Microsoft-Browser: Edge auf Chromium-Basis vorab durch­ge­sickert

Frank Hüber 62 Kommentare
Microsoft-Browser: Edge auf Chromium-Basis vorab durch­ge­sickert

Eine Vorabversion des neuen Edge-Browsers auf Chromium-Basis ist durchgesickert und offenbart, dass Microsoft viele Design-Elemente von Edge beibehalten möchte. In der Vorabversion lassen sich bereits Chrome-Erweiterung installieren, der Browser selbst funktioniert auch ohne Installation.

Die nicht für die Öffentlichkeit gedachte Version (zip-Datei) ist im chinesischen PCBeta-Forum veröffentlicht worden, trägt die Versionsnummer 75.0.107.0 und ist rund 112 MB groß. Die Version ist demnach neuer als die für die Anfang März veröffentlichten Screenshots zum Einsatz gekommene Version 74.1.85.0. Nach der Installation bietet der neue Edge-Browser das Importieren sämtlicher Daten aus Chrome an, um einen einfachen Umstieg von Chrome auf das neue Edge zu ermöglichen. Wie Edge sind die Navigationselemente für Vor, Zurück und Neuladen auch bei der Chrome-Adaption von Edge links neben der Adressleiste platziert. In der Vorabversion können allerdings noch keine Notizen zu Websites hinzugefügt werden und auch eine Tab-Verwaltung steht noch nicht zur Verfügung.

Neowin zeigt die durchgesickerte Edge-Version in einem ausführlichen Video.

Der Wechsel von EdgeHTML auf die Chromium-Engine verschafft der Vorabversion schon jetzt eine höhere Geschwindigkeit als Microsofts Edge-Browser. Dank der ausgereiften Chromium-Basis machen auch weder die Darstellung von Websites noch die Geschwindigkeit der Aufrufe selbst Probleme. Dennoch sollte die Vorabversion nur testweise und aufgrund der unsicheren Quellen vorzugsweise in virtuellen Maschinen genutzt werden.

Einstellungen im Tab wie in Chrome

Die Einstellungen des neuen Edge-Browsers öffnen wie in Chrome einen Tab, in diesem Fall mit der Adresse edge://settings. In den Einstellungen kann dabei neben Entwicklerfunktionen unter edge://flags/ auch ein Dark-Mode aktiviert werden. Ebenfalls aus Chrome bekannt ist das Benutzersymbol rechts neben der Adressleiste, bei Edge jedoch als Indikator für die Synchronisation der Browserdaten mit Microsoft und dem Status der Anmeldung bei Microsoft.

Erweiterungen aus dem Microsoft und Chrome Web Store

Auch die Funktionalität für Erweiterungen, die aus dem Microsoft Store installiert werden sollen, ist bereits in die Vorabversion implementiert. Alternativ können auch Erweiterungen aus anderen Quellen installiert werden, wodurch sich auch Erweiterungen für den Chrome-Browser installieren lassen.

Deutsches Sprachpaket aus Chrome verwenden

Nutzer, die nicht das englische Sprachpaket der Vorabversion nutzen möchten, können das deutsche Sprachpaket „de.pak“ aus Chrome aus dem Chrome-Ordner „Locales“ in den Systemordner „AppData\Local\Microsoft\Edge\Application\[Version]\Locales“ des Edge-Browsers kopieren, so WinFuture. Zum Übernehmen des deutschen Sprachpakets muss Egde neu gestartet werden.

Öffentliche Vorschau in Windows 10 19H1

Inwiefern das Design und auch die Funktionen bis zur finalen Version Bestand haben oder welche Änderungen Microsoft noch vornehmen wird, ist indes gänzlich offen. Es wird derzeit erwartet, dass Microsoft eine Vorabversion von Edge auf Chromium-Basis im Windows 10 19H1-Update bereitstellt. Microsoft bietet wie bei Windows 10 allerdings auch ein Microsoft Edge Insider Program an, für das sich Interessierte anmelden können.