Sony : PlayStation VR benötigt rund 5 Quadratmeter Platz

, 45 Kommentare
Sony: PlayStation VR benötigt rund 5 Quadratmeter Platz
Bild: Sony

Die PlayStation VR steht ab dem 13. Oktober im Handel. Wer mit dem Kauf der VR-Brille liebäugelt, sollte vorher rund 5 Quadratmeter Spielfläche freiräumen. Diese empfohlenen Abmessungen gehen aus einer neuen Broschüre von Sony hervor.

PlayStation VR benötigt rund 5 Quadratmeter für Spielfläche

Über PlayStation Asia hat Sony eine FAQ online gestellt, die Fragen vor dem Kauf der PlayStation VR klären soll.

Zum einen wird auf der Seite beschrieben, welche weitere Hardware für die PlayStation VR vorausgesetzt wird. Das sind die PlayStation 4 und die PlayStation Camera, die schnellere PlayStation Neo wird nicht vorausgesetzt. Manche VR-Spiele benötigen darüber hinaus aber die PlayStation-Move-Controller.

Zum anderen geht Sony erstmals auf die empfohlenen Abmessungen für die Spielfläche ein. In einer Grafik beschreibt Sony den Aufbau mit einem sitzenden Spieler.

Der mit sinnvoller Breite von der PlayStation Camera abgedeckte Raum beginnt 60 Zentimeter vor der Kamera und ist an dieser Stelle 70 Zentimeter breit. Die nutzbare Spielfläche gibt Sony mit 1,9 × 2,4 Metern, also rund 4,6 Quadratmetern an.

Von Sony empfohlener Aufbau
Von Sony empfohlener Aufbau (Bild: Sony)

Die Hardware der PlayStation VR

Die PlayStation VR kostet 399 Euro und wird ab Oktober dieses Jahres verfügbar sein. Die VR-Brille ist mit einem 5,7 Zoll großen OLED-Display ausgestattet, das eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten bietet und mit einer Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hz arbeitet. Damit kann Sony in puncto Auflösung nicht mit den 2.160 × 1.200 Pixeln der Konkurrenz mithalten, bietet aber eine höhere Bildwiederholfrequenz, die HTC und Oculus mit 90 Hz spezifiziert haben. Das von Sony verwendete OLED-Panel bietet eine vollständige RGB-Subpixel-Auflösung. Sony gibt die Latenz zwischen Bewegungen des Spielers und der Darstellung auf dem Display mit weniger als 18 Millisekunden an.