Wie E-Mails nach Domainumzug von altem zu neuem Hoster übertragen?

David7

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Hallo,

in den nächsten Wochen werde ich meinen Hostinganbieter, über den auch meine E-Mails laufen, wechseln.

Angenommen ich besitze die Domain example.com , die ich von Hostinganbieter A zu Hostinganbieter B (Hetzner) umziehe.

Meine E-Mails liegen momentan bei Hostinganbieter A im Postfach info@example.com .

Frage 1:
Wenn ich die Domain nun zu Hostinganbieter B übertrage, dann kann ich mich nach dem Wechsel ja nicht mehr per IMAP/POP3 in das Postfach bei Hostinganbieter A einloggen, weil die DNS-Einträge für example.com nun zu Hostinganbieter B verweisen (Beispiel: imap.example.com ). Als Lösung dafür hatte ich mir überlegt, die E-Mails einfach vorher herunterzuladen (z.B. über POP3) und später beim neuen Hoster wieder hochzuladen.

Frage 2:
Was mache ich aber mit den E-Mails, die während des Domainumgzugs (DNS propagation) eintreffen? Diese kann ich ja nicht vorher herunterladen, sondern muss sie nächträglich übertragen. Aber auf das E-Mailkonto beim alten Hostinganbieter A habe ich dann ja keinen Zugriff mehr?

Danke für eure Hilfe!
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
8.111
Alle Geschäftspartner rechtzeitig über die neue Mailadresse informieren.
Oder bleibt die gleich ?

Dann würde ich ggf (ebenfalls vorab) darüber informieren, dass an Tag x keine Mails beantwortet und angenommen werden können.
 

till69

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.212
Als Lösung dafür hatte ich mir überlegt, die E-Mails einfach vorher herunterzuladen (z.B. über POP3) und später beim neuen Hoster wieder hochzuladen.
Genau so ;)
Aber auf das E-Mailkonto beim alten Hostinganbieter A habe ich dann ja keinen Zugriff mehr?
Doch, über die IP-Adresse des alten Mail-Server

Alle Geschäftspartner rechtzeitig über die neue Mailadresse informieren
Beim Domain-Umzug ändert sich die Mailadresse nicht...
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Alle Geschäftspartner rechtzeitig über die neue Mailadresse informieren. Oder bleibt die gleich ?
Beim Domain-Umzug ändert sich die Mailadresse nicht...
Genau, sowohl vor als auch nach dem Hosterumzug bleiben die Domain example.com und das E-Mailpostfach info@example.com gleich. Umgezogen wird nur der Inhalt, also die E-Mails.

Doch, über die IP-Adresse des alten Mail-Server
Ich weiß nicht, ob mein aktueller Hostinganbieter das unterstützt. Es handelt sich sich übrigens um Domainfactory.
Der Umzug findet also von Domainfactory zu Hetzner statt.
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.783
Bei so einem Umzug setzt man in der Regel rechtzeitig vorher die TTL der Domains herunter.

Ein Beispiel zur besseren Veranschaulichung:
Die authoritativen DNS-Server für example.com haben zu jedem DNS-Record eine TTL, die sogenannte Time To Live, also wie lange der Eintrag gültig ist. Standardmäßig ist dies ein recht hoher Wert, z.B. einen Tag.

Mache ich jetzt eine DNS Abfrage auf den mx Record von example.com, sprich ich möchte den für die Domain zuständigen Mailserver in Erfahrung bringen, fragt mein Client den konfigurierten DNS-Server und der fragt sich bis zum authoritativen DNS-Server für example.com durch. Mein DNS-Server kennt danach die Adresse und auch die TTL. Frage ich innerhalb der Gültigkeit der TTL erneut diese Adresse ab, kann dies direkt mein DNS-Server beantworten und muss sich nicht erst durch fragen. Erst nach Ablauf der TTL muss mein DNS-Server sich wieder durch fragen.
Setzt du vor der Umstellung die TTL auf eine Minute oder so, verhinderst du fehlgeleitete Mails ;)
Ja, das ganze ist hier stark verkürzt und vereinfacht dargestellt.

