News Weltweit kleinste SRAM-Speicherzelle von IBM

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
IBM hat mit seinen Entwicklungspartnern AMD, Freescale, STMicroelectronics, Toshiba und dem College of Nanoscale Science and Engineering (CNSE) das erste funktionsfähige SRAM für die 22-nm-Chiptechnologiegeneration vorgestellt. Die SRAM-Speicherzelle wurde in IBMs 300mm-Wafer-Forschungseinrichtung in Albany, New York, entwickelt.

Zur News: Weltweit kleinste SRAM-Speicherzelle von IBM
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.956
Das sind sehr gute Nachrichten dann geht es also noch ein wenig kleiner binn mal gespannt wie weit und vor allem was nach dem Silizum alles kommt Kohlenstoffrörchen, oder Quantentechnoligie.

Na da werden die noch viel Arbeit investieren biss 22nm richtig funktoniert, und dann kommen in 2-3Jahren die ersten CPUs dafür mit dann 0,3Volt CPU Spannung vielleicht.
 

mixn_mojo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
819
Interessant soll ja auch Intels Reaktion darauf gewesen. ;) Die haben nämlich im Moment nur 32 nm Zellen, haben aber wohl gleich mal gemeint, dass IBM erstmal ein funktionierendes 32 nm SRAM-Array herstellen sollte.

Tjaja, so geht der Kampf weiter, mal schauen, ob auch AMD irgendwann mal davon profitieren kann.
 

walter09

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.233
naja, irgendwann kommt ne physikalische grenze bei cpu und gpu, und dann werden sie alle chips auf eine platine packen und fertig ist die konsole :freak:
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.048
Lange geht das nichtmehr. Die Transistoren funktionieren doch dann nichtmehr. Weiß gerade einer, wo genau die physikalische Grenze liegt?
Naja wir können ja noch auf einen 8-Atomigen-Quantenrechner hoffen. Der hat dann die 5fache Leistung aller derzeit existierenden PCs *sabber*
Hmmm ob damit dann Crysis läuft? :freak:

EDIT:
Okay ja... Crysis läuft dann nicht :) Aber mit dieser absolut unvorstellbaren Rechenleistung (sie ist heute ungefähr so unvorstellbar, wie man das Unendliche im Universum logisch fassen kann) kann man sicher einiges bewerkstelligen. Vielleicht funktioniert Raytracing dann auch mal vernünftig.
 
Zuletzt bearbeitet:

illegalz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.419
nach 22nm kommt 16, dann 11, und danach kommt 8, wobei ich denke das wirtschaftlich gesehen bei 1vllt. auch erst bei 11nm schluss sein wird. nachrechnen kann man das so:
65nm /2 = 32,5nm (32nm)
45nm/2 = 22,5nm (22nm)
32nm /2 = 16nm
22nm/2 = 11nm

ich glaub nicht xD (quantencomputer haben glaub ich kein x86, da ja mehr als 2 Transistorenzustände möglich sind)

ab dann ist schluss, obwohl ich glaub ich mal gelesen habe dass physikalisch auch 8nm noch realisierbar wären.
Nun denn... Ich finde es gut zu sehen dass die IBM Allianz solch forschungsergebnisse zustande bringt, sieht ja auf dauer so aus: Intel vs. IBM-Allianz (bei der u.a. auch AMD ist)
mfg illegalz
PS: Dram ist ja in der regel kleiner als Sram, bietet aber viel weniger performance. wo bleibt Z-Ram? ist ist eine erfindung die Dram größe mit Sram geschwindigkeit kombiniert, wobei nartürlich 22nm eh keine dram zelle schafft.
ich zitiere mal die eine zusammenfassung der Intelreaktion, quelle pcgh.de:
"Intel gibt sich von dieser Erfolgsmeldung, wie zu erwarten war, eher unbeeindruckt und ließ durch seinen Sprecher Nick Knupffer verlautbaren, dass es sich bei dieser Demonstration um nichts Besonderes handelt, „da die Herstellung einer einzelnen SRAM-Zelle, welche zudem aus lediglich sechs Transistoren besteht, eher zu den leichteren Dingen in der Lithographie zählt"
 
Zuletzt bearbeitet: (zitat hinzugefügt)
M

Milchkartoffel

Gast
Interessant soll ja auch Intels Reaktion darauf gewesen. Die haben nämlich im Moment nur 32 nm Zellen, haben aber wohl gleich mal gemeint, dass IBM erstmal ein funktionierendes 32 nm SRAM-Array herstellen sollte.
Im Grunde hat Intel ja eigentlich Recht, ich mein ich weiß es nun nich viel besser aber ob der 22nm-Chip
auch das tut, was er soll steht hier nirgendwo ;)
Aber natürlich MÜSSEN von Intel ja solche Kommentare kommen^^, Funktionalität hin oder her... bei "Kommentaren" sind se doch alle gleich :D

Edit:

Wenn die physikalische Grenze erreicht ist, arbeitet man eh mit Lichtleitern.. und da geht's ne Ecke kleiner und schneller...
Wie sieht es denn da mit Herstellungs- Kosten/Aufwand aus? (Frage aus Unwissenheit und mangelnder Vorstellung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ratterkiste

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.629

ScoutX

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.833
Welche physikalische Grenze? Für die Lithographie und die herkömmlichen Si Chips ist bei 22 nm Schluss.

Selbst die 22 nm wurden nur mit sehr hohem Aufwand erreicht. Dabei ist die Funktionstüchtigkeit der SRAMs noch nicht mal gegeben.

