Schnellste CPU für Abit AB9 Pro (LGA775/Intel P965) - Yorkfield möglich?

RobinSword

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
758
Hallo zusammen,

hat jemand von euch Erfahrung damit, ob man eine Yorkfield-CPU mit FSB1333, also z.B. den Core 2 Quad Q9500 auf einem Abit AB9 Pro zum Laufen bekommen kann? Momentan werkelt bei mir darauf ein Core 2 Duo E6700.

Laut CPU Support List wird wohl nur Kentsfield und Wolfdale unterstützt. Das letzte BIOS-Update ist auch von Ende 2007.

Gibt es vielleicht ein inoffizielles BIOS-Update oder sonst einen Kniff, doch einen Q9500 drauf zum Laufen zu bekommen?

Wär schade, wenn ich den Rechner ausmustern müsste. Als GraKa hab ich nämlich grad noch ne GTX 670 rum liegen, die ganz gut dazu passen würde. Das Ziel wäre eben, dass man mit dem Rechner wieder zumindest halbwegs aktuelle Spiele auf reduzierten Details spielen kann. Aber da starten ja einige aufgrund des Dual Cores gar nicht mehr bzw. ruckeln extrem.
Aber Aufrüsten von E6700 auf Q6700, nur um vier Kerne zu haben, macht vermutlich auch kein Sinn...
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.400
Wenn ein Q6700 kein Sinn macht dann macht auch ein Q9500 kein Sinn. Die Unterschiede sind marginal.

Grundsätzlich sieht es aber laut der Abit Seite so aus als würden C2Q mit 1333 Fsb nicht laufen
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Auch wenn Fujiyama seine Buchstaben durcheinander bringt, stimme ich mit ihm überein. Denke ich zumindest:
Wenn ein Q6600/6700 zu langsam ist, hilft ein Q9500 auch nicht mehr.

Eine 1333FSB CPU lässt sich deutlich schlechter übertakten wegen des FSB und ist bei gleichem Takt grade mal 5% schneller normalerweise.
Zudem sind die Q6xxx billiger. Größter Nachteil ist der Stromverbrauch, aber wer LGA775 einsetzt, egal welche Generation, interessiert sich für den Stromverbrach eh nicht.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.400
@HominiLupus:

Danke für den Hinweis, sollte beim Tippen mit dem Handy vlt doch etwas mehr bei der Sache sein. Am Ende entstehen unter Umständen völlig widersprüchliche Sätze.

P.s: Sockel 775 Systeme sind nicht unbedingt so Stromschleuder wie oft behauptet. Mit nem vernünftigen Netzteil und keiner uralten Grafikkarte ( die verbraten extrem viel Strom) kann man ein C2Q System auf deutlich unter 45/50 Watt im Idle betreiben unter Last ~100 Watt.
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.251
Die 9XX Chipsätze auf So. 775 laufen alle nur bei 1066FSB.

Hatte damals ein Intel D975-XBX LKR oder auch als Bad Axe bekannt. Mit einem E6600 war ich ganz glücklich.

Aus heutiger Sicht jedoch gerade bei DX11 wegen dem hohen CPU Overhead einfach nicht mehr zu gebrauchen.
Also nach dem Q6700 ist halt Schluss.
 

RobinSword

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
758
Vielen Dank für eure kompetenten Antworten!

Von daher bleibt die Frage, ob es sich lohnt, ca. 25 EUR in die Hand zu nehmen und vom E6700 auf den Q6700 aufzurüsten.

Ein Ziel wäre zum Beispiel, Rise of the Tomb Raider auf niedrigen-mittleren Details zum Laufen zu bekommen. Das ist laut dem Technik-Check ab einem Q8300 möglich, während mit einem Exxx eben gar nix geht. Beim Q6700 kann ich jetzt aber nicht einschätzen, wie weit der leistungsmäßig von einem Q8300 oder Q9400 weg ist...?
 

