Windows 10 Privacy deaktivieren - Nützlich oder unnötig?

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.348
Da ich in den kommenden Tagen mein Win10 neu installieren werde, weil das Problem bei mir leider nicht behoben wurde:
https://www.computerbase.de/forum/threads/sound-nach-windows-update-hinueber.1953671/#post-24296469

Frage ich mal hier, ob es überhaupt sinnvoll direkt bei einer neuinstallation Privacy Programme zu nutzen um bestimmte Dinge die im Hintergrund laufen um zb Daten abzugreifen zu verhindern? Oder soll man nach der Windows 10 installation einfach alles so lassen wie es ist und nix an der Privacy ändern?
 

Sun_set_1

Captain
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.271
Prinzipiell reicht es im Installationsmenü alles zu deaktivieren, was Daten senden will. Die DSGVO hilft da schon ziemlich.

Die Tools deaktivieren noch das ein oder andere senderlein zusätzlich, da gehts aber meist dann um App-Crashes etc. die nicht mehr gesendet werden. Ich lasse das bewusst an, zum einen da nur so auch MS ein vernünftiges Bug-Tracking und Fixxing ermöglicht wird, zum anderen habe ich keine besondere Software installiert die auch nur ansatzweise zu verstecken wäre.

Sollen'se halt wissen wenn bei mir um 16:10 Uhr Excel crasht.
 

espiritup

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
857
Ich habs schon ne Zeitlang wieder schleifen lassen.
Aber generell sollte man so ein Privacy Tool alle 6 Monate laufen lassen - nach jedem Feuture Update, weil das Zurückstellen von Privacy- Optionen ja leider eins der Kernfeaures von Windows ist.

Die komplette Telemtrie kannst du ja leider nicht deaktivieren als Normalsterblicher. Aber zumindest sollen sie so wenig Daten wie möglich bekommen.
Es bringt natürlich wenig, wenn man dann doch wieder O365 und Edge verwendet, aberda du dir schonmal Gedanken um Privatsphäre gemacht hast, tust du das vermutlich nicht.
 

Serana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.566
Von Privacy-Tools würde ich grundsätzlich abraten. Im besten Falle drehen die an den selben Stellschrauben die auch über die offiziellen Optionen zugänglich sind, im schlechtesten Fall pfuschen die Dinger in der Registry auf eine Weise herum die einem z.B. bei einem der großen Updates auf die Füße fallen kann.
 

janer77

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.421
@Serana : stimmt schon, aber ich habe mit W10 Privacy auch noch keine schlechte Erfahrung gemacht und man muss bedenken, dass man erst mal wissen muss, was man alles ändern kann und vor allem wo. Ganz zu schweigen von dem zeitlichen Aufwand.
 

Pyrukar

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.095

Sekorhex

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.348
Im grunde kommt ein Win 10 Professional zum Einsatz :)
 

Micha45

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.582
Für diejenigen, die immer noch nicht verstanden haben, was es mit dieser DSGVO auf sich hat, hier mal etwas zur Aufklärung:

Art. 1 DSGVO

Gegenstand und Ziele



  1. Diese Verordnung enthält Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten.
  2. Diese Verordnung schützt die Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen und insbesondere deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten.
  3. Der freie Verkehr personenbezogener Daten in der Union darf aus Gründen des Schutzes natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten weder eingeschränkt noch verboten werden.
https://dsgvo-gesetz.de/art-1-dsgvo/

Telemetriedaten sind keine personenbezogenen Daten!
 

Micha45

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.582

Markchen

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
5.206
Bitte nicht abschweifen, sonst gehen einige hier schwimmen.
 

Sun_set_1

Captain
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.271
Top