Als Wissenschaftler habe ich die Thematik schon länger verfolgt. Ich behaupte sogar, der 22nm Prozeß auf Siliziumbasis könnte für CPUs nicht mehr kommen. Auch wenn Intel entsprechende Roadmaps fährt. Der Kosten / Nutzen Effekt wird sich kaum rechnen. Wenn man bedenkt, dass die Chipausbeute selbst im 45 nm Bereich für Intel weniger als 90% das Wafers beträgt, wird sich die Ausbeute mit 32 nm wahrscheinlich mindestens halbieren.

Je "kleiner" die Strukturbreite, desto weniger Fehlertoleranz, damit die CPU auch läuft.
Bei 22nm nähern wir uns der Fehlertoleranz einer Atomdicke an. Dementsprechend entweder 100% lauffähig oder defekt. Damit gibt es dann auch keine speziellen OC-Versionen mehr. Denn jeder Chip sollte quasi identisch sein.
 

Faranor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.399
das bedeutet dann ja:
45nm --> 32nm = - 29%
32nm --> 22nm = - 31%

45nm --> 22nm = - 51% !

das heißt, dass dann cpus von 45 auf 22nm 50% weniger energie brauchen oder sich bei gleicher energie viel höher takten lassen, wenn ich da richtig liege.

ist finde ich ein guter weg
 
M

Milchkartoffel

Gast
hat vielleicht jemand einen link zu einem aktuellen möglichst wissenschaftlichen Bericht über diese Thematik?
dann hätte man alles mal beisammen und nicht nur so bruchstückhaft mal hier eine Info mal da...
wikipedia sei hier mal ausgenommen...
 

ScoutX

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.833
Einen aktuellen Einzelbericht wirst Du nicht finden zumindest kenne ich kein aktuelles frei verfügbares Review.
Ansonsten sind die Informationen nur in den entsprechenden Fachjournalen oder aktuellen Büchern erhältlich.
Such über http://www.scirus.com/ Die meisten Artikel sind aber nicht frei erhältlich. Bei einigen Zeitschriften werden Artikel, die älter als ein Jahr sind, aber auch freigegeben. Zumindest die Abstracts sind alle lesbar.
 

Desoxyribo

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
972
Na da werden die noch viel Arbeit investieren biss 22nm richtig funktoniert, und dann kommen in 2-3Jahren die ersten CPUs dafür mit dann 0,3Volt CPU Spannung vielleicht.
ist nicht möglich, transistoren schalten ja erst ab 0,6-0,7 Volt, das wird immer so sein so lange die beim silizium bleiben. Ich glaube die tiefste corespannung die sie je erreichen werden liegt so um die 0,8-1,0v, aber auch erst in einigen jahren. Dafür steigt aber die leistung/watt erheblich.

Am besten die erfinden irgendein material das zwischen 0° und 50° supraleitend ist, dann braucht niemand mehr CPU-kühler oder so, auch die HS verschwinden von den prozzis und die nackte DIE ist immer an der luft. Gleichzeitig wird sich der stromverbrauch bei etwa 20% vom heutigen einpendeln *träum*:)

aber gute arbeit, schade nur das IBM nicht beim x86 markt mitmischt, intel könnte starke konkurenz gebrauchen...

GReetz

Btw: ein Siliziumatom ist ziemlich genau 1nm gross, also viel spielraum ist dort nichtmehr vorhanden...
 
C

captain carot

Gast
Soweit ich weiß haben sowohl Intel als auch IBM amximal 11nm angepeilt.
Kleiner wird es sicher nicht mehr, und selbst in den Größen, die für die nächsten Jahre angepeilt sind scheint es noch eine Menge an ungeklärten Fragen und Problemen zu geben.
Das was IBM hier gebaut hat ist ja soweit ich verstanden habe keine vollständige SRAM Einheit sondern nur eine einzele SRAM Zelle, bei der man die Funktion auch nicht überprüfen kann.
Trotzdem bildet die IBM Allianz ein gutes Gegengewicht zu Intel, auch wenn IBM selbst nicht mehr so viel produziert.
 

ScoutX

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.833
Der Atomradius von Silicium ist 117,6 pm (gemessen). Der Van der Waals Radius wird mit 210 pm angegeben. Der wichtige Gitterparameter wird mit dotierten Silicium bei 543 pm beziffert.
Letzter Parameter ist eigentlich der ausschlaggebende Punkt, wenn es um die Größe des Kristalls geht: Keine 1 nm Größe.

Supraleiter sind wie der Name schon sagt Supraleiter und keine Halbleiter. Mit Supraleitern kann man keine Elektronik im herkömmlichen Sinne zusammenbauen, unabhängig davon ob man Zimmertemperatur-Supraleiter oder Tieftemperaturvarianten nimmt.

IBM hat nun lange Jahre mit im x86 Boot gesessen uns sitzt eigentlich hinter den Kulissen und in den Forschungsabteilungen immer noch daran. Dass IBM selbst aber nur den PowerPC und den Cell produziert und Intel für den X-Server produzieren läßt, hat andere Gründe.

Die Schaltspannung U bei heutigen pnp oder npn Siliziumtransistoren liegt bei 0,6 Volt. Entwicklungen gehen aber auch mit dem Silicium weiter. Germaniumtransistoren liegen üblicherweise im 0,3 Volt Bereich. Andere Transistoren schalten in noch deutlich niedrigeren Spannungen.
http://www.bsi.bund.de/literat/studien/nanotech/Nanotechnologie.pdf
Siehe hier für eine halbwegs aktuelle Übersicht der zukünftigen Transistortechnik.

@Desoxiribo: Ich konnte dies nicht unkommentiert stehen lassen, da Andeutungen immer zu Fehlinterpretationen der Leser führen.
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.956
@Desoxyribo Was ich gesehen hab , soll der Nehalem angeblich nur 0,85Volt brauchen.

Lassen wir uns überraschen was sie noch so alles bringen.
 
Top