News : Intel zeigt eigenen Wasserkühler und X79-Platine

, 39 Kommentare

Schon auf dem Frühjahrs-IDF in Peking hatte Intel Andeutungen auf eine Wasserkühlung für den kommenden „Sandy-Bridge-E“-Prozessor im High-End-Desktop-Segment gemacht. Tatsächlich zeigt Intel auf dem aktuellen IDF einen Komplettwasserkühler mit eigenem Logo. Daneben präsentiert man ein passendes X79-Board aus eigenem Hause.

Der Kühler mit in sich geschlossenem Flüssigkeitskreislauf – im Stile entsprechender Lösungen von Corsair oder Antec – trägt die Bezeichnung „Intel Thermal Solution RTS2011LC“, wobei die Ziffern auf den Sockel LGA 2011 für „Sandy Bridge-E“ hinweisen. Allerdings soll der Kühler offenbar auch zu anderen aktuellen Intel-Sockeln kompatibel sein, wie auf der Packungsaufschrift zu lesen ist.

Intel-Wasserkühler
Intel-Wasserkühler

Bei der gezeigten X79-Platine handelt es sich um das schon im Vorfeld bekannt gewordene DX79SI („Siler“). Das High-End-Board bietet dabei gleich acht DDR3-RAM-Slots, die in typischer Manier bereits gezeigter LGA-2011-Platinen beidseitig neben dem Sockel platziert sind. Auf einer Tafel weist Intel zudem auf die Übertaktungsfunktionen des „Sandy Bridge-E“ hin.

Wasserkühlung und X79-Board von Intel
Wasserkühlung und X79-Board von Intel
OC-Funktionen der „Sandy Bridge-E“
OC-Funktionen der „Sandy Bridge-E“