WOW Account verkauft, was wenn der Käufer falsche Bankdaten angibt?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

wombat26

Ensign
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
192
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken, meinen WOW Account zu verkaufen, da ich nicht mehr spielen mag und ich denke, dss ich 150-200 EUR dafür bekomme.

Nun zu der eigentlichen Frage:

1.) Was passiert, wenn der Käufer meine Bankdaten beim WOW Abo angibt? Ich kann dann zwar das Geld zurückbuchen lassen, aber wie kann man beweisen, dass jemand anderes verbotenerweise meine Bankdaten angegeben hat, wozu er nicht befugt war? Polizei, Staatsanwaltsschaft, IP Adresse???

2.) Was wenn der Käufer unbefugterweise die Bankdaten von einem Dritten angibt? In den Kontaktinformationen steht dann ja noch mein Name und meine Adresse. Hab ich dann die Polizei vor der Tür stehen?

3.) Da mein WOW Account an den Battlenet Account angegliedert wurde, könnte der Käufer ja fröhlich im Blizzard Shop einkaufen. Dafür bräuchte er allerdings eine Kreditkartennummer. Hier habe ich das gleiche Problem wie unter Punkt 2.). Der potentielle Käufer könnte eine Kreditkartennummer erfinden oder falls er irgendwo ne Kartennummer herbekommt eine Kreditkartennummer eines dritten angeben.

Meine Bedanken sind einfach, dass wenn der potentielle Käufer da Bank- oder Kreditkartendaten von Dritten oder erfundene Daten angibt, ob ich dann haftbar bin, da mein Name + Adresse ja auf ewig in den Blizzard bzw. WOW Kontaktinformationen drinsteht.

Evtl. kennt ja jemand so einen Fall...


Vielen Dank im Voraus.
 

Khaosprinz

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.451
Mal abgesehen vom falsch gewähltem Unterforum ist der Handel mit WoW-Accounts von Blizzard verboten.
/thread
 

ToXiD

Administrator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
15.491
Für derartige Anfragen gibt es hier keinen Support.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top