6/6 Samsung SSD 750 Evo im Test : Mit der 850 Evo ohne 3D-NAND in den Preiskampf

, 44 Kommentare

Fazit

Lange Zeit war die Samsung 850 Evo nicht nur eine der besten, sondern auch eine der günstigsten SATA-SSDs für Verbraucher. Mittlerweile drückt die Konkurrenz mit immer günstigeren TLC-basierten SSDs auf die Preise. Für diesen Preiskampf hat Samsung die neue 750 Evo in den Ring geschickt.

Statt des schnelleren, sparsameren und potentiell haltbareren 3D-TLC-NAND der 850 Evo setzt Samsung bei der 750 Evo auf den günstigeren 2D-TLC-NAND der aktuellen Generation. Dadurch können die Verkaufspreise gesenkt werden. Bei vielen alltäglichen Aufgaben tut dies der Leistung kaum einen Abbruch und die 750 Evo kann nahezu mit der 850 Evo mithalten und hält auch die externe Konkurrenz der Einstiegsklasse in Schach. Werden jedoch größere Datenmengen geschrieben, reicht der SLC-Cache nicht mehr aus und die Datenraten sinken deutlich. Dies ist beim 500-GB-Modell weniger schwerwiegend, beim 250-GB-Modell schon deutlicher und beim 120-GB-Modell eine große Schwäche.

Samsung SSD 750 Evo im Test
Samsung SSD 750 Evo im Test

Mit weniger Leistung und kürzerer Garantie muss die 750 Evo gegenüber der 850 Evo über den Preis punkten und das tut sie: Die Modelle mit 120 und 250 GByte sind mit aktuell 53 und 66 Euro deutlich günstiger zu haben. Knapp 140 Euro sind für das 500-GB-Modell aber noch zu viel.

Abseits des Samsung-Portfolios muss sich die 750 Evo aber vor allem mit SSDs wie der SanDisk Ultra II, der Toshiba Q300 oder der Toshiba OCZ TR150 auseinandersetzen. Diese bieten zwar keine Verschlüsselung und den etwas langsameren Speicher, sind aber nochmals ein gutes Stück günstiger. Erst wenn die 750 Evo deren Preisniveau erreicht, wäre sie eine Empfehlung für Sparfüchse.

Samsung SSD 750 Evo (120 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 07.06.2016
  • Hohe Leistung bei Alltagsaufgaben
  • Verschlüsselung
  • Sparsam im Leerlauf
  • Jenseits des SLC-Cache (3 GB) Schreibrate auf HDD-Niveau
  • Preis pro GB ist bei 120-GB-SSDs zu hoch
Samsung SSD 750 Evo (250 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 07.06.2016
  • Hohe Leistung bei Alltagsaufgaben
  • Verschlüsselung
  • Sparsam im Leerlauf
  • Jenseits des SLC-Cache (3 GB) niedrige Schreibrate
Samsung SSD 750 Evo (500 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 07.06.2016
  • Hohe Leistung bei Alltagsaufgaben
  • Verschlüsselung
  • Sparsam im Leerlauf
  • Hohe maximale Leistungsaufnahme
  • Teurer (noch) als 850 Evo

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.