6/13 Avivo HD und PureVideo HD im Vergleich : Wer liefert die bessere Bildqualität beim Encodieren?

, 77 Kommentare

HD HQV Benchmark

HD HQV Benchmark – Einzelergebnisse
Angaben in Punkten
  • HD Noise Reduction:
    • ATi Radeon HD 2600
      25
    • ATi Radeon HD 2900
      25
    • nVidia GeForce 8600
      25
    • nVidia GeForce 8800
      25
    • ATi Radeon X1950
      15
    • ATi Radeon HD 2400
      0
    • nVidia GeForce 7950
      0
  • Video Resolution Loss test:
    • ATi Radeon X1950
      20
    • ATi Radeon HD 2400
      20
    • ATi Radeon HD 2600
      20
    • ATi Radeon HD 2900
      20
    • nVidia GeForce 8600
      20
    • nVidia GeForce 8800
      20
    • nVidia GeForce 7950
      0
  • Jaggies:
    • nVidia GeForce 8600
      20
    • nVidia GeForce 8800
      20
    • ATi Radeon X1950
      10
    • ATi Radeon HD 2600
      10
    • ATi Radeon HD 2900
      10
    • nVidia GeForce 7950
      5
    • ATi Radeon HD 2400
      0
  • Film Resolution Loss Test:
    • ATi Radeon X1950
      25
    • ATi Radeon HD 2400
      25
    • ATi Radeon HD 2600
      25
    • ATi Radeon HD 2900
      25
    • nVidia GeForce 8600
      25
    • nVidia GeForce 8800
      25
    • nVidia GeForce 7950
      0
  • Film Resolution Loss Test Stadium:
    • ATi Radeon X1950
      10
    • ATi Radeon HD 2400
      10
    • ATi Radeon HD 2600
      10
    • ATi Radeon HD 2900
      10
    • nVidia GeForce 8600
      10
    • nVidia GeForce 8800
      10
    • nVidia GeForce 7950
      0

Wie man an den Graphen erkennen kann, fallen die Ergebnisse von GPU zu GPU unterschiedlich aus. Einen totalen Ausfall hat die GeForce-7-Serie, die quasi keinerlei Post-Processing-Effekte bietet, was die Bildqualität deutlich mindert. Wirklich Spaß ein HD-Video zu gucken macht es mit der Grafikkarte nicht. Man wird überall von unscharfen Details, Treppeneffekten und noch so einigem anderen abgelenkt. Die restlichen Grafikkarten machen es deutlich besser. Einzig die Radeon HD 2400 zeigt ein durchwachsenes Ergebnis und unterscheidet sich, trotz des gleichen Unified Video Decoders, stark von der Radeon HD 2600. Vor allem die fehlende Noise Reduction ist sehr störend.

HD HQV Benchmark – Gesamtergebnis
Angaben in Punkten
  • Gesamtpunktzahl (max. 100):
    • nVidia GeForce 8600
      100
    • nVidia GeForce 8800
      100
    • ATi Radeon HD 2600
      90
    • ATi Radeon HD 2900
      90
    • ATi Radeon X1950
      80
    • ATi Radeon HD 2400
      55
    • nVidia GeForce 7950
      5

Insgesamt hinterlässt auch die Radeon-X1000-Serie einen guten Eindruck. Diese kommt zwar nicht ganz an das Ergebnis der Radeon HD 2600 und Radeon HD 2900 heran, weit entfernt ist man mit der Grafikkarte aber nicht. Die Noise Reduction ist nicht so hochwertig, zudem gibt es Probleme im „Jaggies-Test“, die aber auch die größeren ATi-Modelle zeigen. Beinahe das Maximalergebnis erreichen die Radeon HD 2600 und die Radeon HD 2900. Einzig im Jaggies-Test erlauben sich die ATi-GPUs einen Ausreißer und fallen mit einem Treppeneffekt negativ auf.

Überraschend positiv zeigt sich die GeForce 8800 sowie die GeForce 8600, obwohl man vor allem ersterer bis jetzt eine deutlich schlechtere Bildqualität attestierte. Grund dafür ist der Beta-Treiber ForceWare 162.19, der zusätzliche Post-Processing-Effekte mit sich bringt. Für die Öffentlichkeit ist dieser Treiber aber nicht verfügbar. Jedoch hat Nvidia vor kurzem den Beta-Treiber ForceWare 163.11 für Windows Vista der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, der ebenfalls die Qualitätsverbesserungen enthält. Mit diesem schaffen es die Kalifornier sogar, sich an die Spitze des Testfeldes zu setzen – sehr gut, Nvidia! Die Radeon HD 2600 sowie die Radeon HD 2900 erreichen nicht ganz dieses Niveau, verstecken müssen sich die ATi-Grafikkarten aber keinesfalls. So liegt man einzig beim „Jaggies“-Test hinter Nvidia, ansonsten gibt es nichts zu beanstanden.

Auf der nächsten Seite: Subjektive Eindrücke