Wochenrückblick: Ryzen, Ryzen, Ryzen, Ryzen, 1080 Ti

Volker Rißka 90 Kommentare
Wochenrückblick: Ryzen, Ryzen, Ryzen, Ryzen, 1080 Ti

Die 9. Woche des Jahres 2017 kannte fast nur ein Thema: AMD Ryzen. Eine Zusammenfassung der tagesaktuellen Berichte inklusive großem Test der neuen CPUs und der wenigen Themen, die es neben der Markteinführung der neuen High-End-CPUs zu Aufmerksamkeit geschafft haben.

Der Test zu Ryzen wird ständig erweitert

Im Forum wird er für einen Test-Kommentar-Rekord sorgen, aber auch ansonsten verschlangen Leser von ComputerBase in dieser Woche nur ein Thema: AMD Ryzen. Der Artikel „AMD Ryzen 7 1800X, 1700X, 1700 im Test: König in Anwendungen, Prinz in Spielen“ dürfte auch für den Monat März, das Quartal und am Ende sogar für das ganze Jahr einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 40 Prozent mehr Seitenzugriffe als normal verzeichnete ComputerBase am Donnerstag – und dabei erschien der Artikel erst um 15:00 Uhr.

Seit Erstveröffentlichung wurde er um die Aussagen von AMD zu Spielen in geringer Auflösung sowie allgemeinen Problemen, aber auch um weitere Benchmarks in UHD/4K erweitert. Das Interesse der Leser kommt nicht von Ungefähr: Ryzen ist AMDs wichtigste Neuveröffentlichung seit gut einem Jahrzehnt.

AMD Ryzen 7 1800X, 1700X und 1700 im Test
AMD Ryzen 7 1800X, 1700X und 1700 im Test

Die drei neuen Prozessoren vom Typ Ryzen 7 zeigen insbesondere in Anwendungen eine sehr hohe Leistung, bei Spielen gibt es ein zweigeteiltes Bild. Wird die Grafikkarte als limitierendes Element eingesetzt – so wie im UHD/4K-Test –, liegt Ryzen quasi gleichauf mit allen schnellen Prozessoren von Intel. Wird die Auflösung aber sukzessiv auf Full HD oder gar nur HD gesenkt, so wie es sich für einen Prozessortest gehört, da die reine CPU-Leistung ohne Limitierung seitens der GPU ermittelt werden soll, fällt Ryzen 7 mit jeder Stufe weiter zurück. Insofern ist das Fazit derzeit zwiespältig, auch weil noch einige Kinderkrankheiten die Plattform plagen. AMD verspricht Besserung – diese wird ComputerBase die kommenden Wochen und Monate im Auge behalten und überprüfen.

Nur die GeForce GTX 1080 Ti sieht Land

Der Ryzen-Zug wurde bei den tagesaktuellen Meldungen nur von einem anderen Stück Hardware übertroffen, das zu einer der besten Lösungen des Jahres in seinem Bereich gehören dürfte: der Nvidia GeForce 1080 Ti. Als leicht angepasster Ableger der bereits bekannten Titan X auf Pascal-Basis bringt sie gleich viele Shader, aber einen auf 11 GByte reduzierten GDDR5X-Speicher mit, der im Gegenzug dafür höher takten darf. Am Ende könnte der ebenfalls parallel dazu angehobene GPU-Takt im Gesamtpaket dafür sorgen, dass die 1080 Ti die Titan X schlägt – einen Test dazu gibt es auf ComputerBase, wenn das NDA abgelaufen ist.

Update: Mittlerweile ist der Test der Nvidia GeForce GTX 1080 Ti auf Computerbase erschienen.

Nvidia GeForce GTX 1080 Ti in Bildern

Auf den weiteren Plätzen folgt erneut AMD. Sei es mit Vega und der nun finalen Bezeichnung der damit bestückten Grafikkarten, aber auch den noch anstehenden Ryzen 5 und Ryzen 3 für die Mittelklasse und den Einstieg, abgerundet von zwei Meldungen zu den Mainboards, die nun für den neuen Sockel AM4 zur Verfügung stehen. Und nicht weniger passend zum Thema der Woche: Der Wochenrückblick der vergangenen Woche, in der erstmals viele Details von Ryzen inklusive Preis offiziell gemacht wurden, schafft es ebenfalls in die Top 10.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!