PUBG Season 4: Patch 4.1 mit aufpolierter Erangel‑Map jetzt offiziell

Michael Günsch 63 Kommentare
PUBG Season 4: Patch 4.1 mit aufpolierter Erangel‑Map jetzt offiziell
Bild: PUBG

Die Season 4 von PlayerUnknown's Battlegrounds (PUBG) ist gestartet. Der rund 10 GB große Patch 4.1 bringt zahlreiche Änderungen für den Battle-Royale-Shooter mit. Im Fokus steht die Überarbeitung der ersten Map „Erangel“. Weitere neue Inhalte gibt es kostenlos, andere nur bei Kauf des Premium Survivor Pass „Aftermath“.

Nach ersten Runden auf den Testservern wird der Patch 4.1 für PUBG nun offiziell verteilt und Season 4 mit neuen Herausforderungen und Belohnungen eingeläutet. Besitzer des Spiels erwarten neue Waffen sowie Anpassungen an Spielmechanik und der besagten Map. Käufern des neuen Premium Survivor Pass bleiben spezielle Missionen mit exklusiven Belohnungen vorbehalten.

Erangel-Map im neuen Look

Die erste Karte von PUBG wurde visuell überarbeitet. Auf Screenshots und in Videos sind die umfangreichen Änderungen für eine hübschere Grafik mit mehr Details in diversen Regionen zu sehen. Teils wurden neue Gebäude und Vegetation und teils „Gräben, Sprengspuren, Tarnnetze und verlassene Panzer“ hinzugefügt.

Survivor Pass mit Koop-Missionen

Season 4 bringt mit dem Survivor Pass 4: Aftermath bis zum 15. Oktober (PDT) neue tägliche Herausforderungen und erstmals kooperativ spielbare Missionen mit sich. Mit den darüber erworbenen Survival-Punkten (SP) werden wie gewohnt Ränge und neue Ingame-Items freigeschaltet. Einige Missionen und dazugehörige Belohnungen sind aber Käufern des Premium Survivor Pass vorbehalten, der ab sofort für rund 10 Euro erhältlich ist.

Balancing für Waffen und Fahrzeuge

Im Zuge des Updates wurden die Eigenschaften diverser Schusswaffen und Vehikel mit Hinblick auf eine bessere Balance im Spiel angepasst. Beispielsweise machen Schrotflinten mehr Schaden, diverse Sturmgewehre richten wiederum weniger an. Das Handling diverser Fahrzeuge mit Heckantrieb sei verbessert worden, einige Fahrzeuge wurden beschleunigt oder erhielten mehr Trefferpunkte. Für Bike-Liebhaber gibt es aber einen herben Einschnitt, denn alle Motorräder sollen nun etwa 50 Prozent mehr Benzin verbrauchen.

Gameplay, Matchmaking und Plattenspieler

Das Gameplay betreffend, können nun Gegenstände zur Heilung oder für den Boost beim langsamen Gehen genutzt werden; man muss also nicht mehr dafür stehen bleiben. Größe, Geschwindigkeit und Wartezeiten für die verschiedenen Phasen der „Blauen Zone“ wurden angepasst. Zum Beispiel ist der sichere Bereich anfangs kleiner und die Wartezeit für die finale Zone kürzer.

Den Neuerungen beim Matchmaking haben die Entwickler einen eigenen Blogbeitrag gewidmet. Die Maßnahmen sollen zu kürzeren Wartezeiten vor Gefechten führen und die teils sehr unterschiedlichen Netzwerklatenzen von Spielern mehr berücksichtigen.

Zu den zahlreichen weiteren Änderungen gehören überarbeitete Menüs für die Charakter-Konfiguration und den Store sowie mit dem Plattenspieler, der für Unterhaltung oder Ablenkung sorgt, ein ungewöhnliches Werkzeug für den Überlebenskampf.

Mehr Informationen und Details liefern die Patch Notes sowie die Website zur Season 4.