Computex

Crucial/Micron: PCIe-4.0-x4-SSD mit eigenem Controller Ende des Jahres

Volker Rißka 19 Kommentare
Crucial/Micron: PCIe-4.0-x4-SSD mit eigenem Controller Ende des Jahres

Crucial und der Mutterkonzern Micron haben zur Computex 2019 einen Ausblick auf zukünftige Produkte gegeben. Allen voran geht eine PCIe-4.0-SSD mit vier Lanes, die zum Ende des Jahres mit eigenem Controller bereitstehen soll. DDR5 würde Crucial gern Ende 2020 schon im Gamer-Markt sehen. Das könnte problematisch werden.

SSDs für PCIe 4.0 kommen Ende des Jahres

Noch wenige Details hat Crucial zur ersten PCIe-4.0-SSD parat. Mit Spannung beobachtet das Unternehmen den Start der diversen Produkte mit Phison-E16-Controller auf der AMD-Plattform – und Phison hat für Anfang 2020 schon den Nachfolger geplant. Zum Ende des Jahres wird Crucial/Micron ein eigenes Produkt anbieten, welches komplett auf Bauteilen aus eigener Hand basiere. Die neuen SSDs sollen maximal 2 TByte fassen, dem aktuell gängigen Standard. Weitere Details gibt es heute noch nicht.

Früher DDR5-Speicher sowie große DDR4-Module

Während sich das Ökosystem für DDR5-Speicher zwar nach und nach zusammenstellt und einen Marktstart Ende des kommenden Jahres anpeilt, war bisher immer nur von Serverprodukten die Rede. Ein Desktop-Produkt für Ende 2020 ist bisher auf keinem Plan aufgetaucht, weshalb dieses Vorhaben am Ende problematisch werden könnte. Natürlich besteht immer die Möglichkeit, dass sich Intel oder AMD für einen Parallelstart eines Server-Produkts auch als Desktop-Ableger bereiterklären. Bei Intel steht nach bisherigem Stand Anfang 2021 Sapphire Rappids an, der DDR5-Speicher unterstützen wird.

Crucial forciert aktuell die Ballistix-Familie mit neuen und zuletzt bereits in den Medien vertretenen E-Dies von Micron und treibt die Entwicklung dort mehr voran als zuletzt. So wurden mehr Micron-Ingenieure als zuvor abgestellt, die die Chips nicht nur konservativ auf Stabilität trimmen, sondern vermehrt auch auf Geschwindigkeit bei guten Timings. Bei DDR5 will man deshalb ebenfalls ganz früh dabei sein, weshalb der Hersteller seinen offensiven Zeitplan offiziell erklärt.

Crucial-UDIMM mit 32 GByte
Crucial-UDIMM mit 32 GByte (Bild: Crucial)

Doch bis DDR5 vergeht noch einige Zeit, zuvor rücken die neuen 32-GByte-Speicherriegel in den Fokus. Als reguläre UDIMMs im Standard DDR4 hat diese Crucial zur Messe angekündigt, auch als Ballistix-Gamer-Version sollen diese später im Jahr verfügbar sein. Bis dahin werden diverse Speicherriegel noch in schnelleren Varianten bis DDR4-4000 aufgelegt, ohne dabei die Timings zu sehr ins Bodenlose fallen zu lassen, erklärte der Hersteller gegenüber ComputerBase.

Die Basis für die 32-GB-Module bilden neue DRAM-Dies von Micron mit 16 Gigabit (2 GB) Speicherkapazität. Solche fertigt der Marktführer Samsung schon länger in Serie und sind inzwischen auch im Endkundenhandel erhältlich.