Win7 neuaufspielen - geschickteste Partitionsvariante?

.thomaZ

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
527
Hi,

da ich den schönen "BKA-Ukash" Virus hatte wollte ich meine Platte neuformatieren.
Jetzt hab ich ne Frage zum Partitionieren:
hatte vorher:
C: für Windows, sämtliche Programme und Spiele - 150GB
D: für alle Downloads 350 GB
E: für Musik(videos) - 150GB
F: Filme - 300 GB

(Insgesamt 1TB zur Verfügung)

wäre diese Art der Festplatteneinteilung wieder in Ordnung oder empfiehlt ihr etwas anderes?
z.B. eine Partition für Windows, eine extra für Programme, für Spiele ..und in welcher Größe?

Hab die Suchfunktion genutzt aber nichts passendes gefunden, meist nur Threads in denen es um die Frage geht WIE man ne Partition erstellt.

Hoffe auf eure Hilfe.

lG
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.889
Eigentlich ist das ganz deine Sache wie du das machst, ob du noch eine extra für Programme/Spiele machst, ich persönlich mache da nie eine, weil meistens die Programme sowieso nicht mehr gehen wenn das OS zerschossen war, bei den anderen Partitionen sowieso ganz deinen Entscheidung ...
 

.thomaZ

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
527
Also mir gings vorallem dadrum, die Frage zu klären ob es einen Unterschied macht, Windows/Programme/Spiele auf eine Partition zu installieren oder ob das egal ist. Zudem gehts natürlich um die Größe. Wenn ich irgendwann mal 27 Spiele drauf habe und einge Programme draufknalle, reichen dann 50/100/150 GB?
 

.thomaZ

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
527
Gut, also kann ich Spiele, OS und Programme auf eine Partition knallen.

Ach genau, fast vergessen. Eine Partition will ich noch für Backups einrichten.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.618
Oder ein Virus die Daten verschlüsselt/Löscht^^
Ich meine .... da hast Du doch schon Erfahrungen gesammelt.

Ich würde mit Ordnern arbeiten anstatt mit Partitionen.
Ansonsten ist die Filme-Partiton zu groß, die Download-Partiton zu klein, und die Musik-Partiton immer leer. Ist doch selbst-Beschiss, es sei denn man hat ganz genau den Überblick wie sich die Datensammlung entwickelt. Am Ende ist die ganze Zig-Partitionen-Aktion immer nur Platz-Verschwendung oder der Weg zu einem Partitionsmanager, und der führt wieder in die Nähe vom Datenverlust.
 
Zuletzt bearbeitet:

.thomaZ

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
527
ach stimmt, das mit dem backup war ne doofe idee ^^ sowas schmeisse ich am besten auf die externe platte
 
Top