Cezanne und Lucienne: Nachfolger von AMD Renoir nutzt Zen 2 und Zen 3 mit Vega

Volker Rißka
169 Kommentare
Cezanne und Lucienne: Nachfolger von AMD Renoir nutzt Zen 2 und Zen 3 mit Vega
Bild: AMD

Mehr und mehr manifestiert sich, dass AMD für die Nachfolger der Renoir-APU-Familie eine Mischung aus der CPU-Architektur auf Basis von Zen 2 und Zen 3, aber stets Vega-Grafik ins Feld schicken wird. Für das Marketing dürfte dies eine Herausforderung werden, bei der Presse die Mischung nur bedingt gut ankommen.

[Anzeige: Den Bestseller AMD Ryzen 7 5800X und andere Ryzen-CPUs bei Mindfactory kaufen – schon ab 349 Euro!]

Eine Mischung von zwei Lösungen für einen Markt ist kein Problem, doch diese stets im Wechsel anzubieten, macht die Einordnung deutlich schwerer. Denn wie es aussieht, wird AMD in den Klassen Ryzen 3, Ryzen 5 und Ryzen 7 je eine APU auf Basis von Lucienne mit Zen-2-Kernen sowie eine APU auf Basis von Cezanne mit Zen-3-Kernen anbieten.

Ryzen 3 kann Ryzen 7 schlagen

Da Zen 3 mit seinem neuen 8-Kern-CCX laut AMD 19 Prozent mehr IPC aufweist und so die Pro-Kern-Leistung massiv erhöht, werden bei sehr ähnlichen Taktraten kleinere Lösungen schneller sein als das Modell in der Klasse darüber mit Zen 2. Bei den bisher durchgesickerten Taktraten dürfte der Ryzen 3 5400 in jeder Single-Core-Anwendung sogar den Ryzen 7 5700U schlagen – Zen 3 schlägt eben Zen 2 und kann so viel Takt ausgleichen.

Um das abzufedern, lässt AMD die Zwischenschritte von Prozessoren ohne SMT weg. So wird sichergestellt, dass zumindest die Leistung unter Mehr-Kern-Lasten in der Klasse höher auch entsprechend ausfällt, damit das Modell über dem kleineren Prozessor rangiert. Im Komplettpaket fällt die Leistung dann entsprechend der Liste absteigend aus.

Modell Codename Kerne/Threads Basistakt Turbotakt Grafik Grafiktakt cTDP TDP
AMD Ryzen 5000, U-Serie (unbestätigt)
Ryzen 7 5800U Cezanne (Zen 3) 8/16 2,0 GHz 4,4 GHz Vega8 2.000 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 7 5700U Lucienne (Zen 2) 8/16 1,8 GHz 4,3 GHz Vega8 1.900 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 5 5600U Cezanne (Zen 3) 6/12 2,3 GHz 4,2 GHz Vega7 1.800 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 5 5500U Lucienne (Zen 2) 6/12 2,1 GHz 4,0 GHz Vega7 1.800 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 3 5400U Cezanne (Zen 3) 4/8 2,6 GHz 4,0 GHz Vega6 1.600 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 3 5300U Lucienne (Zen 2) 4/8 2,6 GHz 3,85 GHz Vega6 1.500 MHz 10-25 Watt 15 Watt
AMD Ryzen 4000 „Renoir“, U-Serie
Ryzen 7 4800U Renoir (Zen 2) 8/16 1,8 GHz 4,2 GHz Vega8 1.750 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 7 4700U Renoir (Zen 2) 8/8 2,0 GHz 4,1 GHz Vega7 1.600 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 5 4600U Renoir (Zen 2) 6/12 2,1 GHz 4,0 GHz Vega6 1.500 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 5 4500U Renoir (Zen 2) 6/6 2,3 GHz 4,0 GHz Vega6 1.500 MHz 10-25 Watt 15 Watt
Ryzen 3 4300U Renoir (Zen 2) 4/4 2,7 GHz 3,7 GHz Vega5 1.400 MHz 10-25 Watt 15 Watt

Bei den technischen Details zu den Lösungen stechen einige weitere Punkte hervor. Der Grafiktakt steigt im Schnitt ein wenig, viel wichtiger ist aber, dass in einigen Bereichen eine CU der Vega-Lösung mehr spendiert wurde. Anpassungen bringt natürlich auch die neue CPU-Architektur mit: Cezanne liefert mit Zen 3 die elementaren Änderungen am Cache-Design. Dies würde für den APU-Bereich eine Verdoppelung auf 16 MByte L3-Cache bedeuten, Lucienne nutzt 8 MByte.

Mit einer Vorstellung wird ähnlich wie in diesem Jahr im ersten Quartal 2021 gerechnet. Einen Teaser könnte es eventuell bereits zur virtuellen CES 2021 im Januar geben, AMD-CEO Lisa Su wird dort eine Keynote halten.