News Xtrfy Project 4: Gelochte Rechtshänder-Maus hüllt sich in fünf Farben

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
392

FoxSays

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
15
Ein Trend der hoffentlich bald so leise verschwinden wird wie er gekommen ist. Selbst saubere Hände sind leicht fettig, außer man hat in Aceton gebadet. Zeigt nur die Ideenlosigkeit der Hardwarehersteller die seit Jahren schlimmer wird jetzt wo Sensoren und Mikroschalter nahezu perfekt sind und man überall 16000dpi hat, muss man den Kunden anders "überreden" sein Geld dazulassen.
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.236
Die Lochung wurde nicht wirklich an die Kontur angepasst bzw. ist an den Ränder sehr inkonsequent umgesetzt (mal wurde sie angepasst und mal hat man halbe Löcher an den Ränder) was das Design in meinen Augen laienhaft macht.
 

uwet2277

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
34

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.295
mal Rückfragen, in case, dass ich was nich mitgekriegt hab:
Also was sollen die Käse-Löcher bringen? Gewicht sparen? :schaf:
Hat jemand, schon solche Schweizer Käse in der Hand gehabt? Liegt gut? Liegt Scheisse? :schaf:
 

Schredderr

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
517
Würde ich mir schon aus optischen Gründen nie zulegen.
Vom Reinigungsaufwand mal abgesehen.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.377
Ich würde um eine zukünftige Lautschrift in Artikeln und News bitten... :o
 

ekin06

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.086
@uwet2277
:D haha ja. Jetzt stell dir vor, deine Hand liegt ne Stunde auf der Maus... dann hast du die "Löcher" als Abdruck an der Hand und bekommst sie gar nicht gleich ab. Ihhhhhh.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.831
...jetzt wo Sensoren und Mikroschalter nahezu perfekt sind und man überall 16000dpi hat, muss man den Kunden anders "überreden" sein Geld dazulassen.
Das ist eben der Punkt. Technisch gibt es kaum noch etwas zu holen. Um sich von der Konkurrenz abzusetzen, setzt man da eher auf andere (auffällige) Merkmale. Eben RGB und seit neustem Ultra-Leichtbau.
Das gleiche sieht man schon seit Jahren bei jeder Komponente:
  • unsere Grafikkarte ist so schnell und läuft wie jede andere. Bauen wir RGBs und Displays ein.
  • unser Gehäuse ist der gleiche schwarze Kasten, wie alle anderen. Bauen wir RGBs und Glas ein.
  • und so weiter (Tastatur, Mauspad, Monitor, Motherboard, Lüfter,...)
Die Ironie ist, dass es nicht mehr auffällt, weil es mitlerweile wirklich jeder Hersteller so macht und man daher mit sowas eben nicht mehr auffällt.

Imho ist es eine verpasste Gelegenheit, dass man eben keine (Eigen-)Marke vorstellt, die absolut auf Funktionalität getrimmt ist. Aber ich glaube fest daran, dass der Trend wieder umschwingt.
 
Zuletzt bearbeitet:

