News : PlayStation 3: Kompatibilitätsliste verfügbar

, 90 Kommentare

Nachdem bekannt wurde, dass neuere Modelle der PlayStation 3 von Sony, inklusive des demnächst erscheinenden Europa-Modells, bezüglich ihrer Abwärtskompatibilität beschnitten wurden, steht nun eine erste Liste bereit, die unterstützte und nicht oder nur teilweise funktionierende Spiele nennt.

Bereits vorher wurde bekannt, dass weniger als 50 Prozent der weltweit veröffentlichten Spiele für die PlayStation 2 von deren Nachfolgerin unterstützt wird, sofern die Next-Generation-Konsole nur noch über eine Software-Emulation statt der bisher verwendeten Emotion-Engine verfügt. Zwar könne mit neuer Firmware die Abwärtskompatibilität zu älteren Spielen verbessert werden, da man bei Sony selbst aber das Augenmerk auf Next-Gen-Spiele für die hauseigene Next-Gen-Konsole lege, werden wohl nie nahezu alle bisher veröffentlichten Spiele vollends funktionieren.

PlayStation 3

Was dies bedeuten kann, zeigt die aktuelle Liste der unterstützten Spiele: Neben beliebten Klassikern wie „Gran Turismo“, das nur mit sporadischen Einschränkungen läuft, sowie verschiedenen „Final Fantasy“-Teilen, die zumindest mit sporadischen, teilweise aber auch nur mit deutlichen Einschränkungen lauffähig sind, findet sich auch eine Vielzahl weiterer Spiele, die den Plattformsprung nicht so recht schaffen will. Darunter ist auch „Singstar“ in fast allen Variationen, das nur mit „deutlichen Einschränkungen“ läuft oder der jüngste GTA-Teil, der in der fiktiven Metropole „San Andreas“ angesiedelt ist. Dessen Vorgänger „GTA: Vice City“ sowie „GTA 3“ sind hingegen vollends kompatibel. Auch die Prügelspiel-Serie „Tekken“ könne in Form der Teile vier und fünf problemlos gespielt werden und somit das Warten auf den sechsten Sprößling der Serie verkürzen.

Die Übersicht über die Spiele ist derzeit noch nicht komplett; nicht aufgeführte Spiele würden durch die Emulation derzeit nicht unterstützt. Insgesamt ergibt sich dadurch ein eher düsteres Bild für die Abwärtskompatibilität der PlayStation 3: So scheint es unberechenbar, welche PlayStation-2-Spiele unterstützt werden, weshalb nicht nur unbekanntere sondern auch beliebtere Spiele oder Spieleserien mit Abstrichen oder gar nicht auf der kommenden Konsole genutzt werden können.

Ob sich in Anbetracht dessen rechnet, die Abwärtskompatibilität der PlayStation 3 einer Software-Emulation statt einer offensichtlich fähigeren Hardware-Lösung zu überlassen, wird das Kaufverhalten der nächsten Zeit klären. Es wird dabei aber auch viel davon abhängen, wie gut der Support mit zukünftigen Firmwares ausfällt, die die Kompatibilitätsliste weiter zum Guten entwickeln kann. Ein Festhalten an der „Ablösestrategie“ jedenfalls, die Sony mit der Argumentation verfolgt, neue Spiele für die PlayStation 3 seien wichtiger als bestehende Klassiker, könnte einigen Spielern sauer aufstoßen.