News ZTE und Sprint treten der Tizen Association bei

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.211
#2
So langsam dämmert denen wohl die Übermacht von google.

Wobei google ja schon wieder ein parr Schritte weiter ist: während die Tizen Companies noch von Einsatzmöglichkeiten schwärmen ist google schon in den Häusern (Nest) und an den Autos der Zukunft am basteln.
Selbst Android wird irgendwann ein "Abfallprodukt" sein.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.468
#3
Ich mag ja Android an sich, aber googles Politik stört mich immer mehr.

Immer neue Android Versionen. Updates seitens der Hersteller erhält man nur selten oder verspätet. Der neueste Clou von Google. Alle Android Versionen bis einschließlich 4.1 erhalten ab März keine Google Apps Updates mehr. Viele Nutzern ist es egal, ob sie 4.1 oder 4.4 haben. So wird der Nachteil drastisch und das Handy wird unbrauchbar. So muss man sich ein neues Smartphone nach 2 Jahren kaufen.

Ich hoffe Tizen setzt sich durch und kommt schnell. Noch warte ich etwas und schaue, was die neuen OS so bringen. Eventuell wird mein nächstes ein Windows Phone. Jedoch mag ich die Kacheln überhaupt nicht.
 

Riou

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.554
#4
Das stimmt so aber nicht.

Für die Updatepolitik der Hersteller kann Google nichts.
Und das mit den Google Apps, nur neue Handymodelle, die ab März mit 4.1 kommen sollen, erhalten von Google kein Zugang mehr, wenn das Modell aber schon von Google zertifiziert wurde, erhält es auch weiter zugang zum PlayStore!
Also ist es eig sehr vernünftig.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
537
#5
Ich mag ja Android an sich, aber googles Politik stört mich immer mehr.

Immer neue Android Versionen. Updates seitens der Hersteller erhält man nur selten oder verspätet. Der neueste Clou von Google. Alle Android Versionen bis einschließlich 4.1 erhalten ab März keine Google Apps Updates mehr. Viele Nutzern ist es egal, ob sie 4.1 oder 4.4 haben. So wird der Nachteil drastisch und das Handy wird unbrauchbar. So muss man sich ein neues Smartphone nach 2 Jahren kaufen.
Da verstehst du etwas falsch.
Es werden keine Geräte mit 4.1 und älter lizensiert für den play-store und Co.
Bereits lizenzierte Geräte verlieren ihre Lizenz nicht. Somit soll nur vermieden werden das neue Geräte mit (zu) altem OS auf den Markt kommen.
Das wäre eine nachträgliche Einführung von Defiziten und entsprechen nicht dem gekauften Gerät.

FallsUnd es wirklich so wäre und der Play-Store würde den Dienst quittieren, bräuchtest du nur nen Amazon Store oder ähnliches
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.828
#6
Da kommt doch eh wieder nichts. Ich hab mich auf Maemo gefreut, ebenso wie auf Meego.
Jetzt sind wir beim dritten Namen angekommen, und bisher ist 1? (Nokia N900) mit diesem OS erschienen, und das war es.
 

QWERus-1337

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
25
#7
Tizen hier Tizen da, und das seid gefühlten Jahren, wann kommt denn da endlich mal was zustande, warte schon sehnsüchtig drauf.

OT: Zur Updatepolitik mancher Hersteller bei Android kann man nur hoffen, dass Google die Nexus Serie tatsächlich einstampft und endlich Play Editions der Phones häufiger erscheinen und nicht nur den Amis vorbehalten bleiben.

MfG
QWER
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.440
#8

HaZweiOh

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.143
#9
Ich mag ja Android an sich, aber googles Politik stört mich immer mehr.
Bei dem was du alles falsch verstanden hast ist das ja kein Wunder. :) Die Maßnahme von Google zielt nur auf eins ab: die Hersteller sollen bei NEU erscheinenden Smartphones keine alte Version ausliefern. Da Google die Hersteller nicht zwingen kann (Android ist Open Source) sollen sie jetzt entweder eine neuere Android-Version liefern oder sie müssen ohne Google Apps auskommen (was das Gerät unattraktiv machen würde). Aus Nutzersicht eine gute Sache.

Wer neue Android-Versionen ohne Wartezeit will kann sich ein Nexus kaufen oder eine Play Edition flashen oder gleich Cyanogen drauf machen. Die meisten Leute machen das Versionsnummern-Rennen aber eh nicht mit.

Bei Tizen muss man sich nichts vormachen: da sitzen die Provider mit im Boot. Was das heißt, kennt man von früher, als jeder 2. Knopf zu teuren Mehrwertdiensten geführt hat. Die Provider sind mächtig angepisst, weil sie jetzt nur noch Bytes liefern dürfen statt den Usern das Geld mit teurem Internet, teuren SMS, sinnlosen MMS und "Joyn" aus der Tasche ziehen. Die wollen ihre alte Macht zurück, und das geht bei Tizen viel besser als bei einem kontrollierten System. Fragt sich nur, WER davon profitiert.
 

yasu

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
649
#10
Muahahahaaa

So sagte im vergangenen Herbst J.K. Shin, der bei Samsung für IT und mobile Kommunikation verantwortlich ist, Tizen sei für Samsung wesentlich mehr als ein Hobby-Projekt oder eine simple Alternative zu Android.
Die haben vom BadaOS auch mal geschwärmt ohne Ende. Zum Schluss hat man als Early-Adopter nur in die Röhre geschaut...

Tizen muss sich erst einmal beweisen.
 
Top