Zonealarm Problem

Marv29

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
37
Hallo ich habe mir Zonealarm zugelgt und habe nun folgendes Problem:
Und zwar habe ich Windows 7 64- bit und habe Zonealarm drauf gemacht.
Nun habe ich unten rechts in der Leiste am Netzwerksymbol ein kleines Achtunggszeichen und komm nicht ins internet. Kann ich das irgendwie einstellen? Ich schaffe das irgendwie nicht ich hoffe ihr könnt mir helfen.

PS: Bei Windows XP hats immer funtioniert.

danke im voraus
Ergänzung ()

Weiß keiner eine Antwort??? Oder habt ihr wenigstens ein paar gute Firewalls im Angebot?
 

Causam

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
45
Wie wärs denn mit der guten alten Windows-Firewall hinter einer Router-Firewall. Zu ZoneAlarm, es kann vorkommen das durch neues Windowsupdates eine Wechselwirkung mit ZoneAlarm hat und so das Internet 'gesperrt' ist. Ich würde an deiner Stelle ganz auf ZoneAlarm verzichten, da es keine Vorteile gegüber den Windowsbordmiteln hat.
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Zuerst ist nur die aktuelle Version von Zonealarm Windows 7 64bit kompatibel.
https://www.computerbase.de/downloads/sicherheit/antivirus/zonealarm/

Zu deinem eigentlichen Zonealarm Problem kann ich dir nicht viel sagen, aber zu deiner anderen Frage.
Oder habt ihr wenigstens ein paar gute Firewalls im Angebot?
Die Windows Firewall reicht aus, andere zusätzliche Firewalls sind nicht nötig. Die Ct hat in ihrer relativ aktuellen Aussgabe diverse Software Firewalls getestet darunter war auch Zonealarm.

Zur oft empfohlenen Comodo schreibt die Ct:

Trotz Microsofts Warnung schaltet die Comodo Firefall bei der Installation die Windows Firewall nicht ab. Auch nach dem Start erhält man keine Hinweise, wie man mit der vorinstallierten "Brandschutzmauer" verfahren soll.
Der Hersteller versicherte uns auf Nachfrage, dass er das zukünftig ändern wolle;
wir haben für die Tests die Windows Firewall von Hand abgeschaltet.

Allein bei der Installtion des harmlosen Editors Notepad++ überflutete es uns mit über einem Dutzend Nachfragen, die ein normaler Anwender eigentlich nicht beantworten könnte.

Den wirklich bösen PDF Exploit behinderte Comodo hingegen nicht in seiner Aktivität.

Auch ohne verdächtigen lokalen Aktivitäten bescherte uns die Comodo Firewall im Redaktionsnetz regelmäßig kryptische Warnungen über eingehende Verbindungen an svchost.exe oder allgemein das "System" die vom Domain Controller oder anderen, UPnP-fähigen Rechnern ausgingen.

Lokale Dienste schottet die Comodo Firewall effektiv vor Zugriffen aus öffentlichen Netzwerken ab - solange diese über IPv4 erfolgen. IPv6-Verkehr kann ungehindert in beide Richtungen passieren; das will der Hersteller erst in einer der nächsten Versionen ändern.

Zu Firewalls allgemein:

Einen nennenswertes Plus an Sicherheit bieten die getesteten Personal Firewalls nicht. Mit der Windows Firewall, einem guten Virenscanner und einer guten Versionspflege der installierten Anwendungen ist man in allen Situationen hinreichend vor eingehenden Zugriffsversuchen geschützt.
Setzt man zu Hause einen Router ein, muss man sich um eingehende Verbindungen in aller Regel ohnehin nicht kümmern.
Anfragen aus dem Internet leitet der Router ohne manuell angelegte Ausnahmeregeln nicht weiter, sodass sie erst gar nicht die Personal Firewall erreichen.

Fazit eines Redakteurs in der Ct:

Finger weg!

Auf der anderen Seite entdeckten wir auf fast jedem System, bei dem wir eine Personal Firewall nachrüsteten, ein Sicherheitsloch, das echte Gefahr bedeutet.

Wer also etwas für seine Sicherheit tun will, achtet besser darauf, dass er seinen Virenschutz um einen guten Verhaltenswächter ergänzt, falls er keinen mitbringt. Anwender kostenloser AV Programme wie Antivir, MSE, können dazu etwas das kostenlose Threatfire installieren. ...........
 
Top