News : Bilder zeigen AMD-Wasserkühler für FX-Prozessoren

, 95 Kommentare

Im August gab es bereits erste Hinweise darauf, dass AMD die Spitzenmodelle der neuen FX-Prozessoren auf Basis der „Bulldozer“-Architektur mit einer Wasserkühlung ausliefern wird. Dies wird nun durch Bilder einer solchen Kühllösung bestätigt.

Genau wie bei der speziellen Kühllösung für die kommenden „Sandy Bridge-E“ vom Konkurrenten Intel, setzt AMD auf eine in sich geschlossene Komplettwasserkühlung im Stile ähnlicher Produkte von Antec und Corsair. Der in der Verkaufsbox eines AMD FX-8xxx mit vier Modulen (acht Threads) befindliche Kühler erinnert dabei stark an das von Asetek gefertigte Modell Antec H2O 920. Jedoch prangt auf der Kühlerbasis mit integrierter Wasserpumpe das AMD FX-Logo. Der Single-Radiator wird ebenfalls mit zwei Lüftern bestückt.

Angesichts dessen, dass das Antec-Pendant aktuell für knapp unter 80 Euro zu haben ist, erhält der Kunde somit zur AMD-CPU (gilt vermutlich nur für die Topmodelle) einen relativ teuren und performanten Kühler, mit dem auch recht ordentliche Übertaktungen möglich sein sollten. Allerdings scheint dies nur eine Option zu sein, denn die bisher gesichteten Verpackungen der FX-CPUs bestehen aus einer Metalldose und nicht einer Pappschachtel, wie in diesem Fall.

Die FX-CPU-Serie von AMD, deren Vorstellung für den kommenden Mittwoch erwartet wird, ist Teil der neuen „Scorpius“-Plattform. Neben den Prozessoren komplettieren Mainboards mit Sockel AM3+, 9xx-Chipsatz und kompatiblem BIOS sowie Grafikkarten der Radeon-HD-6000-Serie AMDs Desktop-Plattform der gehobenen Leistungsklasse. Die Voraussetzungen für den Betrieb der FX-CPUs erläutert AMD zudem im eigenen Blog.