News Yahoo zahlte 79 Mio. Dollar für Microsoft-Abwehr

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.053
#1

Dr.Fisch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
391
#2
Die haben das echt verpatzt......
Wozu man hochbezahlte Manager einstellt die keine Entscheidungen treffen können, die jeder normale Hausverstand treffen kann....
 

LeX23

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
302
#3
mmmh... Wenn man sich überlegt was man mit dem Geld hätte sinvolles anstellen können.
Wieviele produktive Angestellte man z.b. einstellen kann. Ziemliche Verschwendung
 

Sepp1993

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.280
#4
Tja, jeder muss mal in seinem Leben Lehrgeld zahlen, nur hier war das etwas zu viel. Man hääte diese Geld sinnvoller anlegen können, wie LeX23 schon sagte. Sie hatten den ganz großen Deal gehabt und jeder normale Mensch hätte es akzeptiert. Aber nein, sie mussten ja pokern. Da sieht man, wohin uns das führt...
Vielleicht geht es jetzt ja wieder bergauf mit den neuen Plänen.
 

Logi24

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
570
#5
Aus Fehlern lernt man, oder sollte man jedenfalls. Bei Yahoo zweifel ich das noch an xD, aber vielleicht wirds jetzt ja wieder besser, trotzdem kann man diesen Riesenfehler vor paar Monaten nicht mehr so einfach korrigieren. Naja vielleicht wirds ja mit einer Kooperation mit Microsoft besser.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.409
#6
Gerade 79 Mio. in die Weiterbildung der eigenen Manager investiert. Nicht schlecht.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
214
#7
Ja, natürlich. Und wieder gehts von vorne los ...
Der "normale Hausverstand" von Yahoo hat geradeso ausgereicht, um sich gegen die Übernahme zu wehren. Die Gründe, die zu dieser Verweigerung geführt haben, können selbstverständlich gegen eine "Hausverstandexpertenanalyse" hier im Forum nicht bestehen. ;)

Viele Grüße
 

Sascha L

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
290
#8
Früher oder später wird MS Yahoo übernehmen. Vielleicht jetzt mit den neuen Führungsleuten.

Man muss zu den 79 Mio. $ aber noch ein paar HUNDERT Millionen $ dazurechnen, die Yahoo bei einer zukünftigen Übernahme gegenüber damals verlieren wird, denn die Aktie ist ja wie alle anderen auch ordentlich eingebrochen. Ggf. könnten das sogar Milliarden $ "Verlust" sein. Tja selbst Schuld. Hab da kein Mitleid :D
 

hugoxbox13

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11
#9
ich weiss nicht, wie ihr von "denen" in der Mehrzahl sprechen könnt.

Faktisch hat Jerry Yang sich gegen eine Übernahme durchsetzen können.

Jeder Betriebswirtschafter mit ein wenig Verstand wird ihn davon abgehalten haben. Aber er dachte wohl er sei intelligenter.

Na ja, selber schuld.


Yahoo ist wohl alleine nicht überlebensfähig, bzw. wird Microsoft das Unternehmen jetzt nach der Finanzkrise wahrscheinlich für 15Dollar die Aktie bekommen, wenn sie wollten(aber anscheinend ist es nicht mehr mal das Wert).

Aber der Jerry dachte wohl sein Luftschloss sei viel viel mehr wert, es ist ja auch Microsoft, die anklopfen und von denen kann man verlangen, was man will. Auch die 33Dollar waren für einen virtuellen Furz zuviel.

Als den Grossaktionär würde ich den Jerry mit Verantwortlichkeitsklagen überhäufen.


Freundliche Grüsse
 

serval

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.037
#10
Naja... wenn Yahoo das Angebot angenommen hätte und die Aktionäre hätten für ihre 33 $ pro Aktie dann Microsoft-Aktien gekauft, dann stünden sie heute auch nicht so viel besser da - jedenfalls nicht in dem Ausmaß, wie es der Artikel suggeriert.

Und daß sich die Yahoo-Aktie schlechter entwickelt hat als die von MS kann natürlich auch an der Wirtschaftskrise liegen - schließlich ist MS immer noch eine relativ sichere Bank mit seinen diversen Quasi-Monopolen während bei Yahoo die Werbekrise voll einschlagen dürfte.

Aber einem Yahoo-Manager vorzuwerfen, die Krise nicht vorausgesehen zu haben, hielte ich für übertrieben - daran sind schließlich ganz andere auch gescheitert...

Microsoft Aktie in den letzten 12 Monaten und Yahoo! Aktie in den letzten 12 Monaten
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.437
#11
Da hätten die Berater ihm mal besser beraten den Kra zu verticken. Aber da hatte wie mir scheint jemand zuviel falschen Stolz.
 
F

fettzen

Gast
#12
Yahoo, wer benutzt denn schon Yahoo egal was die machen oder MS macht.

Die können so viel verändern wie die wollen die werden in 10 Jahren nicht einmal an Google heran kommen.

Ist zwar schade, aber so wird es einfach sein!
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.673
#13
MS wird yahoo noch für 100 Doller kaufen können wenn Yahoo so weiter macht. Erinnert mich irgendwie an D2 Vodafoone. Nur da wurde das Geld nicht wirklich für den Kampf gegen die Übernahme ausgegeben sondern dafür um dem Bürger vorzugaukeln das es keine Übernahme geben wird. Beide zählen für mich absolut zu den Versagern schlecht hin. Yahoo wird sich selbst in die Hand von MS bewegen wenn es noch mehr am Ende ist. Dann zahlen die MS noch Geld dafür das die übernommen werden dürfen. Gewonnen hat MS doch jetzt schon.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.645
#14
@ casper128
ich benutze fast ausschließlich Yahoo! Gelegentlich auch mal Altavista.

Zugegeben, die reine Suchmaschine von Google ist besser, aber das bezahlt man über Spyware und einen Eintrag in die weltgrößte Datenbank bei der amerikanischen Regierung. Wird noch nicht mal von Google geleugnet, das die jeden und alles speichern!

Die Frage ist, ist es bei anderen besser? Ich weiss es nicht, aber ich unterstütze keinesfalls solche machenschaften bei Google.

Nur meine Meinung.......
 

PunGNU

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
759
#15
80 Mios. für Berater... man man man ... und dann ein solches hin und her. Man kann auch weniger für Beratung ausgeben. Aber da muss ich immer wieder an die Piespers mit seinen "Berufsgruppe die die Welt nicht Braucht" denken, irgendwo hat er recht.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.437
#16
Hab ich mir auch gerade gedacht.
-> Lasst uns ab sofort "Berater" mit "Eunuchen" ersetzen. ;)
 
Top