Welcher Hifiberry oder ext. DAC für bestmögliche Qualität ?

Gregor550

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
74
Hallo zusammen,

bin gerade mein Hifi-Equipment am upgraden, bereits bestellt habe ich die Nubert Soundbar Nupro-AS-3500 https://www.nubert.de/nupro-as-3500/p4331/?category=237, diese soll in Zukunft für guten Musiksound sorgen.

Nebenher wird per HDMI der Sound von Filmen wiedergegeben, aber das eher nebensächlich, schaue gar kein Fernsehen, nur ein wenig YouTube und gelegentlich einen Film per AmazonPrime...

Hauptsächlich wird die Soundbar zum Musikhören und Podcasts wiedergeben verwendet!
Die Podcasts werde ich wenn es schnell gehen muss per Handy-Bluetooth direkt an die Soundbar übertragen, da reicht mir die Qualität.

Bei Musik sieht es da anders aus, benötige einfach die bestmögliche Qualität um meine Flac-Dateien vom Server abzuspielen, es könnte aber auch gut sein das ich demnächst zu meinem Prime-Abo auch Amazon MusicHD dazubuchen werde, mittlerweile für 7,99€ pro Monat verfügbar.

Das ganze sollte sich in der Preisspanne bis max 500€ bewegen...


Der Plan sah bisher folgendermaßen aus:

Raspberry Pi2 oder Pi3 (sind noch vorhanden), evtl. auch Pi4 (4GB oder 8GB, müsste allerdings gekauft werden) mit Volumio und einer Hifiberry Soundkarte zu betreiben.

Die Soundbar könnte ich dann per Toslink mit dieser Karte hier verbinden: https://www.hifiberry.com/shop/boards/hifiberry-dac-dsp/

Soweit mein Verständnis, hab ja nur digitale Quellen, also am besten alles digital lassen, oder?

Dann gibt es da aber noch diese Karte von Hifiberry: https://www.hifiberry.com/shop/boards/hifiberry-dac2-hd/
Diese hat ja nur Analog-Ausgänge, wäre dies jetzt für meinen Zweck Quatsch oder besser?

Natürlich gibt es da noch andere Hifiberry Produkte und auch Erweiterungskarten von anderen Herstellern, hat hier jemand Empfehlungen und damit gute Erfahrung?

Es geht halt um bestmögliche Qualität...

Oder sollte ich einfach einen externen-DAC per USB mit dem Raspberry Pi verbinden, aber welchen (habe da keinerlei Erfahrung), solltet Ihr da gute Vorschläge haben, dann immer her damit...

Soviel erstmal zu meinen Überlegungen, hoffe es finden sich hier Leute die mir weiterhelfen können... Danke schonmal im Vorraus..

MfG, Gregor
 
Nutze einfach den internen DAC der Soundbar mit dem Toslink Shield (Digi 2 PRO) auf dem raspberry. Das ist die einzige Option die in deiner Konfiguration Sinn macht meiner Meinung nach.
https://www.hifiberry.com/shop/boards/hifiberry-digi2-pro/

Ich persönlich hätte eher auf andere Lautsprecher gesetzt, wenn mir "guter Musiksound" und "bestmögliche Qualität" so wichtig ist.
Da denke ich eher an ein Stereopaar mit FDA. Da kann dann der Pi mit USB ran.
Ich verstehe einfach nicht, warum sich jemand für genau diesen Zweck eine Soundbar holt, und mag sie auch von Nubert sein. Auch die können da kein richtiges Stereodreieck rauszaubern. Das ist aus Sicht der Ortung gerade mal eine Stufe über dem Echo Dot. Für Stereomaterial reichlich Sinnfrei.
https://www.google.com/url?sa=t&sou...Vaw2hrttzjB7TaVYVe-OVC3Ps&cshid=1621732059783
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Eisholz und c[A]rm[A]
Zitat von ghecko:
Nutze einfach den internen DAC der Soundbar mit dem Toslink Shield (Digi 2 PRO) auf dem raspberry. Das ist die einzige Option die in deiner Konfiguration Sinn macht meiner Meinung nach.
https://www.hifiberry.com/shop/boards/hifiberry-digi2-pro/

