iPhone 11: Apple entfernt 3D Touch und bringt Smart-Frame-Kamera

Nicolas La Rocco 165 Kommentare
iPhone 11: Apple entfernt 3D Touch und bringt Smart-Frame-Kamera
Bild: Cashkaro

Wenn Apple im September neue iPhones vorstellen wird, ist 3D Touch Geschichte. Die mit dem iPhone 6s eingeführte Erfassung der Druckintensität wird dann auch beim iPhone 11 und iPhone 11 Max nicht mehr verbaut sein. Stattdessen kommt eine neue Taptic Engine für besseres Feedback zum Einsatz. Die Kamera hat drei Objektive.

Apples 3D Touch ist eine mit dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus (Test) eingeführte Technologie für die Erfassung der Druckintensität auf das Display, damit das Betriebssystem davon abhängige Befehle ausführen kann, etwa für eine Linkvorschau im Browser, App-Optionen auf dem Homescreen oder das Positionieren des Cursors. In andere Apple-Geräte als das iPhone hat es 3D Touch seit der Einführung 2015 nicht geschafft, wenngleich die Apple Watch mit Force Touch etwas ähnliches bietet.

3D Touch raus, neue Taptic Engine rein

Mit dem für Herbst erwarteten Nachfolgern von iPhone Xs, iPhone Xs Max (Test) und iPhone Xr (Test) wird Apple 3D Touch wieder aus den Smartphones entfernen, berichtet Guilherme Rambo von 9to5mac, der für seine treffsicheren Vorabinformationen auf Basis von Insiderwissen bekannt ist.

Dass 3D Touch nicht mehr im Fokus von Apples Entwicklung steht, haben Produkte wie das iPhone Xr sowie die Tatsache, dass Apple die Funktion nie auf das iPad gebracht hat, gezeigt. Selbst dem iPad Pro ist 3D Touch nie spendiert worden. Außerdem zeigen die Veränderungen der Bedienung in iOS 13, dass Apple künftig mehr mit Kontextmenüs arbeiten wird, die bei längerem Halten zum Vorschein kommen. Ohne 3D Touch ließe sich für Apple wieder eine einheitliche Bedienung auf allen iOS- und iPadOS-Geräten herstellen, was auch App-Entwicklern zugutekommen würde.

Apple soll im iPhone 11 eine neue Taptic Engine mit dem Codenamen „leap haptics“ verbauen, die ein besseres haptisches Feedback als die aktuelle Generation liefern könnte. Die Taptic Engine hatte Apple gemeinsam mit 3D Touch eingeführt. Die genaue Funktionsweise der neuen Taptic Engine ist Guilherme Rambo jedoch nicht bekannt.

Wieder Lightning statt USB Typ C

Stattdessen will er in Erfahrung gebracht haben, dass alle neuen iPhones wieder auf Lightning setzen werden, anstatt wie das iPad Pro auf USB Typ C umgestellt zu werden. Bisher hatte es Spekulationen gegeben, dass Apple sich schon dieses Jahr beim iPhone von Lightning verabschieden könnte. Die Gerüchte gibt es auch für das 2020er iPhone.

Lightning beim iPhone Xs Max
Lightning beim iPhone Xs Max

Neue Triple-Kamera mit Smart Frame

Auf bisher veröffentlichten Renderings des iPhone 11, die auf CAD-Daten aus der Fertigung des Smartphones stammen sollen, sticht besonders die Kamera auf der Rückseite hervor, die ähnlich wie das Huawei Mate 20 Pro (Test) drei Objektive in einem Quadrat mit abgerundeten Ecken unterbringt. Wie 9to5mac erklärt, handelt es sich bei der dritten Linse um ein Ultraweitwinkelobjektiv, das neben Fotos im neuen Format das neue iOS-Feature „Smart Frame“ realisieren soll. Smart Frame sei eine Funktion, die bei Nutzung der normalen Kamera den nicht im Sucher sichtbaren Bereich erfasst, damit Fotos und Videos im Nachhinein mit mehr Auswahlmöglichkeiten neu ausgerichtet werden können. Diese zusätzlichen Bildinformationen sollen aus Datenschutzgründen nach einer gewissen Zeit automatisch gelöscht werden, sofern der Anwender sie nicht für Veränderungen am Bild nutzt. Die Selfie-Kamera des iPhone 11 soll ebenfalls erneuert werden und erstmals Videoaufnahmen in Zeitlupe mit 120 FPS unterstützen.