Xigmatek Monocool, durchgebrannt oder wackelkontakt?

fac3l3ss

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
22
Grüß euch!

Da heute eine meiner Xigmatek Monocool Lüftersteuerungen den Geist aufgegeben hat, ich mir aber nicht sicher bin ob durch Überlastung oder einen Wackelkontakt, dachte ich ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen!

Die Situation schildert sich wie folgt: Seit wenigen Wochen habe ich in meinem PC 2 Xigmatek Monocool Lüftersteuerungen im Einsatz. An der einen hängen 2 XLF-F1453, an der anderen 3 XLF-F1253. Seit Einbau liefen beide Steuerungen einwandfrei, heute jedoch, nachdem ich den PC vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer gestellt hatte, wollten die 3 120mm Lüfter beim Einschalten des PC's nicht anlaufen. In der Annahme ich hätte vllt. zu wenig Spannung gegeben drehte ich ein wenig am Poti und die Lüfter liefen prompt an. Etwa 10 Sekunden später gingen sie jedoch einfach aus. Ich dachte die Steuerung wäre evtl. durchgebrannt, bei erneutem drehen am Poti liefen sie sofort wieder an, um jedoch ebenso wieder nach kurzer Zeit auszugehen. Nach einigem hin und her sind die Lüfter nun kaum noch ans laufen zu kriegen, ich merke jedoch, dass sie eher funktionieren wenn ich auf das Poti drücke, beim loslassen hören sie wieder auf.
Die Lüftersteuerung ist laut Verpackung für 10W ausgelegt und es wird von Caseking geraten sie nicht mit LED-Lüftern zu betreiben, ich denke jedoch dass ich mit den 3 120mm Lüftern unter den 10W Verlustleistung liege? Zumal die Steuerung stest nicht einmal zur hälfte heruntergedreht war.

Daher nun meine Frage an euch: war die Steuerung einfach überlastet und ist nun durchgebrannt oder handelt es sich da um einen Wackelkontakt/Fabrikationsfehler? Davon würde ich nämlich abhängig machen ob ich die Steuerung reklamiere/ggf. eine neue kaufe, oder zu einer anderen greife.
Außerdem würde mich interessieren ob ihr mir vielleicht Alternativen empfehlen könnt, wobei die Steuerung auf jeden Fall hinten in der PCI-Slot Blende sitzen soll.

Ich hoffe sehr ihr könnt mir weiterhelfen und schonmal vielen Dank im voraus,


mfg face
 

Hc-Yami

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.134
Guten Abend,
zunächst einmal ein paar "Rechnungen" um ausschließen zu können, dass du die Lüftersteuerung überlastet hast, und selbst wenn, hast du sie in den Spezifikationen betrieben.

http://www.hardwareluxx.de/community/f136/xigmatek-xlf-f1253-wieviel-watt-586497.html

Zitat von BenjaminX2:
Also, bei Gamezoom hab ich ein bild der Ruckseite gefunden, da steht 12V 0,2A. Macht also 12*0,20=2,4Watt pro Lüfter.
Bei drei Lüftern macht es also 7,2 Watt, da du sie nicht bei 12V betrieben hast, müsste die Leistung niedriger gewesen sein. Es kann also nur ein Wackelkontakt sein.

Dementsprechend kann ich dir von meiner Erfahrung mit dieser Lüftersteuerung erzählen, meiner Meinung nach absoluter Müll. Hatte auch zwei davon, bei dem einen lösten sich das Stromkabel nach relativ kurzer Zeit, bei dem anderen ging auch irgend etwas nach einiger Zeit nicht mehr aufgrund eines Wackelkontakts. Seitdem nutze ich die Noiseblocker PCI Lüftersteuerung, welche ich bei weitem besser finde, der Knopf ist schön groß und das Teil zerfällt auch nicht so schnell wie die von Xigmatek. Ich würde deine Lüftersteuerung dennoch zurück schicken und so lange nutzen wie du es kannst. :D
 

fac3l3ss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
22
Vielen vielen Dank, das hat mir schonmal sehr geholfen!