Chesterfield

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.039
45 nm cpus laufen ohne problme mit aktuellem bios auf 965. aber auch nur die.. daher schau mal nach xeon ableger ala x3210 und die kann mit mit FSB auf gut 3 ghz ocen und kosten je nach menge bei ebay die angeboten wird mal 7€ mal 13 €
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Der Q6700 (den du nicht kaufen solltest weil selten und damit teuer) ist ca. so schnell wie ein Q8300. Wie geschrieben: bei gleichem Takt ca. 5% langsamer.
Für RoTT ist eben wichtig 4 Kerne zu haben, was der E CPU fehlt und weswegen es da nicht geht.

Wenn du DDR2-800 hast solltest du einen Q6600 G0 kaufen und übertakten. Ein Q6700 ist natürlich leicht besser aber weil seltener kostet er meist mehr. Der X3210 wiederum ist langsamer weil niedrigerer Multi. Ein Q6600 ist höchstens ein paar Euro teurer. Den gibts dann eben nicht für 7€ sondern 15€.
 

Gohst

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.327
Mann kann auch die Sockel 771 Xeons auf dem Sockel 775 betreiben - dank einem kleinen Mod an den Pin-Kontakten. Diese CPUs kriegt man fast um sonst.

Das Bios vom Mainboard müsste aber auch mitspielen, eine kurze Google-Recherche ist empfohlen.

Da gibt es z.B den Xeon E5350 mit 2.67 GHZ bei FSB1066 (10er Multi).
Oder den Xeon X5470 mit einem 10er Multiplikator bei FSB1333.
Letzter würde @FSB1066 mit 2.67GHZ laufen und würde viel Spielraum beim Übertakten bieten.

Direkt für Sockel 775 wäre der Xeon X3380 mit 3.17 GHZ der schnellste Quadcore.
Der hätte zwar FSB1333 aber würde mit einem Multiplikator von 9.5 auch auf einem FSB1066 Board mit 2.52 GHZ laufen - in der Theorie. Oder eben der mehr oder weniger gleiche Core 2 Quad Q9700.

Sonst bleiben dir noch der Core 2 Extreme QX6700 und QX6800.

Man hört übrigens dass sich die Sockel 771 Xeons in Sockel 775 Boards gut übertakten lassen.
Dein Abit Mainboard dürfte da einiges hergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blueeye_x

Gast
Ich würde da nichts mehr investieren. Die 60€ CPU Pentium G 4650, macht jeden 775 Quad fertig.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Nicht ganz. Ein übertakteter Q6600 ist eben ca. so schnell wie besagter Pentium. Allerdings nur wenn alle 4 Kerne vollständig ausgelastet sind was selten genug vorkommt.
Das Problem ist eben es bleibt nicht beim 60€ Pentium. Da kommt noch 60€ Board und 60€ RAM dazu. Dann sind wir bei 180€.
Dann vielleicht doch lieber ein 100€ Sandy i5 mit Board und RAM.
 

RobinSword

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
758
Wie kommt ihr darauf, dass der Q6700 teuer ist? Bei eBay geht der für 20-25 EUR raus.
Ich denke, die Investition könnte sich noch lohnen, wenn dadurch ein paar Spiele lauffähig werden. Ist ja nur ein Zweitrechner...
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.400
Statt den Q6700 würde ich den Q6600 kaufen, durch Oc bekommst du die gleiche Ergebnise.

P.s Der Tipp mit dem Pentium ist natürlich völlig Gaga. Durch Board und RAM ist man beim 10 Fachen des Preises vom C2Q.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Kurze Übersicht: G6600 13-20€, G6700 20-25. Teuer ist bei diesen Werten eben immer relativ.
Der Vorteil vom Q6700: sind alles G0 die besser übertakten, Q6600 kann auch B3 sein.
Beim 6700 bekommst du eben 266MHz mehr ca. da du normalerweise beide auf 400MHz FBS bekommst.
 
Top