Watercool: Heatkiller-Wasserkühler für AMD RX Vega

Thomas Böhm 15 Kommentare
Watercool: Heatkiller-Wasserkühler für AMD RX Vega
Bild: Watercool

Mit Watercool gesellt sich ein weiterer Hersteller von Wasserkühlern unter die Anbieter von Fullcover-Kühlblöcken für AMD RX Vega. Der deutsche Anbieter passt die Heatkiller-IV-Serie für die neuen Grafikkarten von AMD an. Unterstützt werden die RX Vega 56, Vega 64 (Test) sowie die Vega Frontier Edition im Referenzdesign.

Vorerst nur gerenderte Bilder

Die neuen Wasserkühler sind zwar bereits im Online-Shop des Herstellers gelistet, es gibt aber noch keine Bilder des finalen Produkts. Die gerenderte Vorschau zeigt dennoch, wie die Heatkiller für Vega aussehen werden: Watercool setzt auf kupferne Kühlblöcke, die neben GPU und HBM auch die Spannungswandler aktiv kühlen. Zur Abdeckung der Platine kommt eine Zierblende aus Metall zum Einsatz. Der eigentliche Kühlblock besitzt einen Deckel aus Plexiglas und erlaubt somit einen Blick auf die Struktur des Kühlers.

Zur Auswahl stehen neben blankem Kupfer in Verbindung mit stählerner Zierblende vernickelte Kühlblöcke, deren Blenden entweder ebenfalls aus Edelstahl oder aus schwarz eloxiertem Aluminium gefertigt werden. Watercool gibt dem aktuellen Beleuchtungstrend nach und will als optionales Zubehör LED-Bänder anbieten, welche den Kühler wahlweise einfarbig oder in RGB ausleuchten. Einfarbige Leuchtdioden können direkt auf der Grafikkarte angeschlossen werden. Der Stecker von RGB-LEDs wird hingegen zwangsweise nach außen verlagert, um mit Mainboards mit passendem Anschluss oder separaten LED-Steuerungen verbunden zu werden.

Vega teilt sich bisher eine Platine

Alle bis jetzt von AMD vorgestellten Grafikkarten, die auf der Vega-GPU im Referenzdesign basieren, nutzen dasselbe Platinenlayout. Daher ist der Wasserkühler neben den Gaming-Grafikkarten RX Vega 56 und RX Vega 64 auch mit der Vega Frontier Edition kompatibel. Ebenso passt die Backplate all dieser GPU-Modelle zum Vega-Heatkiller und kann zusammen mit dem Wasserkühler eingesetzt werden. Separate Backplates kündigt Watercool nicht an – damit zieht der Hersteller mit Aqua Computer gleich, denn der Kryographics Vega wird ebenfalls mit der AMD-Backplate verbunden.

Preise und Verfügbarkeit

Der Heatkiller für AMD Vega soll ab dem 26.09. in der blanken Kupfervariante erhältlich sein. Die beiden vernickelten Versionen sollen Anfang Oktober folgen. Mit 104,95 Euro für die unvernickelte Version unterbietet Watercool die Konkurrenz von Aqua Computer und EK Water Blocks leicht, die je 109,95 Euro für die entsprechenden Kühler aufrufen. Der vernickelte Heatkiller liegt bei 114,95 Euro und für den vernickelten Kühler mit schwarzer Zierblende anstelle von Edelstahl steigt der Preis auf 119,95 Euro.