Wieviel Budget einplanen für Design PC (Blender, Photoshop usw.)

theHuckster

Cadet 4th Year
Registriert
Mai 2013
Beiträge
65
Hallo,

ich wollte mich mal schlau machen, wieviel Geld man für einen Design PC einplanen sollte. Ich weiß natürlich, dass es nach oben keine Grenzen gibt und es auch für mehr geld mehr leistung gibt. Ich ziele hier eher auf Preis/Leistung ab weil das Geld knapp ist und die Anschaffung wohl überlegt sein will. Also nicht zweimal kaufen und ständig aufrüsten müssen.

Ich selber habe von Grafikkprogrammen eher weniger Ahnung und Frage hier im auftrag nach. Soll auch dann der Zusammenbauer sein :-)

Einsatzzweck:

Office, Internet bla bla bla
wenig bis kein Gaming (Sims, Point and Click usw.)
Grafikprogramme wie (erstmal) Blender und Photoshop mit der aussicht, es zu vertiefen/erweitern

Es handelt sich um eine Anfängerin, die sich bisher damit Hobbymäßig beschäftigen möchte und ein Studium in Richtung Gamedesign anstrebt.

Vertraue da auf eure Hilfe bei der Budgetplanung und evtl Hardwaretipps.

Ich selber komme eher aus der Gamingszene und konnte jetzt auch keine Aussagen treffen auf welche Hardwareeigenschaften gerade diese Grafikprogramme abfahren um anständig damit arbeiten zu können.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Achso, Monitor und Maus/Tastatur kommen noch dazu. Habe ja gerade wegen der Grafikgeschichte an IPS Panel gedacht oder reicht ein TN für den Anfang aus?

LG
 
wenn Du wenig zockst und vorallem viel Office und Fotobearbeitung machst wäre ein IPS Monitor besser.
Würde vorschlagen ein 24 Zoll IPS Monitor, dazu Maus + Tastatur, legst nochmals rund 300 - 350 Euro dazu.
 
Für den Anfang reicht da ein kompaktes System mit ner AMD APU mit integrierter Grafik. Am RAM sollte man nicht knausern, 8GB sollte man immer einplanen. Aber weder CPU noch GPU sollten überdimensioniert sein. Solange man nicht auf Tagesbasis irgend welche A1-Plakate berechnet macht sich das nicht bezahlt. Wartet man halt mal 1.2 statt 1s auf den Effekt...

Andererseits sollte an der I/O nicht geknausert werden. Ein Monitor mit wirklich guter Farbwiedergabe ist angesagt. Außerdem sollten auch noch wenigstens 1-200€ für ein mittelgutes Paint Tablet eingeplant werden. Wenn das Geld reicht, dann sollte man gleich Nägel mit Köpfen machen und ein Wacom Intuos oder, noch besser, Wacom Cintiq kaufen...
 
Blender kann sehr gut mit CUDA umgehen, also sollte man eher zu einer Nvidia Karte tendieren.
Um fortgeschrittene Modelle und Scenen in Blender flüssig darzustellen, würde sich bspw eine GTX750 ti anbieten.
Diese mit einem Xeon 1230V3 und 16GB RAM kombiniert sollte für Blender, Photoshop Inkscape oder was Grafiker sonst noch brauchen ausreichen. Die Grafikkarte kann man dann im verlaufe des Studiums aufrüsten, wenn die Arbeit komplexer wird.
Somit bewegt man sich um die 600€.
 
SSD sollte ja bei sowas auch sein und eine Windows Lizenz braucht sie ja bestimmt auch, neben IPS Monitor, Tastatur und Maus, das wird nix mit nur 600 Euro.
 
Klingt für mich nach nem AMD fx-8xxx system. Dazu eine 750Ti, 16-32Gb RAM, 240Gb SSD, sowie ne große und schnelle Festplatte, evtl. auch zwei kleine (start-ziel-medium).
 
Also sollte man auf mehrkernprozessor (8 threads) setzen und min 8gb RAM verbauen oder doch lieber 16gb? Kleine Grafikkarte dazu. Ist AMD besser geeignet wegen den mehr compute Fingern?!
 
Mit dieser Zusammenstellung sollte sie eigentlich gut bedient sein. Ob sie noch eine 2. Festplatte braucht, weiß ich nicht. Ansonsten würde ich die selbe SSD mit 240GB nehmen und ne 2. weglassen ;)
~ 710 €
 
Welche nvidia ist zu empfehlen? Wird die Grafik viel gefordert?
 
Bei Videobearbeitung steht der Prozessor im Vordergrund. Ob eine 780 Ti nun mehr Leistung bringt bei Videobearbeitung, weiß ich nicht genau. Eine GTX 650 sollte aber locker reichen.
 
Mein Vorschlag.

1.000€ für den Rechner:

ASRock H87 Pro4 http://geizhals.at/de/asrock-h87-pro4-90-mxgpa0-a0uayz-a940316.html 68€
Intel Xeon E3-1240 V3 http://geizhals.at/de/intel-xeon-e3-1240-v3-bx80646e31240v3-a954059.html 225€
Crucial Ballistix Sport 16GB http://geizhals.at/de/crucial-ballistix-sport-dimm-kit-16gb-bls2cp8g3d1609ds1s00-a739120.html 119€

Thermalright Macho 120 Rev. A http://geizhals.at/de/thermalright-macho-120-rev-a-100700721-a1029178.html 38€
Sapphire R9 270X Dual-X http://geizhals.at/de/sapphire-radeon-r9-270x-dual-x-11217-01-20g-a1012536.html 169€
Crucial M500 240GB http://geizhals.at/de/crucial-m500-240gb-ct240m500ssd1-a889882.html 108€
Seagate Barracuda 7200.14 2TB http://geizhals.at/de/seagate-barracuda-7200-14-2tb-st2000dm001-a686483.html 74€
Samsung SH-224DB http://geizhals.at/de/samsung-sh-224db-schwarz-sh-224db-bebe-a968650.html 18€
Enermax Revolution X't 430W http://geizhals.at/de/enermax-revolution-x-t-430w-atx-2-4-erx430awt-a1015786.html 80€
Fractal Design Arc Midi R2 http://geizhals.at/de/fractal-design-arc-midi-r2-fd-ca-arc-r2-bl-a1019036.html 80€
----------------
979€

Windows 8.1 64Bit http://geizhals.at/de/microsoft-windows-8-1-64bit-deutsch-pc-wn7-00619-a1009061.html 80€
----------------
1.059€

Und dazu ein für Bild- und Videobearbeitung geeigneter Monitor:

Dell UltraSharp U2413 http://geizhals.at/de/dell-ultrasharp-u2413-860-10203-860-10202-a890278.html 429€
Der Monitor ist zwar teuer, aber jeden Cent wert.

Macht zusammen 1.408€ bzw. 1.488€.

Ob es sich lohnt fast 50€ drauf zu legen für eine gleich schnelle GTX 760 ist mindestens fraglich.
Da über OpenCL auf AMD-Karten das gleich möglich ist wie mit CUDA bei nVidia.
Es kommt in erster Linie auf die CPU-Leistung an.

Zuzügl. Maus und Tastatur wäre das ein Bomben-Rechner mit dem sie die nächsten Jahre Ruhe hat.
Da kann man was günstiges nehmen, Fujitsu LX901 http://geizhals.at/de/fujitsu-lx901-wireless-desktop-s26381-k565-l420-a1041037.html 54€.

Edit:

Alternative wäre ein
ASRock 970 Extreme3 R2.0 http://geizhals.at/de/asrock-970-extreme3-r2-0-90-mxgnw0-a0uayz-a921336.html 67€
AMD FX-8350 http://geizhals.at/de/amd-fx-8350-fd8350frhkbox-a852989.html 167€
Crucial Ballistix Tactical 16GB http://geizhals.at/de/crucial-ballistix-tactical-dimm-kit-16gb-blt2cp8g3d1869dt1tx0eu-a1037301.html 133€
Rest gleich.

Das wäre dann gerade mal 45€ günstiger, aber mit der schlechteren CPU-Rohleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Frage ist hier nicht, welche Karte nach dem Preis Leistungsrating mehr Sinn zum Gamen macht, sondern welche sich besser für Blender eignet. Blenders render engine Cycles nutzt CUDA, und das exzessiv. Schon günstige Karten übertreffen dabei Quadcores um ein vielfaches. OpenCL ist ebenfalls implementiert, aber um mehrere Faktoren langsamer.
Bei diesem Budget für Blender keine Nvidia Karte zu kaufen macht keinen Sinn.
http://www.youtube.com/watch?v=SNu9XGwiEto
 
Zuletzt bearbeitet:
Sie hat auf meinem jetzigen PC (siehe Sig) mal ein Modell erstellt und ratz fatz ging da nichts mehr, das bedeutet, die eingaben haben mehrere sekunden gedauert, bis sie umgesetzt wurden. Also die ganze Maussteuerung war extrem hakelig. Ich dachte ja eigentlich, dass ich schon ein potentes System hätte. Möchte halt ein passendes Sytem empfehlen können. Woran kann das bei mir gelegen haben? Ram war zu dem Zeitpunkt nur mit 1gb von Blender belegt und cpu auslastung nicht der Rede wert.

Das ganze soll ein Micro ATX System werden.

Wenn Blender so auf Grafikkarten (CUDA) abfährt, ist dann die CPU nicht eher nebensache oder wird auch diese gleichzeitig gefordert? Wäre Intel i5 eine alternative?

16gb Ram sind schon zu empfehlen?

LG und danke für die viele Hilfe
 
Dann bleibt es nach wie vor bei meiner Empfehlung.

Mainboard dann das
Gigabyte GA-H87M-D3H http://geizhals.at/de/gigabyte-ga-h87m-d3h-a950972.html 80€ für die Intel-Variante.

Für die AMD-Variante gibt es komischerweise keine entsprechenden µATX-Mainboards wo der genannte Vishera drauf laufen würde.

Gehäuse dann das AeroCool DS Black Edition http://geizhals.at/de/aerocool-ds-black-edition-en52254-a1010201.html 63€.

Oder in irgendeiner anderen Farbe, z.B. Pink: http://geizhals.at/de/aerocool-ds-pink-edition-en52520-a1055651.html 68€.
(Vorsicht, Augenkrebsgefahr!)

Und eine nVidia Grafikkarte, z.B. Palit GTX 760 JetStream http://geizhals.at/de/palit-geforce-gtx-760-jetstream-ne5x760h1042-1042j-a967144.html 216€.
Rest bliebe gleich.

Dann sähe das ganze (inkl. allem) nun so aus:

Gigabyte GA-H87M-D3H http://geizhals.at/de/gigabyte-ga-h87m-d3h-a950972.html 80€
Intel Xeon E3-1240 V3 http://geizhals.at/de/intel-xeon-e3-1240-v3-bx80646e31240v3-a954059.html 225€
Crucial Ballistix Sport 16GB http://geizhals.at/de/crucial-ballistix-sport-dimm-kit-16gb-bls2cp8g3d1609ds1s00-a739120.html 119€
Thermalright Macho 120 Rev. A http://geizhals.at/de/thermalright-macho-120-rev-a-100700721-a1029178.html 38€
Palit GTX 760 JetStream http://geizhals.at/de/palit-geforce-gtx-760-jetstream-ne5x760h1042-1042j-a967144.html 216€
Crucial M500 240GB http://geizhals.at/de/crucial-m500-240gb-ct240m500ssd1-a889882.html 108€
Seagate Barracuda 7200.14 2TB http://geizhals.at/de/seagate-barracuda-7200-14-2tb-st2000dm001-a686483.html 74€
Samsung SH-224DB http://geizhals.at/de/samsung-sh-224db-schwarz-sh-224db-bebe-a968650.html 18€
Enermax Revolution X't 430W http://geizhals.at/de/enermax-revolution-x-t-430w-atx-2-4-erx430awt-a1015786.html 80€
AeroCool DS Black Edition http://geizhals.at/de/aerocool-ds-black-edition-en52254-a1010201.html 63€
Fujitsu LX901 http://geizhals.at/de/fujitsu-lx901-wireless-desktop-s26381-k565-l420-a1041037.html 54€
Windows 8.1 64Bit http://geizhals.at/de/microsoft-windows-8-1-64bit-deutsch-pc-wn7-00619-a1009061.html 80€
----------------
1.155€
Dell UltraSharp U2413 http://geizhals.at/de/dell-ultrasharp-u2413-860-10203-860-10202-a890278.html 429€
----------------
1.584€

Vor allem wenn du siehst das es auf deinem System schon nicht rund lief...
Tu ihr was gutes.

Für 31€ mehr gäbe es die Grafikkarte auch mit 4GB statt 2GB: http://geizhals.at/de/palit-geforce-gtx-760-jetstream-ne5x760010g2-1042j-a1024650.html.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim Monitor geht auch der U2412M, ist wesentlich günstiger (ab 235 Euro) und nicht viel schlechter.

Bez. Tastatur und Maus wäre es am sinnvollsten diese in einem der grossen Fachmärkte zuerst zu testen, da hat jeder andere Ansprüche und Vorstellungen.
 
@theHuckster: Die Oberfläche von Blender basiert komplett auf der OpenGL API. Normalerweise arbeitet man beim Editieren eines Objektes im Gittermodell oder mit vereinfachten Ansichten ohne globale Effekte, eben damit es flüssig bleibt. Denn Normalerweise ist die CPU für finale Renderprozesse zuständig. Wenn man Objekte nahe am finish bearbeiten will muss man oft in Zwischenstufen die Änderungen von Parametern begutachten, und dazu das Bild zwischenrendern. Dies dauert je nach Szene auf einer CPU Ewigkeiten, wie auf deinem PC wahrscheinlich eindrucksvoll bewiesen wurde. Allzu komplexe Modelle können die Grafikkarte jedoch ebenfalls überfordern.
Wenn man aber die GPU über CUDA für diese Szenen verwendet, bekommt man in Sekunden ein genaues Bild, was mit der CPU nicht möglich wäre (sieht man beim video oben, das Fenster, dass bei jeder Bewegung verpixelt).
Abgesehen davon, dass Blender die CPU dennoch durchaus gebrauchen kann, ist es vor allem für andere Designprogramme vernünftig, auf den Xeon zu setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum "baken" in Blender is eine gute cpu und ram durchaus sehr nützlich, denn das kann soweit ich mich erinnern kann nicht die Grafikkarte übernehmen. Vor allem wenn nebenbei noch Photoshop oder andere Programme offen sind würde ich nichts unter 16gb ram nehmen.
 
Zurück
Oben