News Windows 10 S: Notebooks von Acer über Asus und Dell bis Toshiba

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.066
#1

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.005
#2
Wer zur Hölle kauft sowas?

Mal ganz wertfrei - sowas würde ich meinem Sohn niemals kaufen wollen - das ist doch moderner Schrott mMn.
 

xexex

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
6.234
#3
Wer zur Hölle kauft sowas?
Mal ganz wertfrei - sowas würde ich meinem Sohn niemals kaufen wollen - das ist doch moderner Schrott mMn.
Hier geht es um Schulen - spricht um Kinder ab 5 Jahren. Kaufst du denen ein Notebook für 1000€?

Persönlich finde ich aber die Geräte durch die Bank hässlich! Welches Kind will so einen schwarzen Klotz mit sich rumschleppen?
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.648
#4
Mal ganz wertfrei - sowas würde ich meinem Sohn niemals kaufen wollen - das ist doch moderner Schrott mMn.
Kann ich jetzt so nicht unterschreiben. Das sind ja meistens Convertibles mit Touchscreen. Wer jetzt nicht gerade zocken will, sonder das Dingen als Gegenstück eines Chromebooks zum surfen, eMails tippen und Office machen nutzt wird damit sicherlich glücklich. Wenn die Akkulaufzeiten stimmen ist das auch ein ziemlich guter Reisebegleiter zum Filme gucken und Fotos verwalten.
Dazu ist es nur halb so schlimm wenn es dann doch mal kaputt geht oder geklaut wird. Wäre mir auf jeden Fall lieber als ein 1100+ Euro Surface Laptop oder MacBook.

Zurzeit benutzte ich genau dafür ein Asus T100, was allerdings an langsamem eMMC und nur 2 GB RAM krankt. Der alte 3735F Atom CPU ist hingegen schnell genug unterwegs unter Win10.
Ergänzung ()

Hier geht es um Schulen - spricht um Kinder ab 5 Jahren.
Welches Kind will so einen schwarzen Klotz mit sich rumschleppen?
Oha 5 Jährige mit Geschmack...dann muss es wohl doch was von Apple sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.005
#5
Nein - ich kaufe keinem Kind ein Notebook für die Schule - das hat eine gute Schule für die Kinder und stellt sie bereit - ebenso wie PC´s.

Jedenfalls war´s so hier am Schengen Lyzeum.
 

xexex

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
6.234
#6
Oha 5 Jährige mit Geschmack...dann muss es wohl doch was von Apple sein...
Kinder interessiert die Technik eine feuchte Bohne, wo es drauf ankommt ist sowas!
https://www.amazon.de/dp/B01KQAC6K0/

Nur kann man ein Notebook schlecht in eine Hülle stecken, es wird also bestenfalls mit Aufklebern oder ähnlichen "verschönert". Hier hätten die Hersteller sich wenigstens mal ein paar Farben einfallen lassen können.

Nein - ich kaufe keinem Kind ein Notebook für die Schule - das hat eine gute Schule für die Kinder und stellt sie bereit.
Dann soll die Schule also lieber Notebooks für 1000€ bereitstellen oder wie?

Egal wie, wer oder für wen kauft. Das sind die richtigen Geräte in der richtigen Preisklasse für diese Zielgruppe. Mit einen Macbook oder Surface können die "Kids" später noch immer angeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