mag2eck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
425
der mögliche lüftungseffekt mag vlt ganz angenehm sein, aber in den waben setzt sich bestimmt mehr dreck ab als gewollt. daher bleib ich doch lieber bei ner glatten maus, mit tuch rüber wischen und sauber isse wieder. aber aus den waben alles raus bekommen...nöy nöy :D
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
392
Wofür sollen die Löcher eigentlich gut sein?
Die sparen in erster Linie Gewicht und verschaffen der Maus zusätzlich noch eine auffälligere Optik. Außerdem hilft es wohl bei arg schwitzigen Händen, weil einfach mehr Luft zirkulieren kann.
Hat jemand, schon solche Schweizer Käse in der Hand gehabt? Liegt gut?
Ja, ich, siehe den Test zur Model O. Die Löcher verändern an der Haptik der Maus so gut wie nichts. Man spürt zu "normalen" Mäuse keinen bedeutenden Unterschied (abseits der geringeren Masse), selbst wenn man im Palm-Grip die ganze Hand auf dem Mausrücken liegen lässt. Ob eine solche Maus also "gut liegt" hängt von ihrer Form, deiner Hand und deiner Griff-Variante ab, nicht aber davon, ob sie gelocht ist.
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.774
Die Löcher sind meiner Meinung nach dazu da, dass man weniger schwitzt. Und das aus gutem Grund. Bei mir hat der Schweiss von der Hand + Plastik sogar zu Ausschlägen geführt (egal welche Mausmarke oder Preisklasse). Reinigen hat nichts geholfen. Die Mäuse waren komischerweise auch kaum dreckig. Die Unverträglichkeit lag vermutlich an irgendeiner chemischen Reaktion, die zwischen Schweiss und Plastik stattgefunden hat. Seit ich eine vertikale Maus verwende, habe ich dieses Problem nicht mehr (bzw. nur noch selten). Dort ist meine Hand sehr locker angelehnt, es kommt stets genügend Luft durch, die meiste Zeit trocken, ich schwitze kaum mehr. Also je besser durchlüftet, je trockener, und je weniger Hautkontakt mit dem Plastik - desto besser. Würde ich eine Palmgrip Maus kaufen, würde ich wohl eine mit solchen Löchern vorziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.416
Wofür sollen die Löcher eigentlich gut sein?
Beim Bewegen gelangt Luft in die Kühlungslöcher. Damit verhindert man ein Überhitzen und eine Leistungssteigerung des Skills um mindestens 12%.
Natürlich muss man die Leistungssteigerung durch tägliche Reinigung aufrecht erhalten. Sonst steigt das Gewicht der Maus aufgrund von Fremdkörpern und der Skill sinkt.
 

DeathShark

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.062
Nachdem es nun allmählich sehr leichte Mäuse ohne löchrige Oberschale gibt (Razer Viper, Endgame XM1, Logitech G Pro Wireless), sehe ich den Bedarf für diese Bauweise zunehmend nicht mehr - zuvor fand ich sie nur etwas albern, verstand aber die Funktion. Doch wenn man nun beides haben kann, würde ich leichtes Gewicht UND eine geschlossene Oberschale vorziehen.
 

R4ID

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.779
Fängt jetzt jeder an diesen Style zu kopieren ? :rolleyes:
 

Scrush

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.932
Nachdem es nun allmählich sehr leichte Mäuse ohne löchrige Oberschale gibt (Razer Viper, Endgame XM1, Logitech G Pro Wireless), sehe ich den Bedarf für diese Bauweise zunehmend nicht mehr - zuvor fand ich sie nur etwas albern, verstand aber die Funktion. Doch wenn man nun beides haben kann, würde ich leichtes Gewicht UND eine geschlossene Oberschale vorziehen.
die model 0 ist leichter als die gprow.

das kann schon einen unterschied machen
 

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.751
Das ist eben der Punkt. Technisch gibt es kaum noch etwas zu holen. Um sich von der Konkurrenz abzusetzen, setzt man da eher auf andere (auffällige) Merkmale. Eben RGB und seit neustem Ultra-Leichtbau.
Das gleiche sieht man schon seit Jahren bei jeder Komponente:
Ich weis ja nicht. Mmn. kann man gerade in Sachen komfort noch einiges machen. Ich vermisse immer noch meine alte G700. Bisher lag mir noch keine Maus so gut in den Händen.
Auch technisch ginge da sicher noch einiges:
Warum keine Maus + passendes Mauspad die induktives Laden unterstützen und mit einem winzigen Pufferakku auskommen um ohne Kabel, aber gleichzeitig trotzdem leicht auszukommen.
Oder bei den Zusatztasten kreativ werden: Wie wäre es mit einem kleinen Joystick/Pad im Bereich des Daumens? Fans von Racing oder Flugspielen würden sich darüber sicher freuen.
Oder (eher etwas für Singleplayer) Rumblepacks wie in den Controllern rein zur "Immersionssteigerung."

Ich arbeite nicht in der Branche und das fällt mir in 3min ein. Warum kommen Maushersteller stattdessen mit derartigem Käse an?
Ich würde so eine Maus echt mal gerne nach einem Jahr Nutzung ohne gründliche regelmäßige Reinigung sehen...
Das riecht ja schon wieder nach geplanter Obsoleszenz.
 
Top