Zuhause-PC für Internet, Filme gucken, Musik, mp3 wandeln

StuttHomeHallo

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2022
Beiträge
8
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
Nein.
  • Welche Spiele genau? …
    • keine
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein? …
    • Ich will nicht spielen. Zur Zeit läuft mein alter PC über einen 46 Zoll Fernseher, den werde ich bald austauschen mit einem LG OLED 65-Zoll (wohl den C1 mit 120hz?); der Anschluss vom PC am TV soll auch so bleiben. Auflösung sollte mind 1920x1080 sein, besser höhere.
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? …
    • Weiß nicht was das genau bedeutet. Ein schönes Bild hätte ich schon gern
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? …
    • Ich denke 30 reichen; hier rate ich aber

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Ich konvertiere oft mp4 in mp3, aber privat. Meist mit dem VLC Player, das geht m.E. auch jetzt schon ganz gut, danach mit mp3tag... Videos bearbeite ich nicht. Aber ich habe viele Videos auf externe Festplatten, die ich ab und an anschließe, auch Inet sollte über LAN und WLAN funktionieren, Bluetooth auch


3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Leise sollte er sein, mp4/mp3 umwandeln und gleichzeitig ein 1080p Video anschauen, das sollte er bringen, ich habe dazu immer 2 Explorer offen, notepad++ für Ideen, chrome. Der PC läuft meist 4 Stunden am Tag. Weniger Stromverbrauch wäre daher gut.


4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Aktuell ein LED Sony 46 Zoll Fernseher, ich denke der hat 50hz, ca 10 Jahre alt. Wird bald mit einem LG OLED 65 Zoll (vermutl C1) ausgetauscht. Da sollen keine 2 oder mehrere Monitore dran laufen

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
Ja, aber das ist ein Intel i7-3770, 16 GB DDR-3 Rechner; der müsste um die 7 Jahre alt sein. Und laut ist er geworden, Festplatten habe ich einige, meist extern 3,5" und ein paar 2,5". Windows will ich weiter nutzen, eine Key-Code habe ich, von Win7 - durch die kostenlosen Updates habe ich nun Win10. Würde ich gern weiter nutzen.

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
850 EUR, gern weniger, der sollte aber wieder ein paar Jahre laufen

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Nächste Woche, dann habe ich Urlaub :-)

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Ich werde ihn selber zusammenbauen. Habe ich vor 20 Jahren auch schon mal gemacht. ABER: Eigentlich bin ich eher ein fauler Hund.
In Orientierung am Power-PC habe ich einen PC bei Geizhals zusammengestellt, der kommt auf 820 EUR; wobei ich das 300 Watt Netzteil genommen habe und ein völlig anderes Gehäuse. Da bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob das noch passt: https://geizhals.de/?cat=WL-2548852

Minisforum hat einen im Angebot, ähnlicher Preis, würde mich auch reizen, da schon komplett fertig: MINIS FORUM HX90 Mini PC, AMD Ryzen 9 5900HX; für ca 820 €

Ich bin mir unschlüssig, Einzelteile kaufen oder fertigen nehmen?
 
Ich würde mir einen Asrock Deskmini x300 als Basis holen. Dazu einen Ryzen 5600g/5700g, eine SSD für Windows und 16GB DDR4 3200 Ram.
 
Hey du,
Netzteil und Mainboard sind bei dem Deskmini inklusive.
Arbeitsspeicher benötigst du Notebook RAM also die kleinen Riegel.
 
@StuttHomeHallo:
schau dir den DeskMini X300 bzw dessen specs mal genau an.

NT und MB raus, RAM durch SO-DIMM ersetzen.

edit: davon abgesehen funktioniert die kombination aus H670-MB und AMD-CPU nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schwobaseggl
Hier gibts im Forum mal eine Zusammenstellung.
-Also grundsätzlich, schau, dass du mit zwei(Dual Channel) Arbeitsspeicher Modulen arbeitest. Sonst verlierst du einiges an Leistung.
-Wlan/Bluetooth kannst du via ein M.2 Modul nachrüsten.
-Dann solltest du noch einen Prozessorkühler mit einplanen.
-Solltest du zwei m.2 Festplatten einplanen, wird es mit dem WLAN nichts mehr (Mainboard hat nur zwei m.2 anschlüsse). Du könntest aber alternativ noch klassische SSD's einbauen.

Edith: dass durchgestrichene entspricht nicht der Wahrheit. Danke fürs korrigieren ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von Schwobaseggl:
Solltest du zwei m.2 Festplatten einplanen, wird es mit dem WLAN nichts mehr (Mainboard hat nur zwei m.2 anschlüsse).
das stimmt nicht, das sind unterschiedliche slots. das MB im DeskMini X300 hat zwei M.2-slots mit M-Key für PCIe-M.2-SSDs und einen M.2-slot mit E-Key für solche WLAN/BT-module.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hoppla, mein Fehler. Danke für das darauf Hinweisen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schwobaseggl
Du kannst auch ohne schlechtes Gewissen zu einer günstigeren CPU greifen wie diese hier: http://geizhals.at/2536507
Die reicht auch völlig aus und du sparst dir nochmal nen 100derter :)
 
Danke an alle. Das hat gut geholfen. Jetzt habe ich was fürs Wochenende zu tun :-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Artropan
Zurück
Top