News : Finanzielle Probleme bei E-Bug und Norsk-IT

, 200 Kommentare

Die BUG Computer Components Aktiengesellschaft hat am 31.10.2008 vor dem Amtsgericht Hildesheim ein Insolvenzverfahren beantragt. Die AG steht hinter den Online-Händlern „E-Bug“ und „Norsk-IT“. Noch nehmen beide Shops Bestellungen auf – zahlungsunfähig seien sie noch nicht, wie es heißt.

Seit heute ist im Internet auch eine Insolvenzbekanntmachung des Unternehmens zu lesen. Als Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Helge Wachsmuth aus Hannover eingesetzt. Gegenüber Golem.de kommentierte ein Sprecher der BUG Computer Components AG, dass zwar eine Insolvenz drohe, aktuell aber Gespräche liefen, die diese abwenden könnten. Bei einem guten Verlauf könnte der Insolvenzantrag zurückgezogen werden. Die Internetshops verfügen weiterhin über Warenbestände und Lieferanten, sodass die Fortführung der Auftragsannahme möglich ist.

– 51 IN 99/08 – In dem Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der BUG Computer Components Aktiengesellschaft, An der Bundesstr. 1, 31061 Alfeld (AG Hildesheim HRB 201264), vertr. d.: Christian Böhme, An der Bundesstr. 1, 31061 Alfeld (Vorstand) ist am 31.10.2008 um 12.09 Uhr die vorläufige Verwaltung des Vermögens der Schuldnerin angeordnet worden. Verfügungen der Schuldnerin sind nur mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Helge Wachsmuth, Alexanderstr. 2, 30159 Hannover, Tel: 0511/325095, Fax: 0511/329934 bestellt worden. Amtsgericht Hildesheim, 03.11.2008

Insolvenzbekanntmachung