News Xtrfy M42: Leichte Lochmaus bietet in fünf Farben modularen Rücken

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
787

SamSoNight

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.016
Ich mag meine Lochmaus (Sharkoon Light² 200), aber, genau wie bei der Xtrfy hier, hat sie die Löcher auch unter den Daumentasten, also wo der Daumen aufliegt. Das ist sehr unangenehm nach einiger Zeit. Ich habe das Problem mit zwei Schichten Isoband behoben, aber eleganter wäre es, wenn das Gehäuse an der Stelle geschlossen wäre, so wie bei Cooler Master oder Glorious.

Und nun freue ich mich wieder auf die Kommentare von Leuten, die noch nie eine Lochmaus besaßen und etwas von Dreck oder Staub erzählen :D
 

flying_ass

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
46
Ich hab grad 2 minuten lang beim Bildvergleich den Regler hin und her geschoben um die Unterschiede zu finden...

Das ist gar kein Bildvergleich!

Das ist eher ein Intelligenztest.(tjoa bin durchgerasselt)
 

Caduzzz

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
512
@flying_ass
...und ich dachte ich wäre der Einzige, der diesen Sehtest am späten Abend nicht schafft..
Btt: nett, aber so "eindeutig" find ich die Unterschiede jetzt nicht
 

hRy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
370

hasenbein

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.940
Ich bleibe lieber dabei, mir die Lochmäuse auf meinen Lieblings-Internetseiten anzuschauen :schluck:
 

JanTenner

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
66

Vexz

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
150
Die Mäuse mussen heutzutage ultraleicht sein, weil die Gamer offensichtlich Gicht haben.
Hat damit nichts zu tun. Schnelle Bewegungen und darunter speziell Flickshots sind mit leichteren Mäusen schneller und leichter über die Bühne zu bringen. Klar reden wir da von minimalen Vorteilen, aber wenn es um Hardware für Egoshooter geht, versucht man zu optimieren, wo man optimieren kann. Sonst hätte man bis heute auch nur 60 Hz Monitore.
 

elmex201

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
637
Hat damit nichts zu tun. Schnelle Bewegungen und darunter speziell Flickshots sind mit leichteren Mäusen schneller und leichter über die Bühne zu bringen. Klar reden wir da von minimalen Vorteilen, aber wenn es um Hardware für Egoshooter geht, versucht man zu optimieren, wo man optimieren kann. Sonst hätte man bis heute auch nur 60 Hz Monitore.
Ich halte das für Esoterik!
 
Top