Zwei Router hintereinander

rage607

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
26
Hallo,
ich habe eine Fritzbox 7412 als "Einwahlrouter" (WLAN aus).
Dahinter möchte ich den R7000 anschliessen. Aber auch als Router.
Er soll sich um das WLAN kümmern.
Allerdings muss er im Routermodus laufen, damit ich ReadySHARE usw. nutzen kann. Das ist im Access-Point Modus nicht möglich. Muss ich dabei bestimmte Sachen beachten oder einstellen?
 

kevlar

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.091
Die Fritz als Modem laufen lassen und, oder von LAN-Port 1 Fritz in WAN-Port R7000. Infos gibt's bei AVM und Netgesr zu den genauen Einstellungen.
 

rage607

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
26
Die Fritzbox kann ich leider nicht als Modem laufen lassen, weil ich dann daran kein Telefon mehr benutzen kann.
Ich habe vergessen zu schreiben, dass ich auch ein Telefon daran anschliessen muss.
 
M

miac

Gast
Tja, wenn Du sagst, du kannst nicht anders, bleibt das ja nur.
Das hat den Nachteil, daß eine weitere Zwischenstatiuon vorhanden ist und daß die Geräte sich ohne Route nicht sehen können.

Schließe also alle Geräte nur an den zweiten Router an, die sich sehen sollen.
 

rage607

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
26
Danke für die schnelle Hilfe.
Ich schliesse an den ersten Router (Fritzbox) nur den zweiten Router (R7000) und das Telefon.
Müsste ich dann noch etwas einstellen? Oder vll feste IPs vergeben, Ports freigeben oder Ähnliches?
 
M

miac

Gast
Nicht, wenn es eine eigenes Subnetz ist. Denn dann haben die Geräte keinen Zugriff auf den jeweils anderen Router.
 

rage607

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
26
Also ist es ok, wenn ich die beiden einfach so miteinander verbinde?

Welchen Anschluss am R7000 soll ich nehmen, wenn ich ihn an die Fritzbox anschliesse?
Den WAN Anschluss oder einen der vier LAN Anschlüsse?
 

kevlar

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.091

rage607

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
26

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.206
Also ich würde an beiden DHCP an lassen. Den zweiten Router am WAN interface statisch konfigurieren (vermutlich 192.168.178.254). In der FritzBox die 192.168.178.254 in die DMZ stellen, damit sind dann alle Ports ungefiltert an den Netgear weitergeleitet, abzüglich der VoIP Ports (glaub). (*edit: oder alle Ports in der Fritzbox an die 192.168.178.254 weiterleiten, das ist praktisch das Gleiche wie eine DMZ.) Am zweiten Router nach innen dann ein neues Netz, kP was Netgear da nimmt. Nehmen wir mal an es wäre 192.168.0.0/24. Der Router hat dann die .1 nach innen (LAN).
Nun an der Fritzbox noch die statische Route eintragen: Netz: 192.168.0.0/24 via 192.168.178.254.
Nun sehen sich alle Geräte. Die Geräte an dem Netgear können per UPnP (wenn aktiv) Ports öffnen. Diese Konstruktion macht seltener Probleme, da nur ein Gerät per UPnP geöffnet werden muss. Manche Programme erkennen die Kaskade, es funktioniert aber dennoch beinahe immer.

*edit2:
Geräte, die dann an der FB angeschlossen sind, können keine weiteren Ports mehr per UPnP öffnen. Sie können, weil alle öffentlich erreichbaren Ports an dem Netgear enden, auch von außen nicht mehr erreicht werden. Bzw. müsstest du dann den Port eben nicht mehr an den Netgear weiterleiten, sondern an die FB-Netz-interne IP. Aber das ist ja bei dir sehr theoretisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

rage607

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
26
ich hatte mir etwas anderes ausgedacht.
Kannst du mir sagen, ob das auch ok wäre oder doch eher deins?

Ich habe gedacht:
Bei beiden DHCP an.
Bei Netgear (zweiter Router) UPnP an.
Bei der Fritzbox (erster Router) UPnP aus.
Beim Netgear die MAC-Adresse raussuchen und bei der Fritzbox eintragen und eine IP-Adresse zuweisen.
Dann die Ports die ich gerne (z.B. für Xbox Live) offen haben möchte, mit dieser IP-Adresse freigeben (in der Fritzbox).
An die Fritzbox wird dann nichts weiter angeschlossen (ausser Telefon) und WLAN deaktiviert.

Falls das quasi das gleiche ist, dann entschuldige. Ich verstehe das nicht immer alles komplett.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.206
Das ist das gleiche, nur dass du die IP am WAN vom Netgear ziehen lässt per DHCP und sie danach in der Fritzbox reservierst.
Der Rest ist identisch von der Idee bis zur Umsetzung. Nur hätte ich halt gleich alle Ports weitergeleitet anstatt nur einen Teil und eine Route gesetzt, falls doch mal was an die FB kommt und das mit den Geräten am Netgear kommunizieren soll.

Die Route darfst du auch weg lassen, sofern tatsächlich kein Gerät an die Fritzbox kommt.
 

rage607

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
26
Sehr gut.
Danke schön. Dann werde ich das mal so machen.
Wenn es Probleme gibt, frage ich nochmal nach, aber eigentlich habe ich soweit alles begriffen.

Danke für eure Hilfe
 
Top