Eine weitere Alternative wäre es, mehrere mx Records zu setzen mit unterschiedlichen Prioritäten.
Für example.com trägst du dann zwei mx Records ein mit unterschiedlichen Prioritäten. Jetzt noch den alten Mailserver mit Prio 10 und den neuen mit Prio 20 (vorausgesetzt der neue Mailserver nimmt schon Mails für dich an). Bei der Migration drehst du die Prios dann um, dann wird der neue Server bevorzugt, Mails können aber auch, wenn der neue noch nicht erreichbar ist, zum alten gehen.

Ist ja aber auch nicht so, dass alle möglichen Provider dafür Dokus und Lösungen haben... https://wiki.hetzner.de/index.php/Domain_Robot_Tutorial_KK
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Bei so einem Umzug setzt man in der Regel rechtzeitig vorher die TTL der Domains herunter.
Danke für deine Antwort.
Die Version mit den verkürzten DNS-TTL-Zeiten klingt gut. Ich denke, ich werde eine TTL von 60 oder 120 verwenden, also 1-2 Minuten.

Eine weitere Alternative wäre es, mehrere mx Records zu setzen mit unterschiedlichen Prioritäten.
Das ist grundsätzlich optional, oder?
Ich hatte diese Frage auf Serverfault.com gelesen: https://serverfault.com/questions/212432/is-it-possible-to-set-two-mx-records-for-one-domain
Dort steht unter anderem:
While you can set up more than one MX server for a given domain, this is purely a backup function to specify another server to receive mail when one server goes down.
Dual MX records are used for backup purposes
Ist es normal, dass es bei einem Domaintransfer zu Problemen bei der E-Mailannahme kommt, sodass man einen Backup-Mailserver braucht? Wenn ich die TTL auf 60 setze, sollte es doch relativ reibungslos gehen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.783
Ja, das ist optional und halt praktisch wenn man die Anforderung nach höherer Verfügbarkeit hat, z.B. als Unternehmen. Dann kannst dir einen, zwei oder auch zwanzig Mailserver hinstellen und so parallel betreiben (vereinfacht ausgedrückt).

Email ist technisch bedingt jedoch praktischerweise so konzipiert, dass nix verloren geht. Sende ich dir ne Mail und dein Mailserver ist nicht erreichbar, probiert mein Mailserver später erneut die Zustellung. Scheitern mehrere Zustellversuche, erhalte ich eine Meldung. Dies ist das Standardverhalten von so ziemlich allen Mailservern.

Du jedoch machst nicht nur einen Domainumzug sondern wechselst offenbar auch mit einem Webhosting/Mailhosting von Provider A zu B, korrekt?
"Probleme" können an vielen Stellen im schlimmsten Fall auftreten, v.a. wenn man nicht alles beachtet bzw. lässt du vieles hier unklar. Eine Domain, DNS-Einträge zu der Domain und Mail-/Webhosting sind drei voneinander unterschiedliche Dinge, werden jedoch einfach oft zusammen vermarktet bzw. sind mit- und voneinander abhängig.

Wenn du die Domain umziehst: Übernimmt neuer Hoster auch alle DNS-Records? Wenn ja, zeigen diese auch nach Umzug auf die Server von A, da nur die Verwaltungshoheit jetzt bei B liegt. Wenn dem so ist, musst du natürlich die DNS-Records, v.a. den MX Record, dann auf den für dich zuständigen Mailserver bei Anbieter B ändern. Oder passt B dann auch deine Records an? Ziehst du die Domain am letzten Tag des Vertrags mit A um oder später? Alles Dinge, die aber der Support deines neuen Providers deutlich besser beantworten sollen könnte. Du bist nicht der weltweit erste Mensch, der den DNS/Hostingprovider wechselt...
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Du jedoch machst nicht nur einen Domainumzug sondern wechselst offenbar auch mit einem Webhosting/Mailhosting von Provider A zu B, korrekt?
Genau so ist es.
Mein aktueller Hoster für Domains, Webhosting und Mailhosting ist Domainfactory. Alle drei Dienste (Domain, Web, Mail) möchte ich komplett zu Hetzner umziehen. Und das natürlich gerne möglichst ohne Probleme :)
  • Beim Webhosting weiß ich, was ich übertragen muss.
  • Bei der Domain funktioniert das ja über diesen Auth Code, richtig?
  • Das größte Bedenken habe ich beim Umzug der E-Mails, vor allem in Bezug auf die E-Mails, die während des Umzugs eintreffen (siehe Frage 2 in Post #1).
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.783
Wie gesagt: Das Mailprotokoll ist darauf ausgelegt, dass eine Zustellung erneut erfolgt, wenn dies mal nicht klappte. Wenn die Domain unter der Verwaltung von Hetzner liegt prüfst du welchen MX Record du hast. Zeigt der noch auf Domainfactory, gehen Mails da hin. Die Mails rufst du alle am besten per IMAP oder Pop3 dann ab mit deinem Mailprogramm. Jetzt richtest du bei Hetzner dein Postfach & Mailadresse ein. Dann änderst du den MX Record auf den zuständigen Mailserver von Hetzner und anschließend richtest du dieses Postfach in deinem Mailclient als IMAP Konto ein. Dann kannst du alle Mails vom alten ins neue Konto kopieren im Mailclient und IMAP sei Dank werden die dann auch auf den Server kopiert.

