Erste Partnerkarten: Infos zu RX 5600 XT von ASRock, MSI und XFX

Michael Günsch 70 Kommentare
Erste Partnerkarten: Infos zu RX 5600 XT von ASRock, MSI und XFX
Bild: ASRock

Erneut sind beim Hersteller ASRock Informationen zur kommenden AMD-Grafikkarte Radeon RX 5600 XT durchgesickert. Eine Abbildung zeigt mit der RX 5600 XT Phantom Gaming D3 ein übertaktetes Modell mit langem Triple-Fan-Kühler. Auch von MSI und XFX gibt es Bilder und Daten.

Der Kühler der Grafikkarte erinnert an die ASRock RX 5700 (XT) Phantom Gaming und besitzt ebenso drei Axial-Lüfter sowie einen mit RGB-LEDs beleuchteten Schriftzug an der Flanke. Während die Platine weitaus kürzer als bei den besagten Schwestermodellen (Titelbild) ausfällt, kommt die RX 5600 XT Phantom Gaming durch den üppigen Radiator dennoch auf eine Länge von 29 Zentimeter, berichtet VideoCardz.

ASRock Radeon RX 5600 XT Phantom Gaming
ASRock Radeon RX 5600 XT Phantom Gaming (Bild: VideoCardz)

Zur Stromversorgung dient ein einzelner 8-Pol-Anschluss, die Videoausgänge bilden dreimal DisplayPort und einmal HDMI. Für Basis-Takt, Game-Takt und Boost-Takt werden 1.355 MHz, 1.560 MHz und 1.620 MHz genannt. Die ab Werk übertaktete ASRock Radeon RX 5600 XT Phantom Gaming bietet damit teils deutlich höhere Frequenzen als das bisher angenommene Minimum und agiert schneller als die zuvor enthüllte ASRock RX Radeon 5600 XT Challenger D 6G OC.

Spezifikationen der Radeon RX 5600 XT

Die bereits durchgesickerten Spezifikationen werden erneut bestätigt: Die Radeon RX 5600 XT verfügt über 2.304 Shader-Einheiten, womit sie in diesem Punkt mit der RX 5700 mit kastrierter Navi-10-GPU übereinstimmt. Allerdings ist das Speicherinterface der RX 5600 XT nur 192 Bit breit und bindet lediglich 6 GB GDDR6-Speicher an, der mit 6.000 MHz zudem noch langsamer agiert. Die Navi-10-Grafikkarten der RX-5700-Serie bieten hingegen 8 GB GDDR6 mit 7.000 MHz über einen 256-Bit-Bus. Die Folge ist eine fast 50 Prozent niedrigere Speicherbandbreite bei der RX 5600 XT, die zudem deutlich geringere GPU-Taktraten aufweist. Neben einem weiter beschnittenen Navi 10 ist auch der Einsatz von Navi 12 denkbar.

RX 5700 XT RX 5700 RX 5600 XT RX 5500 XT
GPU Navi 10 Navi 10 oder 12? Navi 14
Shader 2.560 2.304 1408
Basis-Takt 1.605 MHz 1.465 MHz ~1.185 MHz* 1.607 MHz
Game-Takt 1.755 MHz 1.625 MHz ~1.420 MHz* 1.717 MHz
Boost-Takt 1.905 MHz 1.725 MHz ~1.600 MHz* 1.845 MHz
Speicher 8 GB GDDR6 6 GB GDDR6 4/8 GB GDDR6
Speicherinterface 256 Bit 192 Bit 128 Bit
Speichertakt 7.000 MHz 6.000 MHz 7.000 MHz
Speicherbandbreite 448 GB/s 288 GB/s 224 GB/s
*AMD-Referenzwerte unklar, Angaben laut VideoCardz.com

Nach wie vor fehlt es an offiziellen Informationen von AMD und einem Termin. Die Häufung der Hinweise auf die Radeon RX 5600 XT lässt aber eine baldige Vorstellung vermuten. Mit der CES 2020 bietet sich kommende Woche eine große Bühne dafür an. Die AMD-Keynote wird am 6. Januar um 23 Uhr (MEZ) per Livestream aus Las Vegas übertragen. Zu den möglichen Themen gehören auch die neuen Notebook-Prozessoren der APU-Familie Renoir.

Update 03.01.2020 19:02 Uhr

Ein weiteres Partnerdesign zeigt sich mit der XFX RX 5600 XT THICC II Pro. Diese soll mit 1.460 MHz (Game Clock) und 1.620 MHz (Boost) arbeiten und besitzt einen Dual-Slot-Kühler mit zwei Lüftern und ebenfalls einem 8-Pol-Stromanschluss. Aus anonymer Quelle will die Website Overclock 3D erfahren haben, dass die Veröffentlichung für den Januar 2020 geplant ist, was die Gerüchte um eine Vorstellung auf der CES 2020 bestärkt.

Auch von MSI sind Varianten durchgesickert. Laut VideoCardz arbeitet die RX 5600 XT Mech mit 1.130/1.375/1.560 MHz (Basis/Game/Boost), was zugleich den Standardtaktraten entsprechen dürfte. Die gleich gestaltete MSI RX 5600 XT MECH OC ist auf 1.185/1.420/1.600 MHz übertaktet.

MSI Radeon RX 5600 XT MECH OC
MSI Radeon RX 5600 XT MECH OC (Bild: VideoCardz)

Die Redaktion dankt ComputerBase-Leser Rock Lee für den Hinweis zum Update.