Ich persönlich hätte eher auf andere Lautsprecher gesetzt, wenn mir "guter Musiksound" und "bestmögliche Qualität" so wichtig ist.
Da denke ich eher an ein Stereopaar mit FDA. Da kann dann der Pi mit USB ran.
Ich verstehe einfach nicht, warum sich jemand für genau diesen Zweck eine Soundbar holt, und mag sie auch von Nubert sein. Auch die können da kein richtiges Stereodreieck rauszaubern. Das ist aus Sicht der Ortung gerade mal eine Stufe über dem Echo Dot. Für Stereomaterial reichlich Sinnfrei.
https://www.google.com/url?sa=t&sou...Vaw2hrttzjB7TaVYVe-OVC3Ps&cshid=1621732059783
Danke schonmal für den Tip. Kann Deine Kritik was Soundbar gegenüber Boxen betrifft verstehen, allerdings habe in meinem Wohnzimmer einfach nicht den nötigen Platz für Boxen, den dort wo sie stehen müssten befindet sich links der Ausgang zum Balkon und rechts die Tür Wohnzimmer/Flur, vielleicht wird es in einer zukünftigen Wohnung anders...
 
Und wie sieht's dann mit der Unterstützung im Betriebssystem vom Raspberry aus? Achte darauf, dass das möglichst einfach einzurichten ist und Standards genutzt werden. Ich würde auch digital in die nubert gehen. Denn die kennt ihr Lautsprecher ja wohl am besten. Dann muss die Lösung nicht teuer sein. Kann man dann toslink nicht auch über GPIOs ausgeben?
 
Zitat von Gregor550:
Danke schonmal für den Tip. Kann Deine Kritik was Soundbar gegenüber Boxen betrifft verstehen, allerdings habe in meinem Wohnzimmer einfach nicht den nötigen Platz für Boxen, den dort wo sie stehen müssten befindet sich links der Ausgang zum Balkon und rechts die Tür Wohnzimmer/Flur, vielleicht wird es in einer zukünftigen Wohnung anders...
So lange es deinen Ansprüchen genügt und es für dich der bestmögliche Kompromiss ist, ist doch alles Takko!
 
Zitat von AGB-Leser:
Und wie sieht's dann mit der Unterstützung im Betriebssystem vom Raspberry aus? Achte darauf, dass das möglichst einfach einzurichten ist und Standards genutzt werden. Ich würde auch digital in die nubert gehen. Denn die kennt ihr Lautsprecher ja wohl am besten. Dann muss die Lösung nicht teuer sein. Kann man dann toslink nicht auch über GPIOs ausgeben?
Werde wahrscheinlich erstmal Volumio benutzen, obwohl es natürlich auch andere Alternativen gibt…
Ergänzung ()

Zitat von HITCHER_I:
Hätte das von der Qualität irgendeinen Vorteil den Sound von HDMI abzugreifen?
 
HDMI und S/PDIF mit 24 Bit/96 kHz sollten beide optimale Qualität liefern.

Nur analoge Zuspielung ist immer schlechter (messtechnisch, nicht unbedingt in hörbarer Größenordnung), weil die Nubert-Aktivboxen intern Digitalsignale verarbeiten (DSP-Frequenzweiche). Das wären dann drei statt einer Wandlung, und dabei geht immer etwas verloren.
 
Stimmt, an so einem Adapter hab ich nicht mehr gedacht. Die sind ja relativ billig. Wichtig ist nur, dass du dem Raspberry dann sagen musst, dass der Ton über HDMI ausgegeben werden muss. Das funktioniert aber gut. Vorteil: du kannst HDMI-CEC nutzen.
Ansonsten ein hat, wenn du das Teil ohne Fernseher betreiben willst. Weiß nämlich nicht, ob sich HDMI dazu überreden lässt, ohne Fernseher den Ton trotzdem auszugeben
 
Zitat von AGB-Leser:
Weiß nämlich nicht, ob sich HDMI dazu überreden lässt, ohne Fernseher den Ton trotzdem auszugeben

Ja, lässt es sich, zumindest an meinem AVR. Allerdings kommt es zu kurzen Unterbrechungen, wenn Fernseher an oder aus geschaltet wird. Technisch aber prinzipiell möglich, kommt auf die Nubert an. Außerdem hat der TE schon gesagt, ein Fernseher hängt dran, ist nur oft nicht aktiv.
 
Ja, genau. Denn jedes Mal die Glotze nur wegen der Musik anzumachen/anzulassen ist ja auch nicht sonderlich schlau
 
Zurück
Top