Western Digital Elements Portable 4TB 2.5 PCB Tausch

Pete68

Newbie
Registriert
Mai 2022
Beiträge
7
Hallo Computerbase Forum,

vor kurzem hat sich die USB Buchse einer 2.5 Zoll Elements Portable 4TB Festplatte hier verabschiedet.

Der Hersteller Western Digital nutzt bei diesem Modell leider nicht einen normalen SATA Adapter, sondern einen auf das Board gelötete Anschluss.

Die einzige Möglichkeit auf die Daten wieder zugreifen zu können liegt darin das Controller Board (PCB) gegen ein baugleiches zu tauschen und zusätzlich den Firmware Chip vom alten auf das neue zu löten.
So wie es etwa hier beschrieben wird:

https://de.harddriveparts.com/wd_festplatte_platine_tauschen.html


In den USA haben sich einige Anbieter darauf spezialisiert diesen Austausch als Komplettpaket anzubieten:


Nun meine Frage:

Kennt jemand hier im Forum einen vergleichbaren Anbieter in Deutschland?
Es wäre lediglich der Tausch der Firmware Chips vorzunehmen.

-Danke im voraus.
 
USB (2.0) benötigt 4 Leitungen, da ist es 100x leichter einen (provisorischen) USB-Anschluss anzulöten als einen PCB-Wechsel durchzuführen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: recu, SPB und Pete68
Datenwiederherstellung kostet viel Geld, nimm dein Backup und gut ist, und wenn es nicht lebensnotwendig ist, nimm's als Lehrgeld.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pete68
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pete68
Danke schon mal für die zahlreichen Antworten.

Werde dann den Vorschlag des provisorischen USB Abschlusses weiter verfolgen und ein paar lokale Reparatur Shops anfragen.

In den USA bzw Kanada liegt so ein Service inklusive passendes Austausch-PCB Board mit Verlötung des Original Chips bei etwa 50 US $.
Das scheint nämlich ein häufiges Phänomen zu sein, dass diese katastrophale Festplatten Konstruktion kaputt geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Diese USB-Ports sind generell die Schwachstelle an diesen Geräten.
Mir geht es mit den PS4-Controllern am PC so, die ich mit Kabel angeschlossen haben.
Mittlerweile ist #3 davon "befallen" von einem Wackelkontakt am USB-Port des Controllers.

Zur Festplatte noch, ich verzichte grundsätzlich auf solche Geräte der Hersteller und gebe eben mehr aus für eine HDD und ein Gehäuse. Das kostet zwar mehr als so eine WD Passport, aber ich kann das Gehäuse einfach tauschen falls da was defekt ist, aber das kostet nicht 50 $ mehr um beim Beispiel zu bleiben.
Das war vor vielen Jahren noch anders, wo man wenigstens die Platte aus dem WD-Gehäuse bekam um sie wieder zu verbauen, aber jetzt sind die wohl alle so aufgebaut.
 
Ja, es ist ein Unding, dass Hersteller einfach eigene Anschlüsse an Produkte löten.
Die standardisierten Anschlüsse wie SATA und USB haben eben doch ihren Sinn.

Wenigstens Seagate scheint auch bei seinen 2.5 Zoll externen Festplatten normale mit SATA zu verbauen.


Zu dem ursprünglichen Problem:

Leider ließ sich niemand finden, der sich eine USB Einlötung zutraut.

Deswegen wird es wohl doch ein Ersatz Board, welches den BIOS Chip getauscht bekommen muss.
Mal sehen was daraus wird.
Wenn es klappen sollte, hilft das möglicherweise Leuten mit dem gleichen Problem...
 
Pete68 schrieb:
Leider ließ sich niemand finden, der sich eine USB Einlötung zutraut.

Deswegen wird es wohl doch ein Ersatz Board, welches den BIOS Chip getauscht bekommen muss.
Interessant. Die Leute trauen sich eher zu so ein Teil mit zig eng aneinander liegenden Kontakten zu tauschen (also so, dass es dann noch funktioniert...)
58339-5c5d5bda39903f20834263fc1068101c~2.jpg


Als ein paar fliegende Kabel an Pins für USB oder hier SATA anzulöten?
58336-309098965bd56bf20c3c5c45835453ce.png


(Bilder aus https://www.winboard.org/threads/wd...er-anschliessen-ohne-usb.158363/#post-1223468)

Seltsam...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SPB
@Pete68
Ich würde dir die USB-Buchse wieder anlöten, sofern die zu retten ist.
Kannst mich ja mal anschreiben.
SATA-Anschluss anlöten kann ich auch ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: real_vader999 und Pete68
Purche schrieb:
Die Leute trauen sich eher zu so ein Teil mit zig eng aneinander liegenden Kontakten
Das ist die "CPU" der HDD, hier gehts um den EEPROM mit den Adaptionsdaten der Platte.

Hier eine Seagate-HDD als Beispiel. Zum abgreifen der SATA Signale: es müßen auch 2 Wiederstände ausgelötet werden.
 

Anhänge

  • ST2000DM003_02_Flash Chip.jpg
    ST2000DM003_02_Flash Chip.jpg
    122,4 KB · Aufrufe: 185
Kleines Update:

Zunächst vielen Dank für das Angebot.

Es konnte in der Zwischenzeit mit Hilfe eines Spezialisten der Chip, innerhalb von ca. 5 Minuten auf die neue Platine gelötet werden. (Der Chip hat nur 8 Kontakt.)

Das Ergebnis: Die Festplatte läuft und die Daten sind in Ordnung. 😇
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: real_vader999 und Fusionator
Glück gehabt 👍 Dann scheint ja wohl keine permanente Verschlüsselung mit fest hinterlegtem Schlüssel im Controller stattzufinden.
Deswegen hätte ich eher versucht die Buchse wieder in Gang zu kriegen.
Aber du merkst schon, dass diese Art von Konstruktion Mist ist; wenn man nicht vorsichtig damit umgeht; und ein Backup einem viel Stress ersparen würde.

Nur vollständigkeitshalber: Kannst du mal die genaue Bezeichnung der eingebauten Festplatte verraten? Vielleicht auch die der Platine?
Könnte ja mal für Jemanden hilfreich sein.
 
Wisst ihr, ob es noch andere Modelle als die von WD mit 2.5" gibt, die dieses Problem mit dem USB Chip haben? Um sie meiden zu können, muss man sie kennen...
 
Ja klar:

Es ist eine Western Digital Elements Portable 4TB in 2.5 Zoll.
Man muss dann nur die genaue Bezeichnung der Platine ablesen, große asiatische Internetkaufhäuser bieten passende Ersatz boards für etwa 15€ inklusive Versandkosten an.
In diesem Fall war es:
„2060-800041-003 REV P1“

In Amerika gibt es einige Spezialisten, die sich auf genau diese Reparatur konzentrieren und das Vorgehen für sehr viele Modelle auf YouTube darlegen:


Dort müsste man auch erkennen können, welche Modelle diese unverschämt verlöteten USB Boards haben.
(Damit verhindern die Hersteller auch, dass diese Platten als interne Laufwerke genutzt werden können, weil sie keinen SATA Anschluss haben.)
 
Ja dieses Modell ist mir bekannt. ich wollte wissen, ob das ein singuläres Problem ist oder ob auch andere USB HDDs so verkrüppelt gebaut werden 😯
 
Zurück
Oben