Solange der MX noch auf DF zeigt, gehen Mails dahin. Bei entsprechend kurzer TTL gehen dann ab Änderung auf den neuen MX die Mails zu Hetzner.
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Vielen Dank!

Zum Glück besitze ich mehrere Domains, sodass ich mit der "unwichtigsten" Domain anfangen kann. Falls dabei etwas schief geht, kann ich das bei den wichtigeren Domains anpassen.

Der Providerwechsel wird aber erst in einigen Wochen stattfinden. Ich habe also noch ein wenig Zeit, um mich vorzubereiten 👨‍🔬🔬
 

DatAres

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
127
E-Mails in andere Postfächer umziehen geht übrigens auch relativ einfach per Drag & Drop mit Thunderbird.
 

BFF

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
10.443
Umzug und Sichern von Mail -> MailStore Home.

BFF
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.729
@DatAres Sobald das ein paar Mails übersteigt, ist die TB-Methode absolut unzuverlässig. Musste damals lokal verfügbare (POP-)Konten (~ 50 GB) auf nen IMAP-Server hochladen. Nach stundenlangem Sync, keiner Fortschrittsanzeige, keinen Fehlermeldungen, keinen Warnungen, Nichtstun (und neustarten von TB) waren trotzdem nicht alle Mails auf dem Server und teilweise doppelt vorhanden oder gar unvollständig. Absoluter Mist.

Für ne Hand voll Mails nutzbar, für mehr nicht.

@David7 Nutz imapsync, wie von mir vorgeschlagen. Mach ein paar Testläufe, irgendwann hast du die richtigen Parameter gefunden (was die Duplikatfindung betrifft). Dann lässt du das initial durchlaufen und hast die Mails rübergezogen und zum Schluss nochmal, bevor der alte Server offline geht, falls doch nochmal eine Mail auf dem alten Server auftreffen sollte. Das sind maximal zwei Stunden Arbeit und alle Mails sind umgezogen. Hab ich beim Umzug von all-inkl auf Hetzner gemacht und beim Serverwechsel zuletzt bei Hetzner. Null Probleme, alle Mails von allen Konten vollständig rübergezogen. Beim Wechsel von all-inkl zu Hetzner damals waren es 30+ Konten. Auch kannst du mehrere Prozesse starten um so ggf. mehrere Konten gleichzeitig umzuziehen.

@BFF MailStore Home ist ggf. absolut keine Alternative, da man nur 3(?) Konten zugleich hinterlegt haben kann. Wenn du also mehr Postfächer besitzt, sitzt du da stundenlang davor und richtest Konten ein, synchronisierst und guckst ob alles vorhanden ist, löschst, richtest ein neues Konto ein, ... Auch lässt es sich nicht mehrfach starten falls gewünscht.
 

parats

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
403
Noch ein kleiner Hinweis zu den DNS Einträgen. Die normalen forward und mx Einträge sind schön und gut, aber du brauchst auch die reverse lookup Einträge, achte da einfach nur mit drauf.
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
E-Mails in andere Postfächer umziehen geht übrigens auch relativ einfach per Drag & Drop mit Thunderbird.
Diese Methode hatte ich ursprünglich geplant. Aber wie @Yuuri schreibt, ist das wohl keine gute Idee...

