Yorkfield auch auf P965

Tho

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.110
Hi,

wie man gelsen hat wird der Yorkfield der erste native Quad Core sein.
Nun ist es so das aktuell der P965 nur 1066FSB unterstützen.
Der Yorkfield und die folgenden CPUs Wolfdale etc. unterstützen FSB 1333
Nun meine Frage wird da auch ein neues Board benötigt oder läuft der auch auf dem P965?

Werd mir wahrscheinlich in 2Jahren sowieso ein MoBo mit PCIe 2.0 kaufen
wär aber trotzdem mal interesant!
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
Stimmt interessant ist es, obwohl warten wir erstmal ab wieviel ein Yorkfield tatsächlich schneller ist als ein Kentsfield. Diese Bezeichnung mit nativ und nicht nativ finde ich eh etwas schwachsinnig. Immerhin auch auch der Kentsfield 4 echte kerne, denn der Conroe hat zwei echte kerne. Und wenn 2 echte Conroe jeweils zwei echte Kerne haben, dann gibts im Endeffekt auch vier echte kerne. Dies mit "nicht nativ" erinnert immer stark an Hyperthreading von Intel und damit hats nun nichts zu tun.
 

Keita

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.282
Die Frage ob nativ oder nicht nativ ist durchaus von Bedeutung, da der beim Kentsfield eingeschlagene Weg zwei Conroes zu vereinen den Nachteil hat, daß die beiden Hälften mit 1066 MT/s zu einem MCM verbunden werden, was zu Lasten der Bandbreite zum MCH geschieht. Ferner lassen sich die jeweils 4 MB Shared Cache nur zwischen je zwei Kernen dynamisch aufteilen, bei einem nativen quad core könnte theoretisch ein Kern bis zu 8 MB Cache allozieren.

greetings, Keita
 

Tho

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.110
trotzdem beantwortet das meien Frage noch nicht
ob der nun auf P965 läuft
hat wer ne ahnung:(
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
Sicher, aber abzuwarten bleibt ob die jetzige bandbreite nicht für 99% der Aufgaben reicht.
Und dass der Cache überbewertet wird zeigen doch die vergleiche zwischen übertakteten Aliendales und Conroes
 

Xtrasmart

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
13
Der THG hat beim QX 6700 Test, den FSB auf 1333 erhöht und einen Geschwindigkeitzuwachs (unter Reduktion des FSB, damit es bei insgesamt 2,66 GHz bleibt) von lediglich 2 % ausgemacht:
Soviel zum Thema: Auslastung des FSB!!!
Bislang kann hier also offensichtlich kein wesentlicher Flaschenhals sein, da die Geschwindigkeit mit der Anhebung des FSB überhaupt nicht skaliert!
 

Keita

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.282
Sicher, aber abzuwarten bleibt ob die jetzige bandbreite nicht für 99% der Aufgaben reicht.
Und dass der Cache überbewertet wird zeigen doch die vergleiche zwischen übertakteten Aliendales und Conroes
Imgrunde reicht doch die Leistungsfähigkeit der Prozessoren schon seit geraumer Zeit für 99% aller Aufgaben, es ist ja schon beeindruckend, daß Desktop-Prozessoren Entry-Level-Workstations antreiben, was vor einiger Zeit undenkbar gewesen wäre. Die Relevanz der Cache-Größe hängt in hohem Maße von den Applikationen ab, die auf der Maschine laufen soll, aber auch hier gilt natürlich, daß die aktuelle Bestückung für fast alle Lebenslagen (vorerst) mehr als üppig geraten ist.

greetings, Keita
 

Keita

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.282
Der THG hat beim QX 6700 Test, den FSB auf 1333 erhöht und einen Geschwindigkeitzuwachs (unter Reduktion des FSB, damit es bei insgesamt 2,66 GHz bleibt) von lediglich 2 % ausgemacht:
Soviel zum Thema: Auslastung des FSB!!!
So ähnlich waren die ersten Äußerungen, als Intel seinerzeit den FSB von 60 auf 66 MHz erhöht hat, früher oder später werden die erzielten Vorsprünge aber von der gieriger werdenden Software aufgezehrt. Für aktuelle Tasks ist der Gewinn sicherlich nur in den seltensten Fällen relevant, aber wer weiß, was uns die Softwareindustrie in Zukunft bescheren wird...

greetings, Keita
 

Tho

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.110
es ist natürlich klar, dass der FSB theoretisch machbar ist.
Doch es ist dir Frage,
ob das Mainboard diesen Prozessor überhaupt unterstützt
oder man sich ein neues Board zulegen müsste.
da das P5B aktuell nur bis 1066MHZ(Core2Duo)FSB unterstützt!
 

Pitzel Patzel

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
48
die frage hab ich mir auch schon seit langem gestellt

aber mitte 2007 soll ja ein neuer Chipsatz von Intel rauskommen und denk mal nicht das der support für neue Cpus von alten Chipsätzen da is, vorallem würd ich dass von intel nicht erwarten ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Fairy Ultra

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.842
wie üblich wird man wohl ein neuen Chipsatz brauchen und damit auch ein neues Mobo, wärend bei AMD ja selbst der K8L auf dem AM2 laufen wird. ;)

oder gibts es dies bezüglich schon offizielle Statements?
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.393
@w0mbat
Kentsfield IST ein Quad-Core, wenn auch nur eine Zusammensetzung aus zwei Dual-Cores. :rolleyes:

Vom Yorkfield wird es warscheinlich auch Modelle mit FSB1066 geben, die dann auch theoretisch auf P965-Boards laufen sollten, sofern Intel mit der 45 nm Fertigung nicht auch noch eine neue VRM-Spezifikation released.

Wer wirklich das absolute High-End haben will, wird Q3 2007 aber nicht am X38 Chipsatz (Bearlake-X) vorbeikommen.

mfg Simon
 

_DJ2P-GER_

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
5.612
Wer wirklich das absolute High-End haben will, wird Q3 2007 aber nicht am X38 Chipsatz (Bearlake-X) vorbeikommen.
Für andere werden Quad Cores bis dahin auch nicht interesant sein. Im gemeinen Alltag und bei Spielen wird es wohl noch ein wenig dauern.

Und wer Geld für eine High-End-CPU hat, hat auch das Geld ein neues Mobo zu kaufen.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.393
Das Yorkfield ein echter nativer Quad-Core ist, ist noch längst nicht raus.
Bisherige Roadmaps sprechen m.W. immernoch von 2x6 MB L2-Cache und nicht 1x12 MB shared Cache.

So ist Yorkfield nichts weiter als eine kleine Weiterentwicklung vom Kentsfield - natürlich in 45 nm mit SSE4 Erweiterung, verbessertes Branching etwas mehr Cache und sonstige Kleinigkeiten.
Die größten Performance-Sprünge gegenüber dem Kentsfield werden dank der 45 nm-Fertigung über die deutlich gesteigerte maximale Taktrate (3,66/3,73 GHz) kommen.
Große Änderungen im IPC sind nicht zu erwarten.

Übertaktet man einen Kentsfield auf ~ 3,7 GHz wird man in etwa das haben, was der Yorkfield 2007 ab Werk mitbringt. Das der Yorkfield aufgrund ein paar Feinschliffe in der Core-Architektur am Ende im Schnitt 10% je nach Applikation schneller ist, interessiert dann letzten Endes auch nur die Neukäufer.

Das erste native Quad-Core Design von Intel kommt erst 2008 mit der Nehalem-Generation.

mfg Simon
 

exiter88

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
628
Ich hoff mal der Yorkfield wird auf dem Bad Axe 2 vorgestellt. Wie es beim Conroe und Kentsfield auf dem Bad Axe der Fall war. Vielleicht besteht dann auch eine Chance das der Yorkfield auf dem 975x läuft.
 
Top