iOS App Store: Das Ende der 32-Bit-Apps rückt näher

Tobias Reuter 47 Kommentare
iOS App Store: Das Ende der 32-Bit-Apps rückt näher

32-Bit-Apps erschienen am Sonntagabend für einige Stunden nicht mehr in den Suchergebnissen von Apples iOS-App-Store. Wer gezielt über das Sucheingabefeld nach entsprechenden Anwendungen suchte, erhielt stattdessen App-Alternativvorschläge, die bereits als 64-Bit-Version vorliegen.

iOS 11 ohne 32-Bit-Unterstützung

Das Verschwinden aus den Suchergebnissen kurz vor der WWDC ist ein weiteres Indiz dafür, dass iOS 10 die letzte iOS-Version sein könnte, die 32-Bit-Anwendungen unterstützt. Ab iOS 11 dürfte Apple ausschließlich auf 64 Bit setzen.

Schon vor zwei Monaten warnte Entwickler Steven Troughton-Smith seine Kollegen via Twitter vor dem noch dieses Jahr anstehenden Ende des 32-Bit-Supports in iOS. Wer für ältere Apps kein 64-Bit-Update nachliefere, könne die jeweilige Anwendung nicht für iOS 11 anbieten.

Abschied auf Raten von 32 Bit

Überraschend kommt Apples Abkehr von 32-Bit-Programmen nicht. Schon seit der Veröffentlichung von iOS 9 im September 2015 warnt Apple beim Start von entsprechenden Apps vor einer möglichen Beeinträchtigung der Systemleistung. Seit iOS 10.3 heißt es in der Warnmeldung, die App werde in zukünftigen Versionen von iOS nicht mehr funktionieren.

Apple nennt bislang keinen konkreten Termin des Support-Endes. Höchstwahrscheinlich schafft die heutige Keynote der WWDC Klarheit über die 32-Bit-Zukunft von iOS.

Auch ältere Hardware könnte durchs Raster fallen

Wenn Apple in iOS 11 alte Softwarezöpfe abschneidet, wird der Maßnahme wahrscheinlich auch 32-Bit-Hardware zum Opfer fallen. Demnach könnte iOS 10 die letzte Version sein, die die auf 32-Bit-Technologie basierenden iOS-Geräte iPhone 5 (2012), iPhone 5c (2013) und iPad 4 (2012) unterstützt. Apples Video-App Clips etwa läuft schon jetzt nur noch auf 64-Bit-Geräten.

Update 06.06.2017 20:11 Uhr

Das Ende der 32-Bit-Unterstützung in iOS 11 ist inzwischen bestätigt. Wer in der ersten Beta der neuen iOS-Version eine 32-Bit-App startet, erhält eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass der Entwickler die Anwendung erst aktualisieren muss, bevor sie mit iOS 11 funktioniert. Zudem zeigen die Suchergebnisse des neuen App Store keine 32-Bit-Programme mehr an.

Apple hat eine Liste mit iOS-11-kompatiblen iPhones, iPads und iPod touch veröffentlicht. Darin finden sich erwartungsgemäß ausschließlich Geräte mit 64-Bit-SoC: iPhone 5s, iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPad (ab 5. Generation), iPad Air, iPad Air 2, iPad Pro (alle Modelle), iPad mini (ab 2. Generation) und iPod touch (6. Generation).