Nutz imapsync, wie von mir vorgeschlagen. Mach ein paar Testläufe, irgendwann hast du die richtigen Parameter gefunden (was die Duplikatfindung betrifft). Dann lässt du das initial durchlaufen und hast die Mails rübergezogen und zum Schluss nochmal, bevor der alte Server offline geht, falls doch nochmal eine Mail auf dem alten Server auftreffen sollte. Das sind maximal zwei Stunden Arbeit und alle Mails sind umgezogen.
Danke für den nochmaligen Hinweis, das werde ich ausprobieren 👍
Hab ich beim Umzug von all-inkl auf Hetzner gemacht und beim Serverwechsel zuletzt bei Hetzner. Null Probleme, alle Mails von allen Konten vollständig rübergezogen. Beim Wechsel von all-inkl zu Hetzner damals waren es 30+ Konten.
Freut mich, dass du auch bei Hetzner bist. Ich war mir anfangs nicht sicher, ob der Wechsel zu Hetzner die richtige Wahl sein wird. Ich scheine wohl die richtige Wahl getroffen zu haben?
 

DatAres

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
127
@DatAres Sobald das ein paar Mails übersteigt, ist die TB-Methode absolut unzuverlässig. Musste damals lokal verfügbare (POP-)Konten (~ 50 GB) auf nen IMAP-Server hochladen. Nach stundenlangem Sync, keiner Fortschrittsanzeige, keinen Fehlermeldungen, keinen Warnungen, Nichtstun (und neustarten von TB) waren trotzdem nicht alle Mails auf dem Server und teilweise doppelt vorhanden oder gar unvollständig. Absoluter Mist.
50 GB oh jesses 😁. Waren das 200 Konten oder benutzt du E-Mail als Cloudersatz?

Hatte zumindest bei meinen zwei Konten mit dreistelligen Mails keine großen Probleme.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.729
Ich scheine wohl die richtige Wahl getroffen zu haben?
Kommt auf deinen Einsatzzweck an. Nen V-Server kannst du dir quasi überall holen. Bin da hauptsächlich wegen den günstigen Root-Servern. Das Einzige was mich an Hetzner nervt ist fehlendes DNSSEC und auch eine fehlende API für Domains (für Lets Encrypt). Den Nameserver kannst du immerhin lokal laufen lassen, nur DNSSEC muss leider der Provider auch unterstützen.
50 GB oh jesses 😁. Waren das 200 Konten oder benutzt du E-Mail als Cloudersatz?
Das waren einige wenige Konten von nem Kunden. Und ja es ist quasi Cloudersatz (auch immer noch). Statt einfach Links zu versenden werden Mails mit 50 MB Anhängen versendet. Gruselig... Mehrfach mussten Mails extern archiviert werden, weil Thunderbird und Outlook auch irgendwann aussteigen.
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
50 GB oh jesses 😁. Waren das 200 Konten oder benutzt du E-Mail als Cloudersatz?
In meinem Fall sollen ca. 10 E-Mailkonten mit insgesamt 5GB an E-Mails umgezogen werden.
Kommt auf deinen Einsatzzweck an. Nen V-Server kannst du dir quasi überall holen. Bin da hauptsächlich wegen den günstigen Root-Servern. Das Einzige was mich an Hetzner nervt ist fehlendes DNSSEC und auch eine fehlende API für Domains (für Lets Encrypt). Den Nameserver kannst du immerhin lokal laufen lassen, nur DNSSEC muss leider der Provider auch unterstützen.
Bei mir geht es primär um E-Mailhosting und teilweise auch Webhosting. Die technische Auslastung ist eher niedrig. Ich habe dafür die Hetzner Webhosting-Tarife im Blick, wahrscheinlich einen Tarif aus dem Mittelfeld. Was hältst du davon?
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.773
MailStore Home ist ggf. absolut keine Alternative, da man nur 3(?) Konten zugleich hinterlegt haben kann. Wenn du also mehr Postfächer besitzt,
... musst du halt bisschen Geld ausgeben.
Kein Plan warum man meint 10 Mailkonten haben zu müssen.

Und alles andere riecht dann auch schon wieder nach gewerblich.

Einige Anbieter bieten aber auch sync vom alten Server an. Beim neuen Anbieter die Zugangsdaten für die Konten auf dem alten Mailserver angeben und der synct den Kram rüber. Teilweise aber auch kostenpflichtiges Zusatzfeature.
 
Top