Intel Kaby Lake-X: CPUs und Basin-Falls-Plattform am 12. Juni

Volker Rißka 134 Kommentare
Intel Kaby Lake-X: CPUs und Basin-Falls-Plattform am 12. Juni
Bild: Intel

Zur E3 gibt es die alljährliche Show von PC Gamer mit dem Fokus auf Hardware, doch nach zwei Jahren mit AMD als Hauptsponsor wurde der Hersteller abgelöst: durch Intel. Der CPU-Riese soll das Event zur Vorstellung der neuen Basin-Falls-Plattform inklusive Prozessoren nutzen, was von weiteren Indizien unterstützt wird.

In den vergangenen Jahren nutzte AMD die Gaming-Showbühne für die Ankündigung oder gar Vorstellung neuer Produkte. Da Intel den Fokus in den letzten Jahren mehr und mehr ebenfalls auf das Gaming-Segment rückte, ist beim diesjährigen Event von der Vorstellung von Skylake-X und Kaby Lake-X auszugehen.

Doch während sich zwar die Ankündigung der neuen Prozessoren für die Desktop-High-End-Plattform Basin Falls zur Computex 2017 Ende Mai manifestiert hat und als sicher gilt, ist der Start der eigentlichen Produkte und Tests erst später angedacht. Aus dem Umkreis der Mainboardhersteller ist bereits seit einigen Tagen ein Datum Mitte Juni benannt worden, der exakt in das E3-Fenster fällt. Denn bei der Terminvergabe zur IT-Messe Computex 2017, zu der auch ComputerBase wieder reisen und live vor Ort berichten wird, zeigen sich die in Taiwan ansässigen Hersteller bereits sehr gesprächig. Demnach wird es Demo-Systeme schon auf der Messe zu sehen geben, Mainboards sollen dementsprechend in Hülle und Fülle ausgestellt sein. Nur der eigentliche Starttermin liege einige Tage später, heißt es aktuell.

Neue Mainboards für Skylake-X und Kaby Lake-X

Das Update in der High-End-Sparte für den Desktop fällt im Jahr 2017 umfassend aus, nachdem es zuletzt nur kleinere Update gab. Die Mainboards für Skylake-X und Kaby Lake-X bekommen einen neuen X299-Chipsatz, der diese mindestens auf den Stand der Z270-Mainboards hievt, die alte Garde an X99/X79-Chipsätzen geht dann endlich in den Ruhestand.

Nach aktuellem Stand wird die neue Plattform von sechs Prozessoren begleitet, so viel wie nie zuvor im High-End-Bereich. Dabei nimmt Intel intern aber eine Trennung vor: Kaby Lake-X wird in Form des Core i5-7640K und Core i7-7740K die Einsteigerserie mit vier Kernen, Dual-Channel-Speicher und weiterhin auch nur 16 PCIe-Lanes für Grafikkarten. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um Kaby-Lake-CPUs, wie sie jetzt schon im Desktop verfügbar sind, nur dass diese statt auf dem Sockel LGA 1151 nun auf den neuen Sockel LGA 2066 passen.

In Benchmarks tauchen die neuen CPUs schon seit längerer Zeit auf, erst heute wieder in Form des Intel Core i7-7740K auf einem Asus X299 Prime. Zuvor gab es bereits Listungen mit einem Gigabyte X299 Gaming 3 und ASRock X299 Professional Gaming i7.

Echtes High-End mit sechs, acht, zehn und neuerdings als Antwort auf AMD Ryzen gar zwölf Kernen und 24 Threads gibt es dann mit Skylake-X. Diese CPUs bieten auch wieder Quad-Channel-Speicher und bis zu 44 PCIe-Lanes für Grafikkarten. Die Grundlage dafür sind die Skylake-SP, die Intel als Xeon SP bereits angeteasert hat und einen Start zur Mitte des Jahres verspricht.