WLAN Brücke

Shark8800

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
76
Guten Tag

Ich habe folgendes, leicht komplexes problem,
hoffe ich kann es verständlich beschreiben:

In meinem Haus habe ich WLAN.
Im Luftschutzraum habe ich keinen empfang, egal wo der Router/Accesspoint platzert wird.

ich habe nun folgende idee, auch internet im Luftschuzkeller zu erhalten:

ich installiere in meiner Garage ein WLAN gerät, welches das netzt vom Haus auf Kabel weiterleitet und ziehe dann das kabel durch das Lüftungsloch in den Luftschutzraum. am ende des Kabels installiere ich wider einen Accesspoint um im Raum drinnen wieder WLAN zu haben.
Ich möchte also Vom Luftschutzraum mit dem Laptop ins WLAN netz, das von Accespoint auf kabel durch die dicke Wand geleitet wird und dann wieder auf das Haus-WLAN netz.
1. Funktioniert das?
2. Welche Geräte werden empfohlen? (was mus unterstütz werden?)

2. Möglichkeit
ich instaliere einen Accespoint mit mehreren antennen und verlängere eine davon, ziehe sie nach drausen und verbinde da mit dem Haus-Wlan.
1. Funktioniert Das?
2. Welche Geräte werdern empfohlen? (was mus unterstütz werden?)

Hoffe Ihr könnt mich verstehen:D
Danke Und Gruss
Ergänzung ()

Hier noch eine Grafische darstellung:
http://yfrog.com/g0luftschutzinternetj

Ich kann nur an den Grnen stellen kabel ziehen und nicht durch die wände des Luftschutzraumes per wlan.
 
Zuletzt bearbeitet:

kenen

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
55
Beide Möglichkeiten sind möglich. Empfehlenswert ist eindeutig die erste Möglichkeit, da bei der zweiten Möglichkeit der Weg zur Antenne relativ lang sein wird, und du dann vermutlich einen zu hohen Verlust in Kauf nehmen musst und möglicherweise im Luftschutzraum trotz eigener Antenne keinen Empfang hast.

Viele der handelsüblichen Router sollten die Möglichkeit eines zweiten AccessPoints unterstützen (WLAN Bridging), hier würde ich persönlich auf möglichst den gleichen Hersteller und evtl. sogar Modell achten, um die Kompatibilität zu maximieren.
Genaue Geräte kann ich dir zwar nicht nennen, aber vermutlich können sowohl die FritzBoxen, als auch Custom Firmware WRTs ein solches Szenario realisieren.
 

Nordm4nn

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.131
Habe etwas ähnliches bei mir funzt super

inet router mit wlan------> alte fritzbox slwlan per kabel durch wand an die nächste
fritzbox sl wlan die dann einstellen auf verbindung mitbenutzen und dann von da aus weiter
per wlan wennst fragen hast melde dich einfach ist einfach und geht super

€dit: mir war grad langweilig habs mal skiziert
meinste so oder? ahcja wegen den boxen sl wlan
hatte die noch rumfliegen aus dem grund benutze ich die
und zu dem gibts die in der bucht echt billig
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

gehacktesmacher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.148
Am besten 2 Fritz!Boxen, die sind relativ einfach einzurichten was die WLAN Bridge angeht, und die Bridge lässt sich sogar mit WPA2 verschlüsseln. Hab ich hier auch mit 2x 7050WLAN im Einsatz, funktioniert wunderbar.
 

Shark8800

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
76
Danke, ich habe mich nun auch für die erste möglichkeit entschieden.
Ich habe diese beiden geräte noch zuhause, funktioniert es mit denen?
"D-Link dwl-2100ap" und "ZyXEL NBG-415N "
wenn ja,
wie soll ich sie enstellen? den einen als AP-Client oder als Repeater?

Danke!
 

auweia

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
991
Eine Möglichkeit die so ähnlich ist wie deine Idee mit dem Kabel, aber etwas teurer: Powerline Adaptern. Da gibt es auch passende WLan Modelle zu. Du könntest dann an einem Router das Netzwerk ins Stromnetz einspeisen und im Luftschutzraum aus der Steckdose mit einem Access Point verbinden. http://www.devolo.de/consumer/dlan-200-av-wireless-g/pictures/application-dlan-200-av-wireless-g-eu-example10.jpg
Und noch eine Frage aus Interesse: ist es üblich, dass Häuser in der Schweiz Luftschutzräume haben ?
 

Shark8800

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
76
Die Powerline adapter habe ich bei mir privat im einstatz.
Diese funktionieren in diesem Haus aber nicht richtig, ich habe einen Druchsatz von kanpp 200 k/bytes. zudem gehen Pings verloren. liegt warscheindlihc daran, das wir keine Stecktose haben (in der nähe des routers, sowie im Luftschutzraum) die nicht von anderen geräten genutzt wird.
(habe zuhause immer das problem, dass an steckdosen mit anderen geräten andauernd wider pings verloren gehen.)

In der Schweiz ist es so das wir auf pro Quartier (wohen auf dem Land) auf 30 oder 50 Personen, weis nicht genau, einen Luftschutzraum haben. (wenn du ein Haus baust, kann es sein das du einen bauen musst/kannst, wird vom Staat finaziert.)
Ergänzung ()

Eine Möglichkeit die so ähnlich ist wie deine Idee mit dem Kabel, aber etwas teurer: Powerline Adaptern. Da gibt es auch passende WLan Modelle zu. Du könntest dann an einem Router das Netzwerk ins Stromnetz einspeisen und im Luftschutzraum aus der Steckdose mit einem Access Point verbinden. http://www.devolo.de/consumer/dlan-200-av-wireless-g/pictures/application-dlan-200-av-wireless-g-eu-example10.jpg
Und noch eine Frage aus Interesse: ist es üblich, dass Häuser in der Schweiz Luftschutzräume haben ?
Habe etwas ähnliches bei mir funzt super

inet router mit wlan------> alte fritzbox slwlan per kabel durch wand an die nächste
fritzbox sl wlan die dann einstellen auf verbindung mitbenutzen und dann von da aus weiter
per wlan wennst fragen hast melde dich einfach ist einfach und geht super

€dit: mir war grad langweilig habs mal skiziert
meinste so oder? ahcja wegen den boxen sl wlan
hatte die noch rumfliegen aus dem grund benutze ich die
und zu dem gibts die in der bucht echt billig
Genau das meine ich!
 
Top