Windows 7 von USB booten

Hoeze

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
668
Ich habe immer folgendes Problem:
Wenn ich auf einem anderen PC, bspw. meinem Laptop, etwas ändern möchte, was nicht im laufdenden Betrieb möglich ist, bspw. die Partitionsgrößen ändern, muss ich entweder die Festplatte ausbauen und an meine PC anschließen, was oft nicht möglich ist, oder umständlich mit irgendwelchen Live-CD's rumspielen. Wenn dann noch ein Treiber benötigt wird, der nicht auf der CD drauf ist, kann ich das ganze schon wieder vergessen...
Es wäre einfach unendlich praktisch, ein tragbares Windows (7) zu haben, auf dem ich nach Lust und Laune Treiber, Programme, usw. installieren kann.
Deswegen hab ich nach einigen Anleitungen aus dem Internet erstmal eine Festplatte genommen, da Win 7n 32bit draufgeschmissen und dann (wie hier beschrieben) die USB-Treiber zu einem früheren Start überredet.
Anschließend hab ich die HDD in ein USB 2.0-Gehäuse eingebaut und davon gebootet.
Als Ergebnis bekam ich einen Bluescreen mit dem Fehlercode 0x7b...
Wisst ihr, wie ich dieses Problem lösen könnte?
 

Maysi2k

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.418
Was ist ein einer LiveCD wie z.B. geparted umständlich ?!

Mit Linux kannst du solche sachen ohne Probleme machen, mit Windows nicht. Auch wenn es mal temporär funktioniert - wirst du mit dem Microsoft OS immer wieder probleme haben.

Nimm ein Linux wenn du es dir zutraust und lass es einfach.
 
1

1668mib

Gast
Wieso Linux? Windows PE heißt das Zauberwort... WinBuilder die Software, die zum Ziel führt...
 

geollum

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
145
Wieso nicht einfach "Easeus Partition Master" verwenden, während dem laufenden Windowsbetrieb Partitionen einstellen, neustarten, Easeus bootet und verrichtet seine Arbeit, neustart, fertig!
 

Hoeze

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
668
Das ist ja eben, was ich alles NICHT will.
Ich will 1. ein Windows (7 wenn möglich), 2. möchte ich kein PE sondern ein normal installiertes, damit ich auch nach dem Aufsetzen noch Software hinzufügen kann.
Ich möchte es mir einfach ersparen, wegen jeder Kleinigkeit das ganze erst dem PE hinzufügen zu müssen.

Akzeptiert es einfach ;)


Ich glaube, dass ich das Problem gefunden habe:
Könnte es sein, dass auf USB kein AHCI funktioniert?
Wenn ja, MUSS ich das im Bios deaktivieren, oder kann ich das auch i-wo in Windows ändern?
 
1

1668mib

Gast
Ein Produktivsystem, auf dem die Anwendungen des Users nicht laufen. Macht Sinn. Also ja, ein Windows PE wird kein "lebendes Live-System", da stimm ich dir schon zu. Aber würde es für die Aufgabenstellung "Änderungen am System vornehmen ohne die Platte ausbauen zu müssen" klar vorziehen.

Und ein USB-Windows würde ich auch nicht wirklich empfehlen... da gebe ich Maysi2k uneingeschränkt recht.
 

Hoeze

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
668
:heul: ::ich will aber ein USB-Windoof::

Ich weiß, dass es wohl VERDAMMT lahm wird. Es gibt ja auch Berichte, wo's funktioniert hat.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.159
Das geht mit WinPE einwandfrei und ist sogar von DVD lauf fähig. Gibt es zum angucken sogar schon fertig. Stichwort Hirens BootCD.

Maysi2K date mal dein Wissen up. Bevor solch endgültige Behauptungen aufgestellt werden.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.159
Mehr, als Du zB bei Hiren hast, geht mit Win 7 nicht. AHCI ist dabei keinerlei Problem. Die Probleme sind viel größer.

Windows Enterprise 8 hat so eine USB to Go Funktion.
 
Top