News Wochenrückblick: Von 32 CPU- und noch viel mehr Turing-Kernen

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.182
#1

yummycandy

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.441
#2
Danke an CB, daß sie nicht für jeden einzelnen Informationsschnipsel über Turing einen eigenen Artikel gemacht haben! Das nervte extrem auf anderen Seiten. Auch wenn ich z.B. Videocardz verstehen kann. :)
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.568
#3
Wieso bricht die CPU in Spielen so ein? Da freut man sich als Zocker über Quad-Channel und dann hat man doch nichts davon^^. Gerade wenn man beides will/braucht, wäre diese CPU ideal. So braucht man im Prinzip zwei PC´s.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.230
#4
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.568
#5
Dann ist die CPU immer noch die gleiche...
 

yummycandy

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.441
#6
Ähmn, nöö. Oder wir reden aneinander vorbei. Im Gaming Mode werden die anderen Dies abgeschalten und es entfällt damit die hohe Latenz zwischen diesen. Man hat dann quasi nen 2700 oder 2700X. (je nach TR Modell) Der 2950X ist zudem auch ohne Gaming Mode bei Spielen nicht schlecht. Mit eingeschalteten PBO wird er auch bei Spielen noch flinker. siehe auch https://www.tomshw.de/2018/08/13/am...st-echter-fortschritt-mit-bis-zu-32-kernen/4/
 

Pixelkiller

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
268
#7
Es war der Test auf CB sowieso nicht zu gebrauchen weil Testsystem mit Nvidia graka wo der Treiber mit 32 kernen nicht zurecht kommt
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
590
#8
Wann gibt es denn mal wieder einen richtigen sprung im CPU markt. Aktuell stagniert das doch alles sehr odeR ?

haben wir das ende der aktuellen möglichkeiten erreicht ? Was kommt als nächstes ? das würde mich mal interessieren.

Es war der Test auf CB sowieso nicht zu gebrauchen weil Testsystem mit Nvidia graka wo der Treiber mit 32 kernen nicht zurecht kommt
dann auch ohne windows. denn das kommt damit auch kaum klar. ich glaube sogar alles über 4 kerne bereitet windows problem :D
 
Zustimmungen: Jan

yummycandy

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.441
#9
Stagnation würde ich das nicht nennen. Seit Ryzen 1 gabs mal wieder nen Schub auf beiden Seiten. Der große Sprung wird aber erst mit 7nm oder 7nm+ (AMD bzw. GloFo,TSMC), respektive 10nm oder 10nm+ (intel) kommen. Das wird imho auch der letzte große Sprung sein, da 5nm kaum noch Verbesserungen bringen soll.

Danach wird man wohl in Richtung 3D Transistoren arbeiten, bzw. mit anderen Materialien experimentieren.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.232
#10
Also rein von der IPC stagniert es seit einiger Zeit schon sehr. Neuerungen gibt's nur durch mehr Kerne, mehr Takt oder Befehlssatzerweiterungen.

Ich möchte nicht ausschließen, das Intel oder AmD noch Mal auf Architekturebene was großes reißen, ansonsten sehe ich die nächsten wirklichen Sprünge auch erst dann, wenn es komplett neue Fertigungsverfahren. Auch der Sprung von 16/14nm auf 10/ 7 sind nicht so enorm.
 

bad_sign

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
45
#11
Wieso bricht die CPU in Spielen so ein? Da freut man sich als Zocker über Quad-Channel und dann hat man doch nichts davon^^. Gerade wenn man beides will/braucht, wäre diese CPU ideal. So braucht man im Prinzip zwei PC´s.
Windows hat einen beschissenen Scheduler. Windows versucht Spiele immer über alle Kerne wandern zu lassen, was bei Ryzen, und Threadripper ganz besonders, (mehr oder weniger) starke Nachteile mit sich bringt.
Nutzt du den Windows Taskmanager oder auch Prozess Lasso, dann kannst du Anwendungen fest an Cores binden und somit das dämliche rumreichen unterbinden und unnötige IF-Transfers ebenfalls.
 

RYZ3N

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
1.864
#12
@Wolfgang und @Jan ich kann mich nur @yummycandy anschließen, die „vermeintlichen“ Informationen zur kommenden NVIDIA GPU Generation habt ihr sehr schön gebündelt präsentiert.

Ich habe das Gefühl hier nicht den Überblick zu verlieren und fühle mich sehr gut informiert.

+1 :daumen:

Auch der Threadripper 2 Test hat mir sehr gut gefallen, auch wenn man noch einmal nachjustieren und einen Nachtest unter Linux in Betracht ziehen könnte.

Jetzt schauen wir alle erst einmal gebannt auf Montag und schauen mal wie viel von den Spekulationen sich bewahrheiten.

Über RTX 2080 Ti und 2080 liegt ja schon eine Menge an „ungeordneten“ Informationen vor, aber was ist mit RTX 2070, GTX 2060 & Co.?

Fragen über Fragen. :D

Liebe Grüße
Sven
 

Vissi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
844
#13
Ähmn, nöö. Oder wir reden aneinander vorbei. Im Gaming Mode werden die anderen Dies abgeschalten und es entfällt damit die hohe Latenz zwischen diesen. Man hat dann quasi nen 2700 oder 2700X. (je nach TR Modell) Der 2950X ist zudem auch ohne Gaming Mode bei Spielen nicht schlecht. Mit eingeschalteten PBO wird er auch bei Spielen noch flinker. siehe auch https://www.tomshw.de/2018/08/13/am...st-echter-fortschritt-mit-bis-zu-32-kernen/4/
Die ganze Diskussion ist doch eher unsinnig. Wer einen 2950x sein eigenen nennt, hat in der Regel auch ein höher auflösendes Display und gurkt nicht mit Full-HD durch die Gegend, so dass bei höheren Auflösungen eher die Grafikkarte der Flaschenhals wird. Es ist dann eher irrelevant, ob die CPU 20% mehr oder weniger in Spielen performt.

Genau deswegen kritisiere ich auch immer wieder diese Full-HD-CPU-Tests ohne gleichzeitig auch 4K-Tests dem entgegenzustellen, weil einseitige Tests in niedriger Auflösung dem Leser suggerieren, dass High-End-CPUs oft mit niedrig auflösenden Panels kombiniert werden und so man grundsätzlich beim Kauf auf die letzte Gaming-Performencekrone achten sollte. Was natürlich unsinnig ist.

Dass CB noch nicht mal bei solchen elementar populären CPU-Tests, wie dem des neuen Threadrippers, Gaming-Tests in höheren Auflösungen denen in Full-HD dabei stellt, verdienen sie meiner Meinung nach eine saftige Abmahnung. Kann einfach nicht sein, nur Full-HD-Gaming-Tests zu bringen, für einen seriösen Journalismus.
 
Zuletzt bearbeitet:

bad_sign

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
45
#14
Aber du willst die CPU testen, nicht die GPU. Wenn die Person nicht 1+1 zusammen zählen kann, dann kann man ihr nicht helfen.
CPU 120 FPS, GPU 30 FPS, wieviel wird man wohl in den einem Spiel bekommen...
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.232
#15
Über RTX 2080 Ti und 2080 liegt ja schon eine Menge an „ungeordneten“ Informationen vor, aber was ist mit RTX 2070, GTX 2060 & Co.?
Ich denke das liegt daran, dass diese erst später im Jahr kommen werden :/ Da sind ja noch viele Fragen offen. Schade, da gerade die Karten spannend für die meisten Leute sein werden. Aber man wird wahrscheinlich einen Paperlaunch vermeiden wollen und bringt so erst Mal die eher weniger gefragten Modelle, die aber viel Prestige haben! Wenn sie gut abschneiden, haben sie ne gute Werbewirkung für die kleineren Karten.

Ich bin auf die 2070 sehr gespannt! Die 2080 wird anfangs sicherlich ziemlich teuer sein (Early Adapter Preisaufschlag).
 

Vissi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
844
#16
Einige kapieren es offenbar einfach nicht.

Ein Test sollte dem Leser auch zeigen, dass bei höheren Auflösungen es tendenziell irrelevant wird, wie schnell die CPU ist.

Vor allem bei solchen Test-Highlights von absoluten High-End-CPUs, die es nur ab und an mal gibt, sollte man sich auf jeden Fall die Mühe machen 4k Gaming Tests durchzuführen.

Für mich als 4k-Display Besitzer war der Threadripper Test einfach nur enttäuschend, als nur wiedermal Full-HD-Gaming-Tests veröffentlicht waren.
 

bad_sign

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
45
#17
Und was für einen Erkenntnisgewinn bringt es dir, den du nicht aus den GPU Tests erschließen kannst? Richtig, keinen. Vergebener Aufwand.

Im CPU Test wirst du sehen:
8700K 140 FPS
1600X 100 FPS

GPU Test FHD:
1080TI 180 FPS
1080 120 FPS

GPU Test UHD:
1080TI 60 FPS
1080 40 FPS

Was ist daraus nicht erkenntlich? Ist es so schwer zwei Diagramme anzuschauen?
FHD -> 1600X limitiert, sind einem die letzten FPS wichtig?
UHD -> CPU egal.
Alle Werte hypothetisch
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.232
#18
Das in UHD eher die GPU limitiert sieht man in so ziemlich jedem GPU Test und dürfte den meisten Usern eines Technikforums wie CB klar sein. Es ist halt kein CPU Test, wenn man das System an einer anderen Stelle limitiert.

Soll man in CPU Test auch eine Testreihe mit einem ollen Intel Celeron machen damit man sieht, dass man mit einer schwächen CPU weniger FPS hat?

Die CPU Tests sollen ja zeigen, was die CPU kann! Mit einer entsprechenden starken Grafikkarte würde man die gleichen Ergebnisse auch in UHD erreichen.
 

Vissi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
844
#20
Und was für einen Erkenntnisgewinn bringt es dir, den du nicht aus den GPU Tests erschließen kannst? Richtig, keinen. Vergebener Aufwand.
Der neue TR hat jetzt 4 DIEs auf einem Chip und eine vorher nie dagewesene Anzahl an Cores.

Sicherlich weiß ich, dass bei höheren Auflösungen die GPU anfängt zu limitieren. Bei solch einer neuen Technologie bin ich mir da sicher? Kaufe mir einen TR und dann kackt das Teil sogar bei 4k ziemlich ab?

Wie es up.whatever passend beschrieben hat, können viele Ursachen für eine schlechtere Performance in UHD verantwortlich sein.

Da wird aber noch nicht mal bei solch neuen High-End-Prozessoren in UHD getestet. Brauche ich dann den ganzen Test nicht, weil ich dann auf die Suche nach PC-Artikel gehe, wo das getestet wurde.
 
Top