News : nVidia veröffentlicht System Utility 1.0

, 26 Kommentare

nVidia veröffentlichte heute das im Sommer angekündigte System Utility im Rahmen des "ForceWare"-Paketes. Das Tool funktioniert nur auf aktuellen nForce 2 und 3 Mainboards und bietet eine Menge an Performance-steigernden Optionen für den ambitionierten Overclocker an.

Die besagten Tüftler und die, die es mit diesem Tool werden wollen, dürfen mit dem System Utility Systemtemperaturen und Lüfterdrehzahlen überwachen, Spannungen die nur im Bios zu finden sind verändern und das System bei laufendem Windows auch noch übertakten. Das verspricht eine Menge, doch warten wir ab was Ergebnisse aus der Realität zeigen. Ein entsprechenden Beitrag im Forum gibt es dazu bereits. Noch einmal zurück zu den Mainboards. So umfasst die Reihe der unterstützten Chipsätze nur die folgenden Vier: nForce2 Ultra 400, nForce2 400, nForce3 Pro 150, nForce3 150. Auch gibt es noch weitere Einschränkungen. Vorab ist das Tool nämlich nur für die folgenden Mainboards freigegeben:

  • nForce2:
    • ASUS A7N8X-E
    • Biostar M7NCG
    • Epox EP-8RDA+
    • Epox EP-8RDA3+
    • ABIT NF7-S
  • nForce 3:
    • Gigabyte K8NNXP
    • Shuttle AN50

Neue Platine werden ständig auf der Kompatibilitäts-Seite des Tools bekannt gegeben. Auch wird vor dem benutzen eines der aufgelisteten Mainboards ein Bios-Update auf die aktuellste Version empfohlen. Ein Benutzerhandbuch für die ersten Schritte gibt es natürlich auch. Die Pressemitteilung zu dem Tool, was damals unter "ForceWare" vorgestellt wurde, welches wir jetzt wissen aber breiter gefächert ist, gibt es in unserer News vom 24. September.