crackett

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
641
#7
Das Beste an den Chromebooks ist doch, daß man eben kein Windows an der Backe hat, um das man sich ständig kümmern muß! Keine gefühlten 2 Millionen Einstellungen, die nach jedem großen Update durchgegangen werden müssen. Die hier vorgestellten Teile mit dieser Hardware sind allesamt "Schrott ab Werk"! Müll von der Resterampe des vorvorvorletzten Jahres! Wer ein mal ein großes Update mit z.B. Core-M und lahmer SSD miterlebt hat, weiß, wovon ich spreche. Aufklappen und Loslegen könnt ihr mit Windows in aller Regel vergessen.....
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.648
#8
Nur kann man ein Notebook schlecht in eine Hülle stecken, es wird also bestenfalls mit Aufklebern oder ähnlichen "verschönert". Hier hätten die Hersteller sich wenigstens mal ein paar Farben einfallen lassen können.
Stimme ich dir zu. Ein bisschen mehr Farbe wäre sicherlich ansprechender für Kinder.
Andererseits betonte die Nüchternheit auch, dass es sich dabei um ein Arbeitsgerät handelt und nicht um ein Spielzeug.
Leider keinen Plan ob die Schule die Laptops auswählt oder die Kinder selbst. Ich würde auf jeden Fall dazu verpflichten das die Dinger alle gleich aussehen bzw. sehr ähnlich, damit gar nicht erst Neid aufkommt oder soziale Unterschiede zum tragen kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
896
#9
Netbookwelle 2.0? :freak:

Einen Tab im Edge + einmal Explorer und die Teile sind bei 95% Auslastung. Hauptsache irgendwas wird abverkauft. Warum packt MS nicht solide Surface Tablets/Convertible ins Rennen? Damit würde mal ebenfalls Schulen und Schülern helfen. Aber es letzten Endes nur um eins. Abverkauf, damit die Zahlen zum Quartalsende stimmen. Egal wie viele Ressourcen dafür verschwendet werden.
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.648
#10
Einen Tab im Edge + einmal Explorer und die Teile sind bei 95% Auslastung.
Mmh, nö. Ehrlich mit dem normalen Win 10 habe ich wie gesagt auf eine 3735F keine Performance Probleme wenn es um Standardtasks geht. Da wird ein Apollolake mit mehr TDP und teils sogar aktiver Kühlung und einem abgespeckten Win 10 wohl erst recht keine haben. Sicher ist es ein Unterschied zu einem Core M oder gar einem i5, aber für den Alltag ist das ausreichend. Wie gesagt würde ich mich nur vor langsamen eMMC Speicher hüten, dass ist viel schlimmer als ein Pentium oder Celeron.

Die Zeite von Win 7 auf uralt Atom Architektur sind vorbei, den Unterschied merkt man deutlich.
Im Grunde sind das ja Tablets mit Tastatur und da meckert ja auch keiner rum. Zumal auf Win 10 S ja nur UWP Apps laufen und die fressen alle samt keine Performance.
 

savuti

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.268
#11
Aufklappen und Loslegen könnt ihr mit Windows in aller Regel vergessen.....
Und mit welchem Gerät/OS soll das nun gehen?

Ich sehe ganz gute Karten für Microsoft im Spiel gegen Google (das betrifft aber eher die USA, hier sind die Dinger bedeutungslos - noch).
Gemeckert wird doch eh. Entweder zu teuer oder zu hässlich, oder zu viele Funktionen oder zu wenig Sicherheit. Allen kann man das nicht recht machen. Aber wenn die Konfiguration von mehreren Rechnern mit Win 10 S wirklich so funktioniert wie in den Videos von der Präsentation, dann sollte das wirklich eine Erleichterung sein.

Für mich ist das nichts, aber ich bin auch nicht die Zielgruppe...
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.055
#12
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.425
#13
Für Schulen super. Aber wenn ich mir die Bilder ansehe, ist das sicherlich für unerfahrene Kunden gedacht.

Ich befürchte, dass es bald keine Notebooks für unter 400€ mehr geben könnte.

Nicht jeder kauft ein 1000€ Notebook. Viele kaufen eins für 300€. Und wenn ich darauf kein Chrome oder ein altes Spiel zu spielen, drucken bzw nicht den VLC nutzen kann, greife ich zum Android Tablet. Genau dazu kaufen ja viele Notebooks. Ich kenne Genug Leute.

Ich wollte mir evtl. im Winter ein Ryzen Notebook für ca 400-600€ kaufen. Nicht, dass die mir da ein Strich durch die Rechnung machen. Aber so weit wird es bestimmt nicht kommen.
Ich bin mit mein Win10 Tablet zufrieden. Total geiles OS
 
Zuletzt bearbeitet:

savuti

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.268
#14
Habe gerade gelesen, dass eine Edu-Edition von Minecraft kommt. Das passt doch ziemlich gut ins Bild. Wenn Schüler spielend Programmieren lernen auf einfachsten Rechner ohne Schnickschnack und in einer sicheren Umgebung die einfach zu administrieren ist - was gibt es dagegen zu sagen? Zusammen mit Office 365 und einem relativ guten Store mit Potential könnte das eine runde Sache werden. Allemal besser als die Infrastruktur und "Politik" von Google. Da habe ich deutlich mehr Vertauen zu Microsoft.

Nur ob Microsoft mal diese Chance zu nutzen weiß, ist die große Frage. Wäre nicht das erste mal, dass man sowas in den Sand setzt. Obwohl man da durchaus positive Tendenzen sehen kann.
Ergänzung ()

Wieso sollte das nicht gehen?
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.000
#15
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.033
#16
Und ich war froh dass TN und 1366x768 gerade ausgestroben sind...

Niemand kann mir erzählen dass ein 1080p IPS Panel den Preis großartig treiben würde, die werden Millionenfach hergestellt, das sind einstelliger $-Beträge, dann sollen sie eben 10€ mehr für das Gerät nehmen und dafür einen ordentlichen Bildschirm verbauen.
 

savuti

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.268
#17
Das Beste an den Chromebooks ist doch, daß man eben kein Windows an der Backe hat, um das man sich ständig kümmern muß!
Genau so sieht es aus. Und jetzt gibt esdas in Kombination mit Win-App-Store-Zwang. Gibt ja nicht einmal einen gescheiten Browser für die Geräte.
Seit Windows 7 ist doch das OS sowas von Pflegeleicht, selbst das Einrichten geht so gut wie automatisch. Und auf den Chromebooks läuft natürlich alles. Der IE war einfach Mist, aber der Edge hat den Firefox überholt, zumindest benutze ich den lieber.

Zumindest kann man Win 10 S auf Pro updaten. Aber wozu? Was kann es nicht oder schlechter als ein Chromebook?
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
176
#18
HP Stream 11 Pro, mit 4GB Ram und 64GB für 189$:o

Hätte was und dann schön Solus oder Arch drauf spielen.


Bisher gab es für bis zu 200$ nur die Z Verschnitt CPU, 2GB Ram mit 32bit UEFI
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#19
Für 190$ ist das ein 2/32GB Modell.
Natürlich wird auch der Bootloader gelockt sein. Man macht sich doch nicht den Markt für die anderen Notebooks kaputt.
 

chithanh

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.458
#20
Seit Windows 7 ist doch das OS sowas von Pflegeleicht, selbst das Einrichten geht so gut wie automatisch.
Pflegeleicht? Microsoft vergeigt gefühlt jedes zweite größere Update. Mal gehen nach einem Update die Webcams nicht, oder es kommt ein Treiber über Windows Update der Probleme macht, usw. Dann darf man sich damit herumschlagen, wie man das Update wieder los wird und es nicht bei nächster Gelegenheit wieder automatisch installiert wird.

Zumindest kann man Win 10 S auf Pro updaten. Aber wozu? Was kann es nicht oder schlechter als ein Chromebook?
Ein Chromebook ist stets sofort einsatzbereit, selbst wenn Updates anstehen. Die werden einfach im Hintergrund installiert, ggf. folgt ein kurzer Neustart der wenige Sekunden dauert. Beim Windows 10 Creators Update ist der Rechner erstmal eine halbe Stunde nur damit beschäftigt gewesen, das Update einzuspielen und währenddessen war kein Arbeiten möglich.

Mal abgesehen von der Updateproblematik: Chromebooks haben einen Entwicklermodus, der die Einschränkung auf Store-Apps aufhebt und volle Kontrolle über das System bietet. Damit kann man beliebige Linux-Anwendungen nachinstallieren.
 
Top