News Wochenrückblick: Mit Threadripper und Kuchen auf Monsterjagd

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.402
#1
64 Threads für 1.829 Euro gibt es von AMD in Form des Ryzen Threadripper 2990WX ab Montag für Desktop-PCs im Handel. Quasi parallel lässt Google für Android den Kuchen ausliefern, denn Version 9 ist nun offiziell. Mit dem Paket kann die Monsterjagd beginnen.

Zur News: Wochenrückblick: Mit Threadripper und Kuchen auf Monsterjagd
 

alex_k

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.791
#2
1800 EUR alleine für eine CPU ist ne Ansage. - Da kostet dann der fertige PC drumrum so zwischen 3000 und 3500 EUR je nachdem, wie viel Grafik man dem PC geben will und wieviel Ram man einbauen möchte. - Das ist schon ne Ansage. - Davon mal abgesehen, halte ich die zahl der Software für Überschaubar, die sinnvoll was mit 32 echten CPU Kernen anzufangen wissen. - Ich jedenfalls kann aktuell meinen 8Kerner nicht wirklich sinnvoll auslasten. Aber die Richtung ist schonmal gut. - Wenn die Programmieer von Games un Software es nun langsam verstehen, auch mehr als 2 oder 4 Kerne sinnvoll und gleichzeitig zu bedinenen, dann sehe ich in Multi-Core CPUs jenseits von 4 Kernen eine goldene Zukunft. - Auch wenn das noch ein paar Jahre dauern wird.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.230
#4

Pizza!

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.800
#5
Wie gut skaliert z.B. OBS denn? Kann man da mit 32 Kernen beste Qualität in 1440p streamen (sofern Upload vorhanden)?
Der Unterschied ist heftig, Intel 18 Kerne, 2000€ // AMD 32 Kerne, 1829€

Mit Monster Hunter World bin soweit sehr zufrieden. Deutlich angenehmer als auf der PS4 Pro, hohe Auflösung + ca. 60 FPS sind schon geil.
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.225
#6
Davon mal abgesehen, halte ich die zahl der Software für Überschaubar, die sinnvoll was mit 32 echten CPU Kernen anzufangen wissen. - Ich jedenfalls kann aktuell meinen 8Kerner nicht wirklich sinnvoll auslasten.
Das ist ja auch keine CPU um endlich mehr fps in 'Battleduty 6: Fortnite unknown' zu bekommen :daumen:
Imho sollte der Preis alleine schon erklären, dass man wissen muss was man damit anfangen kann (und will) bevor man sich so eine CPU kauft.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.230
#7
Müsste mal jemand testen der sich den gegönnt hat - Very Slow oder evtl sogar Placebo Preset sollten doch für die CPU eigentlich ne Lachnummer sein in OBS.
 
F

freekymachine

Gast
#8
Nur eigene Erfahrung, weil ich die 3 Titel grad noch zocke ;

Anno 2205/Battlefield1/Surviving Mars, zuppel bei mir auf 10 Kernen rum, bereits selbst mit 16 Kernen getestet, kann alle ansprechen/auslasten und benutzen. Auslastung natürlich nicht wirklich hoch für jeden einzelnen Kern, braucht dann kaum Watt, schon vorteilhaft (außer natürlich Anschaffungspreis)
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.572
#9
Davon mal abgesehen, halte ich die zahl der Software für Überschaubar, die sinnvoll was mit 32 echten CPU Kernen anzufangen wissen
Es geht nicht um dich oder mich. Manche können die gut brauchen. Und im Vergleich zu Intel, ist der Preis ein "Schnäppchen". Ich glaube bei TR an die 64 Kerne/128Threads in einigen Jahren. Mein Gefühl sagt das mir :-)
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.192
#10
@Pure Existenz: Die Realität sieht leider anderes aus - zu viele Kerne machen in einigen Spielen Probleme (manche starten erst gar nicht), da oft bewusst nur mit Minimalaufwand programmiert wird. Ergo ist alles über 4 Kerne noch reiner Luxus, und wenn wird es lange brauchen bis mal eine 6 oder gar 8 Kern Programmierung mit gleichmäßiger Auslastung zum Standard wird.

Und wie viele Leute kaufen sich als Privatpersonen einen Mehrkernprozessor nur wegen Anwendungen?
Selbst im Serverbereich ist auf 64 Bit noch lange nicht alles optimiert und nach 4-6 Jahren wird die Hardware (da außerhalb des Supports) schon meist erneuert, weshalb da nie der neueste Gaul geritten wird.

Mein Gefühl und auch Wissen sagt mir, dass AMD wie so oft leider erneut wieder nur auf Kerne aus Marketinggründen setzt. Man erinnere an so manchen früheren Phenom 6 Kern Prozessoren, welche aber schlechter in der Spieleperformance waren als bei INTEL.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.764
#11
Vielleicht sollte man sich drauf einigen, dass es sich bei Threadripper nicht um ein Produkt für den "Casual Gamer" oder stino Heimanwender handelt.

Ich muss gestehen, manchmal hätte ich gerne mehr als 8 Kerne, sei es beim rendern, mehr Leistung für die Streams (aktuell ist genug vorhanden, doch für "mehr braucht es mehr").

Als reine Gaming CPU ist das Threadripper sicherlich etwas drüber, aber solche Aussagen wie "wie so oft leider wieder nur auf Kerne aus Marketinggründen" find ich daneben (Woher nimmst Du eigentlich dein "Wissen"?). Sicherlich wird Marketing ein großer Anteil sein, aber alleine wenn man rendert (genug kleine Firmen haben keine echte Workstation, sondern was "gebasteltes" von der Hardwarebude nebenan), dann ist ein größerer Threadripper sicherlich von Vorteil.

Und wenn ich mir die aktuelle P/L Staffelung anschauen, gerade in den "hochkernigen" Gebieten - würde ich definitiv wieder zu AMD greifen, auch wenn ich davor 7 Jahre Intel hatte...
 
Top