Freenet Funk: Mehr als 30 Pausentage und Aktivierung kosten Geld

Nicolas La Rocco 115 Kommentare
Freenet Funk: Mehr als 30 Pausentage und Aktivierung kosten Geld
Bild: Freenet

In genau zwei Monaten ab 21. Januar 2020 gelten für Freenet Funk neue Allgemeine Geschäftsbedingungen. In den neuen AGB regelt Freenet unter anderem die Pause-Funktion anders und führt eine Aktivierungsgebühr für Neukunden ein. An den Preisen für das tägliche Datenvolumen werden keine Veränderungen vorgenommen.

Als Freenet Funk im Mai an den Start ging, sorgte der Tarif mit 0,99 Euro für täglich unbegrenztes Datenvolumen für Aufsehen, da so je nach Monatslänge für 28 Euro bis 31 Euro eine LTE-Datenflatrate im Netz von Telefónica gebucht werden konnte. Auch eine Flatrate für das Telefonieren und das Verschicken von SMS innerhalb deutscher Netze sind Bestandteile der täglichen Gebühr. Wer die Flatrate hingegen nicht benötigt, kann für täglich 0,69 Euro 1 GB Datenvolumen erwerben. Freenet Funk lässt sich aktuell ausschließlich innerhalb von Deutschland nutzen und bietet kein EU-Roaming.

Ein wichtiger Bestandteil von Freenet Funk ist zudem die Pause-Funktion. Darüber haben Anwender die Option, den laufenden Vertrag für bis zu 14 Tage zu pausieren und müssen in dieser Phase nichts bezahlen. Nach 14 Tagen wird der Tarif automatisch von Freenet einmalig für einen Tag wieder aktiviert, sodass einmalig 0,99 Euro respektive 0,69 Euro fällig werden, bevor Anwender wieder für 14 Tage pausieren können.

30 Pausentage und mehr gegen Gebühr

Diese Regelung wird Freenet zum 21. Januar 2020 dahingehend verändern, dass jedem Nutzer nur noch ein jährliches Pausenkontingent von insgesamt 30 Tagen zur Verfügung steht. Das sind deutlich weniger Pausentage als unter der alten Regelung, die eine wiederholte Nutzung von nur einem Tag gefolgt von 14 Tagen Pause erlaubte. Unter der aktuellen Regelung können mehr als zehnmal so viele Pausentage eingelegt werden wie ab 21. Januar 2020.

Wer ab dem 21. Januar 2020 mehr Pausentage benötigt, muss bis zum 1. Januar des Folgejahres warten und erhält dann 30 neue, ebenfalls kostenlose Pausentage oder kann diese vorher zum Preis von täglich 0,29 Euro kaufen. Innerhalb der kostenlosen sowie bezahlten Pausentage ist ab Mitte Januar zudem das Telefonieren und Verschicken von SMS mit Flatrate-Regelung inbegriffen, was derzeit nur an den aktiven Tagen möglich ist. Außerdem bleibt der Datentarif mit 64 kbit/s im Downlink und 64 kbit/s im Uplink aktiv, was laut Freenet für das Verschicken von WhatsApp-Nachrichten und ähnliche Messenger-Dienste ausreichen soll. Bei aktivem Tarif bietet Freenet Funk die im Netz von Telefónica üblichen 225 Mbit/s im Downlink und 50 Mbit/s im Uplink.

Aktivierungsgebühr von 10 Euro für Neukunden

Ebenfalls neu ist eine ab dem 21. Januar 2020 fällige Aktivierungsgebühr für Neukunden, die bei einmalig 10 Euro liegt. In einer an Kunden verschickten E-Mail erklärt das Unternehmen, dass Freenet damit die Bestellungen von Anwendern minimieren möchte, die Funk gar nicht wirklich nutzen wollen. Die Aktivierungsgebühr wird nur bei Neukunden erhoben, die ab dem 21. Januar 2020 eine SIM aktivieren.

Die aktualisierten AGB von Freenet Funk können hier (PDF) eingesehen werden.

Die Redaktion dankt den Lesern Adrian und Christian für den Hinweis zu dieser Meldung.