5/10 ECS K7S6A mit SiS745 im Test : Der Nachfolger des SiS735 ist da

, 1 Kommentar

Testsystem

Das Testsystem besteht auch weiterhin aus altbekannten Komponenten. Als CPU verrichtet auch dieses Mal wieder der uns von AMD zur Verfügung gestellte XP 1700+ seine Arbeit, die Grafikarbeit vollbringt die Inno3D Tornado GeForce2 Ultra. Die Treiber blieben unverändert. Nur dem RAM galt es dieses Mal besonders viel Aufmerksam zuzuschreiben. Mehr dazu etwas weiter unten im Abschnitt "Qual der RAM-Wahl".

  • Prozessor
    • AMD Athlon XP 1700+
  • Motherboard
    • K7S6A (Revision 1.0)
    • Asus A7N266-C (Revision 1.03; Bios 1001.B)
    • EPoX 8KHA+ (Revision 2.0; Bios 2.11.2001)
  • Arbeitsspeicher
    • 2x 256MB PC2100 Apacer DDR RAM CL2
    • 1x 256MB PC2700 Apacer DDR RAM CL2,5
  • Grafikkarte
  • Peripherie
    • Western Digital Caviar AC310100B
    • Teac 532E
  • Sonstiges
    • Logitech Mouse Man Wheel Optical (USB)
    • Microsoft Natural Keyboard Pro (PS2)
  • Software
    • Windows 2000 Professional ServicePack 2
    • nVidia Detonator 23.11
    • Via 4in1 Version 4.37a
    • nForce UDP DriverPackage 1.0
    • SiS Driverpackage 1.09
    • DirectX 8.1

Benchmarks

Das identische Bild bei den gewählten Benchmarks. Neuerungen haben wir hier, außer SiSoft Sandra 2002, nicht in Betracht gezogen.

  • DirectX 7.0
    • 3DMark 2000 1.1
    • Unreal Tournament 4.36 (utbench)
  • DirectX 8.0
    • 3DMark 2001
  • OpenGL
    • Quake3Arena (Q3bench)
    • Vulpine GL Mark
  • Speicherperformance
    • SiSoft Sandra 2001/2002
  • Sonstiges
    • WinACE 2.03
    • Cinebench 4D
    • Lame 3.91

Die Qual der RAM-Wahl

Doch noch vor dem ersten Benchmark stellte sich uns, wie wir befürchtet hatten, der verwendete Speicher als eine große Hürde in den Weg. Weniger gravierend aber dennoch als störend erwies sich zu allererst die Tatsache, dass wir die letzten Mainboard-Tests mit 512MB Ram durchgeführt hatten und uns diese Mal leider nur ein 256MB Modul DDR333 (Apacer mit Nanya Chips, CL2,5) zur Verfügung stand. Damit wir jedoch auch weiterhin die vergangenen Testergebnis in die Bewertung miteinfließen lassen können, haben wir das Board für den Vergleich PC2100 zu PC2700 mit jeweils 256MB und für den Vergleich mit den Konkurrenzboards mit 512MB PC2100 gebencht. Als zweites Problem sollte sich schon während der ersten Feinjustierung der Speicher-Timings der DDR333-RAM erweisen. Denn alle negativen Äußerungen über die aktuellen PC2700-Module schienen sich zu bewahrheiten. Der Rechner bootete bei einem FSB von 133MHz und einem RAM-Takt von 166MHz nur bei den Einstellungen "Safe Mode" und den langsamsten Settings, die das Bios hergab. Die Verschärfung nur einer einzigen Variable ließ den PC noch vor dem BIOS-Prompt in einer Endlosschleife verweilen.

Der etwas betagtere Apacer CL2 DDR266 RAM-Riegel mit Nanya Chips machte hingegen schon weniger Probleme. Das einzelne Modul ließ sich mit den schärfsten Timings fast ohne Problem betreiben. Nur die Einstellung CL2 verneinte das Board vehement. Ein bekanntes Problem, wenn man sich durch die einschlägigen Foren wühlt. Als wir für den Test mit 512MB ein zweites, baugleiches Modul auf das Board setzten, erwies sich diesmal die auf fünf gestellte 'RAS Active' als Hürde. Hier wollte das K7S6A erst wieder booten, als das Timing auf den langsameren Wert sechs gestellt wurde. Kein gutes Omen für den allem Anschein nach etwas überforderten Memory-Controller.

Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über die von uns genutzten, bestmöglichen Speichertimings.

  256MB DDR333 256MB DDR266 512MB DDR266
Takt 166Mhz 133Mhz 133Mhz
Profile Safe Mode Ultra Mode Ultra Mode
RAS Precharge
RAS Active 7 5 6
CLAS Latency 2,5 2,5 2,5
Refresh Cycle tRAS+tRP+1t tRAS+tRP+1t tRAS+tRP+1t

Wie unschwer zu erkennen ist, durfte sich das K7S6A gerade mit DDR333-Speicher nicht gerade mit den optimalsten Settings in den Parcours werfen. Gegen die auf absoluten Ultra Settings laufende Konkurrenz (8KHA+, A7N266-C) dürfte es die Platine so sicherlich nicht gerade einfach haben.

Der SiS745 auf ECS K7S6A
Der SiS745 auf ECS K7S6A
Der SiS745 auf ECS K7S6A
Der SiS745 auf ECS K7S6A

Auf der nächsten Seite: SiSoft Sandra

1 Kommentar
Themen: