News : Intel fördert i915-Plattform weiter

, 5 Kommentare

Mit einer Preissenkung und erweiterten Angeboten will Intel im September den Zug für die neuen Sockel 775-Plattformen und dem dazugehörigen DDR2-Speicher und PCI-Express-Grafik gehörig in Fahrt bringen. Bisher läuft das Geschäft dort - kaum verwunderlich - eher schleppend.

Ursprung der Preissenkung ist eine Reduzierung der Chipsatzpreise für Hersteller. Diese zahlen dann zwischen einem und drei Dollar weniger pro i915-Chip. Durch die zunehmende Markteinführung von DDR2-SDRAM und auch deren Präsenz dort, sind bessere Konditionen für potentielle Käufer in Sicht. Zusätzlich zu den Preissenkungen soll die Einführung eines Low-Cost-Chips vom Typ „i910GL“ für zusätzliches Leben in der unteren Preisregion sorgen. Mit ihm sollen potentielle Kunden zu günstigen Preisen an die neue Technik, die hier vor allem PCI Express beinhaltet, herangeführt werden. Sieht man diese Beispiele in Zusammenhang mit der im September erscheinenden PCI-Express-Grafikkarte vom Typ GeForce 6600, lässt sich wohl bald ein günstiges aber dennoch schlagkräftiges System zusammenstellen. Die Preissenkungen von Intel am 22. August werden ihr übriges dazu beitragen.