Ich werde dann zunächst versuchen die Lüftersteuerung zu reklamieren, auf lange Sicht werde ich mir dann aber doch etwas hochwertigeres zulegen. Die Noiseblocker ist ja leider nur für einen Lüfter geeignet, ich müsste aber mindestens 3 Regeln. Bei der Xigmatek ist zwar dieses Y-Kabel dabei, ich fürchte aber dass das zu viel für die Steuerung wäre.
Allerdings habe ich noch diese hier gefunden. Scheint etwas hochwertiger zu sein und hat 4 Anschlüsse.

Dabei kommt jedoch eine neue Frage auf. Die Lüfterkabel reichen bei weitem nicht bis hinten ans Gehäuse, ich müsste sie also verlängern um jeden Lüfter an einen separaten Anschluss hängen zu können. Kann ich stattdessen das Y-Kabel der Xigmatek Steuerung weiter verwenden und alle drei 120mm Lüfter an einen Anschluss der Lian Li hängen, oder wäre das zu viel Last an einem Anschluss? Ich weiß leider nicht wie das ganze geschaltet ist, also ob dann der einzelne Anschluss 3 mal mehr Last als eigentlich spezifiziert zieht, oder dies das gleiche wäre als würde ich die drei Lüfter einzeln anschließen. Die anderen 3 Slots der Steuerung würden unbelegt bleiben.
Oder könnte ich eventuell an einem weiteren Anschluss noch die 2 140mm Lüfter anschließen? Leider finde ich auch hier keine Angaben zur Belastbarkeit.
 

Hc-Yami

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.134
Ja das stimmt allerdings, diese ist nur für maximal einen Lüfter geeignet.
Warum möchtest du dir keine vernünftige Lüftersteuerung für den 3,5" oder 5,25" Schacht kaufen?

Ich würde einfach bei LianLi Anfragen ob es so funktioniert wie du das machen möchtest und wie viel Watt ein Anschluss hat. :)
Leider habe ich dazu auch nichts finden können.
 

fac3l3ss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
22
Ich möchte keine große haben weil ich die allesamt sehr hässlich und klobig finde und ich nicht ständig herumregeln möchte. Ich möchte die Lüfter ein mal auf ein idealmaß zwischen Lautstärke und Leistung einstellen und sie dann eigentlich in Ruhe lassen. Höchstens im Sommer wenn es warm wird würde ich dann mal nach oben nachregulieren.

Der Vorschlag anzufragen ist sehr gut, danke! Hoffe ich bekomme zeitnah eine zufriedenstellende Antwort von denen.
 

fac3l3ss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
22
Sieht ja relativ abstrakt aus der Kasten, wäre aber eine Überlegung wert, muss ich mir mal in Ruhe ansehen. Ich glaube aber eine vorläufige Lösung gefunden zu haben.
Habe mal ausprobiert die 3 120er per y-Kabel an einen Mainboard Anschluss zu hängen und die beiden 140er mit dem anderen y-Kabel an einen anderen Mainboard Anschluss und versuche jetzt das ganze mit Speedfan zu regulieren. Scheint soweit zu funktionieren, auch wenn ich mir wohl nochmal ein ausführlicheres Tutorial durchlesen muss (da ich sämtliche Lüfter (CPU, Graka) wild durcheinander zu regeln scheine xD).

Ein Mainboard kommt doch hoffentlich mit 5 LED-Lüftern klar? Nicht dass es da dann plötzlich zu viel wird.

Jedenfalls ein großes Dankeschön für deine Hilfe und die vielen konstruktiven Vorschläge! Freue mich wirklich sehr! :)
 

Hc-Yami

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.134
Ein Mainboard kommt doch hoffentlich mit 5 LED-Lüftern klar? Nicht dass es da dann plötzlich zu viel wird.
Es ist viel wichtiger, was der einzelne Anschluss aushält, in deinem Fall ein Maximum von drei Lüftern die angeblich eine maximale Leistung von 7,2 Watt haben sollen. Wir gehen sicherheitshalber mal von 10 Watt aus. (Wir gehen hier von den 120mm Lüftern aus, die 140mm verbrauchen natürlich mehr.)

Dementsprechend würde ich beim Hersteller erfragen wie viel Watt ein Anschluss verträgt, so ist es bekannt, dass Gigabyte zum Beispiel etwas mehr aushält. Aber zur Sicherheit würde ich nachfragen, nicht das irgend wann mal dein Anschluss den Geist aufgibt.

https://www.computerbase.de/forum/threads/lueftersteuerung-mit-speedfan.391152/
 

fac3l3ss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
22
Nach einer langen Suche habe ich jetzt eine Angabe von 8 Watt pro Anschluss gefunden. Bei 3x 2,4 wäre ich da ja knapp drunter. Wenn ich die Lüfter herunterregle, wird dann am Anschluss weniger Leistung umgesetzt oder ändert sich da nichts? Weil gerade dann wäre das ja überhaupt kein Problem da ich die Lüfter nie auf maximaler Drehzahl betreibe.
 

Hc-Yami

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.134
Rein physikalisch müssten die Lüfter dann weniger verbrauchen, ja.
 

fac3l3ss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
22
Das wäre wunderbar, weil ich das ganze dann ja problemlos betreiben könnte. Ich frage mich dann aber doch noch wo die überschüssige Leistung hingeht.. Nicht dass mir dann irgendein anderes Bauteil durchbrennt. Wenn das so geht bin ich jedenfalls überglücklich! :)

Erneut vielen Dank, du hast mir wirklich enorm weitergeholfen!
 

Hc-Yami

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.134
Die geht nirgendwo hin, da sie nirgendwo abgefragt wird? So müsste auf deinem Mainboard ja jetzt 8 Watt irgendwo hingehen, weil du ja nichts angeschlossen hast. Der Anschluss merkt nicht ob etwas angeschlossen ist oder nicht, er stellt einfach die Spannung bereit die eingestellt ist und gut ist.

Ein anderes Beispiel (bei einem Wirkungsgrad von 100%) dein Computer Netzteil zieht ja auch nur 400 Watt aus der Steckdose und nicht die 3,6kW die es könnte, die restlichen 3,2kW werden dann einfach nicht genutzt. Wäre ja doof wenn das wirklich so wäre, dann würdest du für nichts Strom zahlen. :D

Du könntest noch darauf achten (da du ja via. Speedfan regeln willst), dass das Mainboard die Lüfter nicht mit 12V startet, so habe ich zum Beispiel die Möglichkeit die Lüfter auch im Bios zu steuern, so wie sie jetzt eingestellt sind drehen sie beim Startvorgang bei 12V erst wenn Windows startet schalten sie auf die von mir eingestellte Spannung. Du könntest dieses Steuerung zum Beispiel deaktivieren, damit sie wirklich nie auf voller Spannung laufen.

Dann wünsche ich dir viel Spaß beim vorhaben, und schön auf dem Kabel achten, nicht das du eines vertauscht. :D
 

fac3l3ss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
22
Die Frage kam daher, da die Poti-Steuerung die ungenutzte Leistung ja auch als Wärme verheizt. Aber so wie du es erklärt hast macht es natürlich wesentlich mehr Sinn. :D

Im BIOS stehen die Lüfter auf niedrigster Stufe, sie laufen aber dennoch mit 12V an. Erst 1-2 Sekunden nach drücken des Startknopfes, also wenn das BIOS lädt, wird runtergeregelt. Denke aber bei einer so kurzen anfänglichen Spannungsspitze passiert da nichts.
Die eigentliche Regelung im BIOS ist leider sehr suboptimal, momentan sind die Lüfter manuell auf gleichbleibende Drehzahl eingestellt. Es gibt zwar auch einen automatischen Modus aber der ist kaum dazu zu bewegen die Lüfter ausreichend langsam drehen zu lassen. (Ich kann die angestrebte Drezahl und die angestrebte Temperatur einstellen, aber selbst bei geringster Drehzahl und höchster Temperatur sind die Lüfter noch zu schnell.) Werde also mit Speedfan arbeiten.

Vielen Dank! Bei den Kabeln mache ich mir weniger Sorgen. :)
 
Top