieren sowie evtl eine 2. HDD. habe momentan eine Seagate mit 7200 upm und 350 GB oder so aber habe gelesen, dass es sinnvoller ist eine HDD für Windows und Daten und die andere fürs Games / Progis zu verwenden wegen den Leseköpfen.

Habe es bisher so gemacht eine Patition für Daten, eine für Progis, eine für Windows und die 4. für die Auslagerungsdateien von Windows. Wäre so eine Struktur (auf 2 HDDs) für Win7 sinnvoll oder hat sich etwas geändert, dass es dann ein Eigentor wäre?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
C

conquerer

Gast
Was die CPU-Geschwindigkeit deines E6600 angeht, ist alles okay. Wegen der Intel-Speedstep taktet sich seine CPU im Leerlauf herunter, um Strom zu sparen.
Beim Netzteil ist egal, ob du das Enermax oder Seasonic nimmst.
Bei der Grafikkarte würde ich ebenfalls zur 4870 tendieren, wenn du dir ein Preislimit von 200 € gesetzt hast.
Du kannst auch noch deinen E6600 auf 3,2 GHz übertakten, wenn es nötig ist.
Bzgl. der SSD-HDDs würde ich noch bisschen warten bis die Preise etwas gefallen sind.
 

__chris

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
33
Okay, ich gucke dann mal was sich mit OC aus meiner CPU rausholen lässt.

Eigentlich bleibt dann nurnoch eine Fragem wenn ich unter Win7 32bit Progis ausführe, weden die dann in sowas wie einem Kompatibilitätsmodus gestartet welcher zusätzliche Performance benötigt? Falls ja, würde ich das RAM Update irgendwann später machen und dann vermutlich gleich mit CPU und MB.

Kann man eigentlich auch Spiele die ich unter XP installiert habe noch unter Win7 64 nutzen oder muss ich alles neu draufgeklatschen? Gibt ja inzwischen eingie die keinen Reg etc mehr erfordern.
 
Zuletzt bearbeitet:

doesntmatter

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.821
Würde deshalb zu der HD4870 mit 1GB tendieren ...
Mir wäre der vermeintliche Vorsprung zur HD4850 der Preisaufschlag nicht wert, siehe Test (Testkriterien beachten):

  • "In unserem Test arbeitet der GDDR5-Speicher bei gleicher Frequenz wie der GDDR3-Vorgänger um durchschnittlich 14 Prozent langsamer, unabhängig von der Qualitätseinstellung. Fairerweise muss man aber anmerken, dass man bei den niedrigen Taktraten den GDDR5-VRAM eigentlich mit besseren Timings ansteuern könnte. Die zusätzliche Speicherbandbreite gegenüber der Radeon HD 4850 bringt der Radeon HD 4870 einen Performancesprung von etwa vier bis elf Prozent, je nach dem verwendeten Anti-Aliasing-Modus. Vor allem bei acht-facher Kantenglättung kann die GPU die höhere Bandbreite gut gebrauchen."

Eine HD4850 mit 1GB VRAM gibt es bereits ab 90 Euro, 30 Euro gespart, ohne eine schnellere CPU wirst du - fürchte ich - aus der HD4870 nicht mehr herauskitzeln können als aus der HD4850. Es gibt aber Threads, die diese Frage angegangen sind.

Auf dem Preisniveau einer HD4870 würde ich jedoch klar zu einer HD5770 (1GB VRAM) greifen, nicht der Performance wegen, die ist schlechter, sondern wegen geringererStromaufnahme: 50 Watt im Idle, 40 Watt unter Last, das summiert sich (spätestens) innerhalb eines halben Jahres zum Nullsummenspiel, danach fließt Geld aus dieser Investition zurück. ;)
 

__chris

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
33
Hmmm immer diese Entscheidungen ;) Also theoretisch könnte ich ja meine CPU bis 3,0 - 3,2 hochtakten. Dann wäre die Anforderung für die HD4870 erfüllt.

Hatte mich nur am Theard zu den besten Grafikkarten für jedes Buget orientiert. Dort taucht die von dir genannte HD5770 nicht auf (wegen der schlechteren Performance?). Kantenglättung würde ich wohl schon nutzen und ehr störende Blendeffekte in Games abschalten weswegen ich glaube das die 4-11% gegenüber der hd4850 evtl bemerkbar sind.

Den Strom lasse ich erstmal aussen vor, wohne noch zuhause da die Mietpreise teilweise für Singlebuden doch etwas hoch sind ;) ist zwar etwas unsozial aber egol O:-)

Was meinen die anderen, welche Grafikkarte wäre sinnvoller für mich?
Ergänzung ()

Gibt es irgendwelche Besonderheiten der einzelnen GraKa Hersteller, gibt ja haufenweise HD4870 und schwanken preislich zwischen 105-150 Euro. Mein Tower ist zwar seitlich eh meistens auf aber ich habe gelesen, dass wenn möglich die GraKa die heisse Luft hinten bei den Anschlüssen rausleiten sollte. Mehr oder weniger sind ja sucherlich alle gleich aber gibt es evtl ein bestimmtes Model was jemand empfehlen bzw von dem mir jemand abraten würde?

Ach und Be Quiet Netzteile scheinen ja auch ganz gut zu sein (zumindistens wie ich es momentan rausgelesen habe) oder schwächeln die ab 400+? (die Infos waren meistens für 300-400 Modelle).

Vermutlich kann ich letzendlich eh nicht viel falsch machen und die Unterschiede sind hoffentlich nur minimal aber ich frage trotzdem lieber zuoft als das ich mich dann am Ende ärgern werde, sorry und danke für eure Meinungen!
 
Top